Ich spiele gerad mit einem Gedanken - eine neue Presse...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich spiele gerad mit einem Gedanken - eine neue Presse...

    Hallo Forum,

    ich spiele gerad mit einem Gedanken - eine neue Presse. Hauptsächlich lade ich Langwaffen von der .222 Rem bis zur 9,3x62. Die einzige Kurzwaffenpatrone ist die .357 Mag. für den Unterhebel.

    Über genaue Schusszahlen, kann ich keine Angabe machen, aber über den Pulververbrauch. Zum Jahresende muss ich meinen Pulverschein wieder erneuern lassen und das Kontingent von 10 kg NC-Pulver ist dann voll ausgeschöpft.

    Größere Mengen mache ich in .222 Rem, .357 Mag. und .308 Win.

    Kalibrieren und danach trimmen möchte ich weiter separat machen. Da ist meine Rock Chucker absolut ausreichend. Nur, mir schwebt dann vor, Zündhütchen setzen, Bepulvern und Geschosssetzen in einem Arbeitsgang zu machen. Möglichst bei allen Kalibern, muss aber nicht sein. Für den Anfang würden die drei meistgeladenen reichen. Pulver wird mit dem DPS II abgefüllt. Das soll auch so bleiben, außer bei der .357 Mag. und der .222Rem, das sind reine Scheibenpatronen, da würde ich mit einem automatischen Pulverfüller abmessen.

    Überlegt habe ich mir zwei Pressen.

    Lee Classic Turret, die hätte den Vorteil der geringen Investitionskosten und ich kann alle Matritzensätze übernehmen. Vielleicht hat die jemand im Forum und kann eine Aussage zur Qualität machen...

    Dillon 550b, die hätte den Vorteil, dass sie eine richtige progressive Presse ist und der Jahresbedarf schnell geladen ist, aber den Nachteil, dass für jedes Kaliber neue Investitionen anfallen.


    Vielleicht hat ja jemand einen guten Tipp für mich...

    Gruß

    Frank
  • Hallo Frank,
    Die Lee Classic Turet hat den besten Preis und leistet alles was Du schon kennst, ohne ständig die Matrizen zu wechseln. Dann kannst Du auch gleich mit der vorhandenen RC2 weiterarbeiten. Wobei die Hornady Adapter da auch schon für Deine RC2 hilfreich sein könnten.
    Die Dillon 550 ist eine schöne Presse. Mir fehlt da definitiv die Zwangssteuerung.
    Dann solltest Du gleich eine Hornady Lock-N-Load AP als Basispresse für etwa 550-560 Euro ins Auge fasssen. Die hat eine Station mehr und hat Zwangssteuerung. Und mit der kannst Du bei Handbetrieb mit Hülsen und Geschoss aufsetzen durchaus gemütlich 200-300 Patronen in der Stunde machen. Egal welches Kaliber. Und Deine Matrizen sind in allen Pressen zu brauchen.
    Habe zu dem Thema auch schon mehrfach was geschrieben. Klick Dich mal durch.
    Viel Spass bei Deiner Überlegung für eine "andere" Presse.
    Wenn Du es Dir leisten kannst, hol Dir erst eine zweite Presse dazu.
    Baue sie an Stelle der jetzigen auf.
    Dann siehst Du, ob sie Dir Deine RC2 ersetzen kann.
    Und ich sage Dir, die LEE-Classic Turret ist diesbezüglich kein Gewinn.

    Schade, dass Du so weit weg wohnst.
    Ich könnt Dir da was zeigen, und dazu a gouades Spalter! :bier:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Hallo Hermann,

    du meinst, ich soll einmal in Richtung Autoindex denken. Hmm :grueb: . Das habe ich bis jetzt noch nicht. Die Idee ist gar nicht schlecht, das würde den Weg nach oben offen halten und ich könnte nach und nach die Hülsenhalterplatten für meine Kaliber kaufen...
    Gibt es im Forum irgendwo eine Linkliste mit einem Händlerverzeichnis? Zu dem Tarif habe ich die Presse nicht gefunden.


    Gruß

    Frank
  • dkwknarf schrieb:

    Hallo Hermann,

    du meinst, ich soll einmal in Richtung Autoindex denken. Hmm :grueb: . Das habe ich bis jetzt noch nicht. Die Idee ist gar nicht schlecht, das würde den Weg nach oben offen halten und ich könnte nach und nach die Hülsenhalterplatten für meine Kaliber kaufen...
    Gibt es im Forum irgendwo eine Linkliste mit einem Händlerverzeichnis? Zu dem Tarif habe ich die Presse nicht gefunden.


    Gruß

    Frank
    Hallo Frank,
    mit der Presse kannst Du ganz langsam anfangen. Einfach mit einer Hülse alle Stationen durchlaufen. Danach erst die nächste aufsetzen. Erst wenn Du dann den Rytmus raus hast besetzt Du weitere Stationen.
    Man muss nicht gleich vollgas fahren! ;)
    Eine Hülsenzuführung halte ich in Deinem Fall für unnötig. Dann lieber einen zweiten Pulverfüller um den Rotor-Umbau zu sparen. Kann dann auch für .357 einer von Dillon sein. Dazu kann ich Dir Bilder schicken.
    egun.de/market/item.php?id=6034029
    einfach mal anmailen. Stefan Moritz verkauft Dir auch ohne Egun.
    wiederlader111.de/
    Oder auch bei wiederladen-ruhrgebiet.de
    nachfragen zu welchem Kurs er liefern kann.
    Habe bei beiden nur gute Erfahrungen gemacht.
    Kommt eh alles über Großhändler Hofmann.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Hallo Hermann,

    danke für den Tipp :thumbsup: . Ich schätze, es wird die Hornady werden. Gestern habe ich mit Stefan Moritz telefoniert.

    Passt.


    Gruß

    Frank
  • Kann Die Lee Classic Tourett auch wärnstens empfehlen. Jedoch nur bis 45/70 alles Größere lade ich mit der Einstationen Presse von RCBS. Aber von der Qualität empfehle ich immer Lee
  • dkwknarf schrieb:

    ...Dillon 550b, die hätte den Vorteil, dass sie eine richtige progressive Presse ist und der Jahresbedarf schnell geladen ist, aber den Nachteil, dass für jedes Kaliber neue Investitionen anfallen.
    mir schleierhaft, wie du auf einen 550er kommst. Was kostet die? Ums selbe Geld kriegst eine LNL AP, aber ganz locker... und die kann wesentlich mehr als die Dillon
    das 11te Gebot? Täusche dich nicht...
  • Leider Stimmt das nicht. Die 550 ist mehr als 200€ billiger.
    Wenn du vergleicht dann doch bitte die 650 mit der AP
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot :wdl_rot
  • die Dillon kostet 350€? Wo?
    Ich hab ein Angebot für eine LNL AP am Tisch liegen um 540€
    42€ für die Shellplate dazu + den jeweiligen Matrizensatz und du bist "fast" beim Bestpreis von der 550er mit Matrizen von 499€
    Und wennst bei der Dillon zum Kaliber wechseln anfangst bist wesentlich teurer mit einer Station weniger :(
    Für mich wär die Entscheidung klar...
    das 11te Gebot? Täusche dich nicht...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 11tes Gebot ()

  • guck mal hier
    ballisticservice24.eu/RL_550_B/rl_550_b.html

    Ich selbst habe auch ne AP, nur wie gesagt man muss die 650er mit der AP vergleichen, nicht die 550er
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot :wdl_rot
  • Und ich dachte das Thema hätte sich am 9.10.2016 bereits erledigt.
    Geht das schon wieder los?
    Schaut doch mal was ich zu Dillon 650/550 und Hornady geschrieben habe.
    Die 550 ist eine schöne Presse, aber ohne Zwangssteuerung lässt die sich nicht mit den beiden anderen 5-Stationpressen vergleichen.
    Und bitte bei Preisen immer daran denken; wir befinden uns in einem Deutschen Forum.
    Ich würde mir auch manchmal gerne ein schön besprochenes Teil aus pulverdampf.com kaufen. Aber ich wohne nicht in A und bis das Teil bei mir währe,...... :arab: wenn überhaupt erlaubt...... :weinen:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Moin,

    es kommt mir nicht auf ein paar Euro her oder hin an. Es kommt mir darauf an, was Sinn macht. Mit Vaters Waffen, die ich heuer leider geerbt habe, lade ich neun Langwaffenkaliber wieder.
    Sportschütze bin ich ich in der zweiten Reihe. Ich habe mir heuer von einem Schützenkollegen einen Rossi Unterhebel in 357 Mag gekauft. Ein Jäger, der das Schießen lerne will :P haben sie früher zu mir im Verein gesagt. So, da steh ich nun. Daher auch meine Überlegungen. Mittlerweile bin ich soweit, dass die Hornady mehr als ein guter Kompromiss erscheint.
    Vor 25 Jahren habe ich mein erstes Auto für 800 DM gekauft, dass Schutzgasschweißgrät hat ein paar Monate später 2000 DM gekostet. Dreimal dürft ihr raten, was ich heute noch habe. So ist es bei mir bis jetzt geblieben :)
    Gutes Werkzeug ist durch nichts zu ersetzen :)

    So sehe ich das auch bei einer neuen Presse.
    Gruß

    Frank