Druckschwankungen bei VV

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das sind dann vielleicht spezielle Pulver, keine Ahnung. Interessant wäre ja, dass RS 10 Jahre Sicherheit gewährleistet, das Pulver aber auch von der Schweizer Armee in Verwendung ist. Wird vielleicht dann einfach nur teurer verkauft.

    Aus Bundeswehrzeiten weiß ich aber auch, dass diese alte Munition durchaus einige Störungen wie Zündversager hat. Ob das jetzt am ZH oder Pulver liegt, keine Ahnung. Haben wir einfach weggesprengt :) hat auch Spass gemacht :)

    Ich denk da gehört dann auch das Thema Feuchtigkeit des Pulvers (muss ja nicht immer gleich Sprengung des Laufes sein) , das zu Versagern führen kann und das Thema Ausgasen der Patronen, wie sich das auswirkt weiß ich aber auch nicht, da hab ich nur theoretisches Wissen und wird ja eher mit stärkerer Rostbildung (an den mitgelagerten Waffen) in kleinen geschlossenen Räumen in Verbindung gebracht. Patronen sind aufgrund des metallischen Verschlusses ja daher auch in der Theorie nicht dicht und hat da ggf. seine Auswirkungen. Aber n wirklichen Nachweis hab ich bisher nicht gefunden, wie sich das konkret auswirkt. Ich lager aber auch nur 500-1000 Patronen KW, die nicht älter als 6 Monate sind und lade nach Bedarf neu. Mein Pulver ist daher nie älter als 2 Jahre ab Produktionsdatum.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BrainBug ()