Die T7 Presse

    • Redding

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die T7 Presse

      Hallo,
      Da hier anscheinend niemand etwas über Redding schreiben will/kann, möchte ich mal anfangen.
      Mit meiner T7 Rev Presse lade ich eigentlich nur LW Munition wie z.B. .308 Win (fürs Keppeler meiner Frau) oder .223 Rem (Fürs Schmeisser UM 20").
      Großer Vorteil einer Rev Presse: Zeitersparnis gegenüber einer Einzelpresse.
      Bei .223 z.B. liegen die Vollkalbriermatrize und die LEE Fräsmatrize nebeneinander.
      1. Schritt: Hülse vollkalibrieren und ZH raus (gefettete Hülse natürlich). Kopf drehen.
      2.Schritt: Mit der LEE Fräse, mit aufgesetztem Akkuschrauber, die Länge trimmen.
      Mit ´ner Einzelpresse müsste man halt jeden Arbeitsschritt für sich machen und die Matrize tauschen.
      Ich lass die Matrizen immer drin, Staubschutz drüber und gut ist.
      Genauigkeit der Presse ist ausreichend: die 308er Murmeln mit 167gr. Scenar Geschosse sind +/- 0,02 mm längengleich.( Mit Redding BR Matrizen ^^ )
      Mit freundlichen Grüßen
      Stephan

      Alle Daten und Tipps ohne Garantie.
      Jeder Wiederlader handelt auf eigenes Risiko und Verwantwortung
    • Hallo,
      wie zufrieden bist du noch mit der Redding T7 Presse. Ich gedenke mir eine zu kaufen und möchte mit meinem Glück nicht wieder daneben greifen.
      Laden möchte ich .223, .308, .45 ACP.
      Für ein ehrliche Antwort wäre ich dankbar....

      PS Nimmst du das originale Zündhütchensetztgerät auch her ?
    • Ich bin immer noch sehr zufrieden damit.
      Für LW Mun. ,wie bei dir .223 und.308 ist sie echt zu empfehlen.
      Je nachdem, wie viele 45er du machen willst, musst, kannst du sie auch dafür verwenden.
      Für meine .223 für das Arr15 nehme ich die original ZH zuführung. Für meine Präzisions .308er nehme ich ein Setzgerät von k&m, da man dort die Setztiefe mit einem Gewinde einstellen kann. Aber die original ZH Zuführung ist durchaus brauchbar.
      Mit freundlichen Grüßen
      Stephan

      Alle Daten und Tipps ohne Garantie.
      Jeder Wiederlader handelt auf eigenes Risiko und Verwantwortung
    • Hallo,

      da muss man schon ein echt großer Individualist sein um mit dieser Presse zu arbeiten, ich kannte dieses Ding auch nicht wirklich und habe mir vorher dieses Video angesehen.
      Respekt vor allen die so laden!! Gut ich bin ein Fan von meiner Dillon 650 und lade nur 45er, ich möchte so nicht laden, warscheinlich weil ich ein bequemer Mensch bin, trotzdem würde mich noch interessieren wo der entscheidende Vorteil dieser Presse ist ?

      :resp:
    • Für LW ist sie echt ok.
      Ich habe sie geerbt, sonst hätte ich sie auch nicht.
      KW Munition mache ich mit einer 550er Dillon.
      Vorteil der T7 ist mMn. daß die Matritzen einfach drin und eingestellt bleiben können und so die Wiederholgenauigkeit ohne neue Einstellung durch Matritzenwechsel erhalten bleibt. Und sie ist deulich stabiler als eine Rock Chucker o.ä.
      Ist ein guter Kompromiss zwischen Einzelpressen ala Rock Chucker und einer Dillon o.ä.
      Mit freundlichen Grüßen
      Stephan

      Alle Daten und Tipps ohne Garantie.
      Jeder Wiederlader handelt auf eigenes Risiko und Verwantwortung
    • Stevele schrieb:

      Für LW ist sie echt ok.
      Ich habe sie geerbt, sonst hätte ich sie auch nicht.
      KW Munition mache ich mit einer 550er Dillon.
      Vorteil der T7 ist mMn. daß die Matritzen einfach drin und eingestellt bleiben können und so die Wiederholgenauigkeit ohne neue Einstellung durch Matritzenwechsel erhalten bleibt. Und sie ist deulich stabiler als eine Rock Chucker o.ä.
      Ist ein guter Kompromiss zwischen Einzelpressen ala Rock Chucker und einer Dillon o.ä.
      Vielen Dank für die Info und Beste Grüsse Stefan