6,5mm Carcano, eure Erfahrungen?

  • Hallo zusammen,


    wie handhabt ihr aktuell das Wiederladen mit 6.5mm Carcano? Geschosse in .268 habe ich nur ".268 160 gr Ballistix Academy Rundkopf" gefunden, welche dem Orginalgeschoss sehr ähnlich sehen. Der Hacken liegt jedoch beim Preis von 1,12€ pro Stück. PPU und Hornady Geschosse in .268 sind zur Zeit zumindest nicht zu bekommen. Die Produktion wurde vermutlich eingestellt. Ist es einen Gedanken Wert eine Kokille für 6,5mm Carcano aus den USA zu bestellen, bzw. womöglich eine nach den Abmaßen des Orginalgeschosses herstellen zu lassen? Ich habe leider keine Erfahrung im Geschossgießen. Ein Schützenkollege meinte dazu, dass selbstgegossene Büchsengeschosse sehr viel Erfahrung bräuchten und nur bei blanken Läufen sinnvoll ist.

    Gibt es empfehlenswerte .264 Geschosse? Ich habe gelesen, dass diese den Übergangskonus beschädigen sollen. Stimmt das? Wie sieht die Präzision aus?

    Ich bin am überlegen mir einen Carcano zuzulegen, weiß jedoch nicht ob man das wegen der Geschoss und Munitionsproblematik (einziger Hersteller ist derzeit PPU) sein lassen sollte.

    Falls jemand möchte, darf er natürlich auch seine aktuellen Ladedaten mit dem Forum teilen.

    Danke euch!

  • Moin,


    Dein Kollege scheint nicht selbst zu gießen, wie sich das anhört. Das Problem bei den Bleigeschossen ist die limitierte V0.

    Irgendwo bei 550-600ms ist halt Schluss.

    Mit normalen Ladungen wirst du da deutlich drüber liegen.

    Ich frag mal bei Gelegenheit einen bei mir im Verein, was der für ein Geschoss verwendet

  • Kokillen aus den USA hab ich schon versucht zu bekommen... Die Hersteller exportieren leider nicht.

    Hornady hat die Produktion leider schon vor langer Zeit eingestellt. PPU stellt noch her, dauert aber noch laut Grauwolf.

    ich hatte mir meine PPU Geschosse bei nem anderen Händler besorgt. Man muss etwas kreativ werden bei den Suchbegriffen, aber man findet schon etwas. (Herstellercode suchen... sowas halt)


    .264 Geschosse kannste knicken. Die haben nen mega Streukreis und fliegen überall hin :/ Das ist ja der Grund für die "Vorurteile" von der Waffe.


    Das Problem, was ich mit den 160er Geschossen habe ist, dass es dafür komplett keine Ladedaten gibt. Gut, N160 wäre ein guter Anfang, aber wie viel konnte ich bis jetzt noch nicht rausfinden.


    Steiner stellt auch Geschosse in .267 in den USA her. ABER die exportieren nicht nach De (auch schon über Grauwolf geklärt).


    Also im großen und ganzen.... Online suchen und wenn man was gefunden hat, dann ne große Menge kaufen. Werde ich leider auch machen müssen.

  • Kokillen aus den USA hab ich schon versucht zu bekommen... Die Hersteller exportieren leider nicht.

    Hast du schon Accurate Molds versucht? Ansonsten kannst du auch über Reloading International exportieren, die haben unter anderem auch Lizenzen für den Waffenexport.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Hast du schon Accurate Molds versucht? Ansonsten kannst du auch über Reloading International exportieren, die haben unter anderem auch Lizenzen für den Waffenexport.

    Ne, um ehrlich zu sein hab ich das nicht :D Ich hatte nur bei NOE angefragt.

  • Accurate Molds ist sehr zu empfehlen, habe mir eine für Schwarzpulver 44-40 machen lassen. Dauert ein wenig, sind aber super Kokillen und die Abwicklung ist unkompliziert.


    Man kann auch eigene Zeichnungen einreichen, im Cast Boolits Forum gab es da mehrere Gemeinschaftsprojekte mit anschließenden Sammelbestellungen.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Ja gut. Dann bleibt weiterhin das Problem, dass ich keine Möglichkeit hab das zu gießen leider.