.38 Special mit .356 Blei

  • Servus miteinander,


    ich habe noch ca. 2500 Bleigeschosse Roundnose mit 120 gn. Was spricht dagegen die als Westernmunition zu verladen?

    Hätte da so an 3,5 gn VV N320 und L6 36,8mm gedacht?

    Hat das schon wer ausprobiert?


    Gruß

    Alexander

  • Die sind für 9mm (355er Vollmantel, 356-357er Blei) bestimmt.

    Bei Bleigeschossen für 38/357 nimmt man im der Regel .357/358er

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Ausprobiert mit Blei noch nicht, aber mit FMJ in .355 und verkupfert in .356. Einfach testen, ob das ohne große Verbleiung funktioniert . . . Allerdings kommt mir die Ladung schon a Weng sehr schwächlich vor. Ich lade .38er mit einem Lyman 133 SWC/.358 mit 3,7grs BA10 o. 3,8grs N310. Damit reicht es für so 260-270m/s aus 6".

    Bei 3,5 grs N320und dem Durchmesser hätte ich Bedenken, dass die ein oder andere Murmel stecken bleiben könnte . . . . .

  • Was spricht dagegen die als Westernmunition zu verladen?


    Hätte da so an 3,5 gn VV N320 und L6 36,8mm gedacht?

    Und warum machst Du das nicht einfach und sammelst diese Erfahrung? :grueb:

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Und warum machst Du das nicht einfach und sammelst diese Erfahrung? :grueb:

    evtl hat das ja schon wer ausprobiert und hatte Probleme mit Laufstecker ?

    Laut GRT nur ca 750 bar.

    Bei den H&N 125gn HS WC mit VV320 3,3gn (Ladeempfehlung H&N) nur 650bar. Also fast unter 50% max Druck.

    Werde mal 10St. probieren.

    Gruß

    Alexander

  • H&N 125gn HS WC

    Hast Du denn 120 grs. WC,...... ??? glaube eher nicht,.... dann kannst Du genausogut Äpfel und Birnen vergleichen,


    untermaßige Geschosse neigen da eher zu Laufverbleiung als zu Laufsteckern,......

  • Ein Schützenkollege hatte, wenn ich mich recht erinnere, ziemlich genau die gleiche Ladung. Allerdings mit LOS Geschossen. Seine Frau, Anfängerin, hatte damit einen Laufstecker. Gerade konnte man sie noch zurückhalten, einen weiteren Schuß abzugeben.


    Auch ich hatte in meinen Anfängen Laufstecker mit schwacher Ladung.


    Meine Empfehlung: lass die Finger von solchen Experimenten.


    Noch schlimmer ist, wenn nicht richtig gecrimpt wird und die Geschosse in der Trommel wandern. Kann die Trommel blockieren, dann bleibt nur noch der Besuch beim Büchsenmacher.

  • Mantelgeschosse und verkupferte Geschosse tendieren sehr viel stärker als Bleigeschosse zu Laufsteckern.


    Haben gestern erst 240 .38 mit 125/135 grs TC HB von WM Bullets mit 2,7grs Ba10 im Match aus Revolver und UHR verschossen. Mit S&B SP geht noch weniger, mit Fiocchi SP habe ich gelegentlich Laufstecker in der Rifle. Mit 158grs Frontier (verkupfert wie LOS) das gleiche, nur waren etwa jeder 3-5 ein Stecker. Nur hatte ich hier 4,5grs RS12 (ist dem N320 ähnlich).


    Deshalb sehe ich das wie sledge_hammer , mit N320 brauchst du mehr. Mit dem kleineren Durchmesser brauchst du auch mehr als mit passendem Durchmesser. Ich würde dir empfehlen, N310 oder Ba10 mit ca. 3-4 grs oder bei N320 mindestens 4,5grs, eher ein bisschen mehr. Mal zum Vergleich die Ladedaten für 125grs TC HB von WM Bullets.


    Ganz wichtig: einen stabilen Putzstab oder ähnliches mitnehmen und die ersten 30 Schuss jedes mal schauen, ob ein neues Loch auf der Scheibe ist. Oder halt auf Stahl schießen. ;)

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!