Alternative zu Schweizer no2

  • Ich habe bis jetzt nur Schweizer pulver mit meinem Vorderlader Gewehr verschossen und würde wenn das alle ist gern mal ein anderes Pulver ausprobieren.
    Was haltet ihr von Pow-ex fffg? Körnung ist etwa gleich wie bei Schweizer no2 (pow ex 0.3-0.85 schweizer no2 0.5-0.8 )

    Alle Ladedaten ohne Gewähr. Jeder handelt Eigenverantwortlich!!

  • Ich habe bis jetzt nur Schweizer pulver mit meinem Vorderlader Gewehr verschossen und würde wenn das alle ist gern mal ein anderes Pulver ausprobieren.
    Was haltet ihr von Pow-ex fffg? Körnung ist etwa gleich wie bei Schweizer no2 (pow ex 0.3-0.85 schweizer no2 0.5-0.8 )

    Bei mir in der Pistole ist Schweizer Nö.1 das bislang sauberste SP gewesen.
    Daher brauchte ich vorm Laden nich so viel putzen wie bei anderen SP.
    Gruß aus RLP
    :kl:

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Habe in grauer Vorzeit mal mit dem DNAG JSP1 begonnen, gab damals eigentlich wenig bis gar keine Altenativen.
    Das Wasag war in meiner Nähe nicht zu bekommen.
    Nach langer Pause hab ich dann mit dem Elephant 3Fg neu gestartet. Das war ein tolles Zeug- einmal durchwischen
    und sauber. Aber die Fabrik hat sich ja leider in Rauch aufgelöst :huh: . . .
    Als neue Sorte dann das supergünstige Synthesia V getestet und was soll ich sagen? Bin sehr zufrieden. Es
    entspricht von der Körnung am ehesten dem 3Fg. Nehme das für alle Ladungen im .45 VL und normale Ladungen
    in .54/.58. Die Präzision ist auch ok. Für die richtig kräftigen Ladungen im Perkussionsharps (>80grs) benutz ich dann
    aber lieber das Wano PP . . .


    Grüße aus dem LKR RH

  • Habe bisher CH2 in der Tryon und der Bondini LePage geschossen, möchte aber auf Wano umsteigen.
    Mein Pulverhändler sagte vergleichbar wäre das Nr. 1.
    Kann das wer bestätigen?

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit:

  • Danke Onkelfelix,


    für den weiteren Pulvertip, aber ich wollte Wano ausprobieren.
    Die aktiven Schwarzpulverschützen sind scheinbar zu alt, als dass sie hier im Forum wären...
    die Resonanz ist somit dürftig....

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit:

  • Warum nutzt du nicht einfach deine Ladedaten von deinem alten Pulver auch für Vano.
    Was will man den bei Schwarzpulver in dem Bereich groß falsch machen.
    Vergleichen und anpassen.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Hi cleaner,


    hier geht es nicht um Ladedaten.
    Das ist schon irgendwo hier diskutiert worden, bei Wano muss ca. 10% mehr rein um mit CH2 gleichzuziehen.
    Mir geht es um die vom Pulverhändler getätigte Aussage, daß das Nr. 1 die Alternative zum CH2 ist.
    Geht man bei Wano auf die HP, so kann man sehr viele verschiedene Pulver finden, die für Perkussionsgewehr in Frage kommen, deshalb meine Frage.

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit:

  • @dieselfalk
    Wenn schon Umstieg auf Wano (schieße ich selbst), dann aber nicht von CH 2 auf Wano Nr. 1,
    Dein Schweizer hat 0,5-0,8mm, Wano Nr.1 hat 0,6-1,2mm. WanoPPP (0,35-0,8mm) wäre eher die Wahl.


    Es kommt aber auch auf das Kaliber an. Ich schieße meine Pedersoli Hunter Target in .54 mit WanoPP


    Vielleicht konnte ich ein bisschen zur Verwirrung beitragen... ;-)


    Gruß
    Ralf

  • Meine Erfahrungen: Schweizer hinterläßt am wenigsten Dreck, der kann aber sehr hartnäckig sein. Billige Sorten ginterlassen mehr Dreck, der aber tendenziell weicher ist. Ich verwende deshalb nur noch Explosia oder Wano, je nachdem was ich bekomme. Allerdings kann ich über die Präzision nichts sagen, da ich damit nur Westernschießen betreibe, dafür reicht es.

    Du bist anderer Meinung als ich und ich werde Dein Recht dazu bis in den Tod verteidigen.

    - Beatrice Hall (fälschlich Voltaire zugesprochen)

  • Auch wenns schon etwas her ist: auf dieser Seite findest du die Körnungen von Wano und Schweizer, dann siehtst du direkt, was vergleichbar ist.
    Ach ja, Wano ist ne gute Wahl. Schweizer rechtfertigt von der Qualität her keinesfalls den (fast doppelt so) hohen Preis


    Gruß
    Tom

  • Ich hab ne Mang in .44, einen Walker und einen Remington 1860, alle .44, sowie eine Charleville Steinschloßpistole in .69.


    Ich habe Schweizer 2, Wano ffg und Explosia verwendet, in der Reihenfolge, auch als Pfannenpulver. Alle funktionieren, aber das Schweitzer ist nicht mein Ding.


    Vom Explosia hatte ich erst das Gewehrpulver, dann das Pistolenpuĺver. Letzteres lässt sich leichter portionieren. Das Schweitzer ist knackiger, das Explosia schiebt mehr gemütlich. (Ich verwende im walker 55 grain). Das Wano liegt dazwischen.


    Kosten Explosia: 28€ pro Kilogramm.


    Ratet mal was ich nehme ...

  • Bei SP gilt doch, dass je kleiner die Körnung, desto schneller der Abbrand. Was wiederum bedeutet ich nehme für Pistolen oder Revolver möglichst feine und für Büchsen möglichst grobe, wobei je grösser das Kaliber- umso grober die Körnung.


    Die Zusammensetzung Lovex/Wano oder Schweizer müsste auch identisch sein, es erfindet keiner mehr das Schwarzpulver neu.


    Ich würde beim günstigen Pulver bleiben und mit der Körnung laborieren. Es macht Sinn, sich von SP-Kollegen ein paar Gramm von jeder Sorte, die da so rumfleucht, zum Testen auszuborgen und dann die für dich am besten geeignete zu kaufen. Explosia ist sehr konsistent und hat eigentlich keinen Unterschied bei unterschiedlichen Chargen.

  • Moin

    Ich schieße schon sehr lange mit SP mit der LW Muskete und Perkussionsgewehr sowie Steinschloß und Perkussionspistole.

    Bei mir hat sich nach einigen Versuchen herausgestellt das ich mit dem Schweizer No. 2 am besten zurechtkomme, sei es mit der Präzision und dem Reinigen.

    Wohlgemerkt bei Lang- und Kurzwaffe. Ich hab auch mit Wano und Elephant experimentiert bin aber immer wieder zum Schweizer zurückgekommen.

    Es stimmt schon das es sehr Teuer geworden ist (damals kostete das KG noch 64 DM) aber wie gesagt ist es immer noch das Pulver was am besten funktioniert.

    So mache ich mit dem PK Gewehr z.B. 40 Schüsse ohne Zwischenwischen ! und es lässt sich immer noch ohne Probleme laden.

  • Die schweizer basteln ihr Pulver aus eigenem Faulbaumholz (Pulverholz). Der Ascheanteil ist unter allen Pulvern am geringsten, daher musst du zwar weniger oft reinigen, aber wenn du dann reinigst wirst du feststellen dass die verbliebenen Rückstände verglichen mit allen anderen Pulvern so ziemlich am festesten anpappen.


    Elephant-Rückstände sind zwar am einfachsten wegzuwischen, ich glaube aber dass die ihre Mühle nach der Warmsanierung nicht mehr aufgebaut haben. Was jetzt an Pulver noch zu bekommen ist, müssten die letzten Reste von davor sein.