Schiessbrille

  • Hallo Forum,
    ich bräuchte einmal eure Hilfe. Mein Augenlicht wird deutlich schlechter. Von 1993 bis 2013 hat es sich kaum verändert. Aber 2013 gab es eine neue Brille, die war doppelt so stark wie die alte. 2015 noch einmal das gleiche Spiel. Mittlerweile bin ich bei zwei Dioptrien, aber die langen auch schon nicht mehr. Den Messschieber mit 20tel Nonius kann ich noch ablesen, den guten mit 50tel Nonius nicht mehr.
    Wie haltet ihr das mit eurer Schiessbrille? Eingeschliffene Gläser, oder nicht bzw. Worauf legt ihr Wert scharf zu sehen, beim Schuss über Kimme und Korn. Langsam wird es schwierig.
    Für Anregungen bin ich dankbar.


    Gruß Frank

  • Hallo Frank
    Ja, das kenne ich leider auch !
    Kennst Du den Optiker Müller in Manching bei Ingolstadt ?
    Guck mal hier


    Sind zwar nicht besonders billig - dafür bekommst Du aber Qualität auf einem sehr hohen Niveau


    Gruß
    Johann


    Ps


    Endlich mal jemand, der mit seinem realen Vornamen zeichnet
    Finde ich irgendwie persönlicher

  • Hallo Johann,
    mir geht es eher darum, worauf soll ich die Stärke zum Schiessen anpassen lassen. Nah und fern gleichzeitig geht nicht mehr :(


    Gruß Frank

  • Umsteigen auf Axtwerfen... :D
    Da kommts nicht so auf den mm an...


    :we:


    Im Ernst.
    Mit so ner Gleitsichtbrille (unten nah, oben fern) geht es nicht besser..?

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • weis ja nicht, was du schießt. Ich benutze für meine Kurzwaffe eine Schießbrille auf das Korn fixiert. Damit es auch auf dem Spiegel noch klappt, wird die aufgesetze irisblende entsprechend zugedreht. Je kleiner die Blende, desto größer die Schärfentiefe
    http://www.frankonia.de/Irisbl…86145&navCategoryId=62835
    http://www.frankonia.de/Irisbl…86102&navCategoryId=62835



    Bei Langwaffe auch auf das Korn fixieren



    Mit Gleitsicht habe ich und viele andere auch probleme...

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Hallo Forum,
    ich bräuchte einmal eure Hilfe. Mein Augenlicht wird deutlich schlechter. Von 1993 bis 2013 hat es sich kaum verändert. Aber 2013 gab es eine neue Brille, die war doppelt so stark wie die alte. 2015 noch einmal das gleiche Spiel. Mittlerweile bin ich bei zwei Dioptrien, aber die langen auch schon nicht mehr. Den Messschieber mit 20tel Nonius kann ich noch ablesen, den guten mit 50tel Nonius nicht mehr.
    Wie haltet ihr das mit eurer Schiessbrille? Eingeschliffene Gläser, oder nicht bzw. Worauf legt ihr Wert scharf zu sehen, beim Schuss über Kimme und Korn. Langsam wird es schwierig.
    Für Anregungen bin ich dankbar.


    Gruß Frank

    Hallo Frank,
    Da es bei mir nie möglich war Visierung und Ziel scharf zu sehen, hatte ich bislang zuerst die Visierung und danach das Ziel fokussiert. Mit Gleitsichtbrille ging was, mit Schießbrille gar nicht.
    Da mit zunehmenden Jahren keine Verbesserung eintritt, wurde der Frust stärker.
    Dabei ist die Sportordnung des großen Deutschen Sportverbands nicht förderlich!
    Mittlerweile erfreue ich mich bei anderen Dachverbänden über "optische Visierung" auf Sportgeräten.
    Das macht wieder richtig Spass.
    Aber sowas von! :happ:

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Nein mit der Gleitsichtbrille bekömme ich auch nix hin.
    Ich habe mir bei Müller in Manchindlg vor ein paar Jahren eine Dynamic zum dynamischen- und eine Champion zum Lupi schießen machen lassen. Den weiten Weg habe ich gern in Kauf genommen. Ich bin einfach begeistert.
    Wenn sich die Stärke ändert kannst du einen Mess Gläsersatz anfordern und selbst die Korrektur bestimmen. Danach wird das neue Glas bestellt.
    Visierung und Scheibe gleichzeitig scharf geht nicht, das Auge fokussiert dann immer hin und her. Deshalb sie Scheibe verschwommen und das Korn scharf.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Es gibt viele optiker, die das können und z. T. selbst Sportschützen sind
    Optik Meier in Herne z. B. oder


    Macal Michael Ihr Dorfoptiker in Neukirchen-Vluyn




    Einfach mal bei den Optiker (nicht die Ketten) nachfragen


    Herne hat auch fast alle Brillen vor Ort auf Lager.


    Zusatzversicherung hilft beim Bezahlen :thumbsup: , wird als Sportbrille anerkannt.





    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Danke!
    Dann mache ich mich mal auf den Weg zu den Optikern und schaue, was sich machen lässt. Besser wird es nicht ;( , dass kann ich schon feststellen ^^ .


    Komm wohl nicht an einem Spezialgerät vorbei.


    Gruß


    Frank

  • Müller in Manchingen baut doch nur Brillen zum Flinten schießen da habe ich schon viele gesehen aber noch nie beim KW schießen.


    Und Tschüss

    Jeder Wiederlader handelt eingenverantwortlich ich übernehme keine Gewähr.


    Gesendet IPad Pro

  • Das kann man auch Netter sagen ich habe eben mal nachgelesen, und du hast natürlich recht wie immer Sorry.

    Jeder Wiederlader handelt eingenverantwortlich ich übernehme keine Gewähr.


    Gesendet IPad Pro

  • Die Optikerin bei der ich meine normale Brille machen lasse und mit der ich auch zufrieden bin ist selbst Sportschützin. Aber sie hat gar nicht die Geräte die z.B. Müller hat. Vor allem dauert so eine Anpassung bei beiden Gläsern mal gern 2,5 Stunden. So lange kann sich meine Optikerin gar nicht mit mir beschäftigen, denn die ist alleine im Laden.
    Vor Jahren hatte ich es mal bei ihr versucht.
    Bring die Pistole mit und eine Lupi Scheibe, die wurde dann ca. drei Meter von mir aufgehängt und ich sollte anvisieren. Das kann nicht klappen sei der kurzen Distanz.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Das kann man auch Netter sagen ich habe eben mal nachgelesen, und du hast natürlich recht wie immer Sorry.

    Gut dann noch einmal nett.
    Lieber Lusches, das ist schlicht und einfach falsch.
    Besser so?


    Achso, ich habe natürlich nicht immer recht, aber ich weiss halt 100%ig das er nicht nur Brillen für Flintenschützen herstellt. War schließlich schon mehrfach dort, genau so wie einige Schützen aus unserem und befreundeter Vereine.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Hallo dkwknarf,


    ich kenn das Problem ebenfalls sehr gut :kotz:


    Ich hab eine Gleitsichtbrille von +1,25 bis +4,0. D.h. es ist eigentlich eine Lesebrille aber die brauch ich zum Weit schauen auch. Ich verwende diese bei KW schießen so, dass ich Kimme - Korn scharf sehe (also den Kopf entsprechend in den Nacken legen) und hab das Visier auf "aufgelegt" (also 6 Uhr) eingestellt. Somit ist das Ziel zwar unscharf, aber aufgrund des schwarz weiß Unterschiedes leichter wahrzunehmen.


    Fürs Flintenschiessen hab ich eine Einstärkenbrille (Knobloch K5) und beim Gewehr mit Zielfernrohr stell ich die Optik entsprechend ein, dass ich keine Brille brauche.


    Wenn du eine Einstärkenbrille haben willst, würde ich auf Kimme Korn schrägstellen und die Brille sollte - so meine Erfahrung - gerade sein, also nicht wie z.B. eine Fahrradbrille gebogen sein.


    Hoffe, das hilft dir bei deiner Entscheidung.


    Viele Grüße aus Österreich...

    ______________________________________________________
    .45 ACP, .44 Magnum, .357 Magnum, 9mm, .22lr, .308, 12/76...

  • Die Optikerin bei der ich meine normale Brille machen lasse und mit der ich auch zufrieden bin ist selbst Sportschützin. Aber sie hat gar nicht die Geräte die z.B. Müller hat. Vor allem dauert so eine Anpassung bei beiden Gläsern mal gern 2,5 Stunden. So lange kann sich meine Optikerin gar nicht mit mir beschäftigen, denn die ist alleine im Laden.Vor Jahren hatte ich es mal bei ihr versucht.
    Bring die Pistole mit und eine Lupi Scheibe, die wurde dann ca. drei Meter von mir aufgehängt und ich sollte anvisieren. Das kann nicht klappen sei der kurzen Distanz.

    Hast du recht.
    Meier in Herne z. B. macht das nur nach Terminabsprache und die 25 Meter erreicht er über eine Spiegelwand in einem langen Korridor.
    Personal ist genügend vorhanden, also kann sich Cheffe selbst darum kümmern. Hat bei mir auch einiges an zeit gekostet, aber viel länger als bei einer normallen Brille auch nicht, warum auch?

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • bei mir hats länger gedauert weil noch mit verschiedenen Filtern usw. experimentiert wurde. Ich hatte auch verschiedene Waffen dabei, bei den verschiedenen Visierungen wurde dann nach dem besten Kompromiss gesucht.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Müller in Manchingen baut doch nur Brillen zum Flinten schießen da habe ich schon viele gesehen aber noch nie beim KW schießen.


    Und Tschüss

    falsch
    Ich hab mir da eine Brille für IPSC machen lassen. Und mit dem Diopteraufsatz klappts dann auch bem DSB SpoPi ...