Schraube der Kopfplatte löst sich

  • die Schraube muß nicht fest sein! Es darf nur nicht so viel Spiel sein, dass die Platte sich axial verdrehen lässt.
    Also Schraube mit Hanf o. ä. umwickeln und handfest eindrehen. Das verhindert Axialspiel und in der Höhe kann die platte sich bewegen. Muß dann natürlich alles so eingestellt werden, dass die bei OT auch die Platte oben anschlägt.

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Mann kann auch ein wenig Teflon Band rumwickeln das geht auch

    Danke für den Tip, funktioniert. :)

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit:

  • Hallo, sorry, dass ich den Beitrag wiederbelebe, bin neu hier.
    Bei meiner gebrauchten war unter den Ersatzteilen zufälllig eine zweite Rändelmutter dabei, ich nehme sie als Kontermutter.
    Das hält beim Laden und lässt sich beim Kaliberwchsel relativ einfach wieder lösen.
    Die Mutter gibt es z.B. um unter 4€ bei einem deutschen Versand für Wiederladeartikel

  • Für die Schraube an der Kopfplatte hilft ein etwas dickerer O- Ring, evtl. auch 2 Stück. Damit wird sie nie mehr von alleine locker.


    Für die Rändelmutter der Hülsenplatte, das ist auch so ein Troublemaker, verwende ich nicht mehr den O- Ring sondern eine Federscheibe bei umgedrehter Rändelmutter (Einstich für O- Ring oben). Seither keine Probleme mehr.


    sowas, in dieser Einbaulage:


    Federscheibe.JPG


    Grüße

  • Ist zwar kein junges Thema mehr, aber vielleicht interessiert es dennoch jemanden.


    Hier eine Lösung aus dem 3D-Drucker:


    Lee Load Master Turret Nut FIX


    Funktioniert bei mir einwandfrei.

    Alle Ladedaten ohne Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    Was du auch tust, tu es sorgfältig und bedenke das Ende! (Herodot)