Pulverwaage oder gleich automatischer Pulverfüller

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • jeder muß selbst wissen, was er tut

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 45ACP ()

  • servus @Gerdy

    ich habe beides von Hornady seit 3 Jahren, und möcht es nicht missen, ich kann dir beide Geräte empfehlen Sie sind zuverlässig natürlich kosten solche Geräte Geld aber wenn was gutes haben willst dann investiere.

    Natürlich habe die anderen Hersteller auch gute Sachen aber man muss immer den Nutzen und den Preis sehen.

    Ich für meine Seite schaue mich immer viel um im Netz für infos zu solchen Geräten.

    Also viel Spaß noch
    grüße fletschman :wdl_blue:



    Der wo frühs aufsteht und in den Spiegel schaut ist für sich Verantwortlich :thumbsup:

    pro Legal interessengemeinschaft für Waffenbesitzer

    Firearms United

    Comes a Sound you will not Hear From a Place you will not See
  • Duke schrieb:

    Mal eine Frage zu den automatischen Pulverfüllern. Mit welcher Geschwindigkeit arbeiten die? Wie lange dauert es bis die gewünschte Pulvermenge abgewogen ist?
    du kannst verschiedene Geschwindigkeiten und Einstellungen anpassen.
    Mein Name ist Hase... :) deshalb keine Garantie... für nix.. ;) :ja: :la:

    Sauer 202 7x64
    Sauer 202 8x57is
    Sauer 202 8x68s
    Brno ZKK-601 .223
    Heym SR30 .308
    Browning B725
    Beretta 690 Field3
  • Basse202 schrieb:

    Duke schrieb:

    Mal eine Frage zu den automatischen Pulverfüllern. Mit welcher Geschwindigkeit arbeiten die? Wie lange dauert es bis die gewünschte Pulvermenge abgewogen ist?
    du kannst verschiedene Geschwindigkeiten und Einstellungen anpassen.
    nicht bei allen

    schau dir Beitrag 5 an, da ist es live am Lyman
    jeder muß selbst wissen, was er tut
  • Duke schrieb:

    Mal eine Frage zu den automatischen Pulverfüllern. Mit welcher Geschwindigkeit arbeiten die? Wie lange dauert es bis die gewünschte Pulvermenge abgewogen ist?
    In der Zeit in der du das Geschoss setzt hat der Pulverfüller die nächste Pulverladung (zB 41gr für .308win) geworfen. Für Kurzwaffenladungen ist das eher nix
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot :wdl_rot
  • hier ab sek 13

    hier ab sek 3



    ich lade damit KW Mun auf der Loadmaster. 500 pro Stunde schaffe ich damit nicht, aber geht gemütlich. UND, ich hab keine Sauerei auf dem Tisch mit Pulver aus den mech. Dosierern.

    Bei ca 14 gr N110 für die .357er gehts halt langsamer als mit ca 5 gr D032 für die .45er

    Und ich kann sicher sein, dass die Pulvermenge stimmt.


    Bin Rentner und nicht mehr auf der Flucht :)
    jeder muß selbst wissen, was er tut
  • Gerdy schrieb:

    Wie ist dies eigentlich mit den automatischen Pulverfüllern aller Hornady L-N-L z. B. grauwolf.net/hornady-l-n-l-aut…es-pulverfuellgeraet.html

    Die Genauigkeit wird hier ja auch mit 0,1 gr. angegeben.

    Kann man die Waage auch alleine Benutzen ?

    Ich denke hier ist die selbe Waage eingebaut, die man auch einzeln bekommt z. B. grauwolf.net/hornady-l-n-l-ele…pulverwaage-220-volt.html

    Man könnte so doch zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen.

    Wer hat den eine solche Kombi Zuhause und/oder kann etwas darüber berichten ?

    Habe die Hornady jetzt nur als Vergleich genommen, das selbe zählt natürlich auch für RCBS, Lyman, Dillon usw.
    Guten Morgen,

    habe RCBS Chargemaster Combo.

    grauwolf.net/rcbs-chargemaster…uellsystem-mit-waage.html

    Bin äusserst zufrieden mit dem Gerät.

    Mit Füller im Gebrauch bei .50AE, oder solo rein zum Kontrollwiegen, was aus dem Dillon Pulverfüller kommt.

    Schön zu bedienen, auf Grund des Eigengewichts sehr guter Stand, "heizt" schnell auf und hat keinen Drift. Selbst wenn die Waage 3 Tage am Stück läuft keine Tendenz zum driften.

    Zugegeben zahlt man auch den Namen, konnte eine für 379 Euro bekommen. Da hab ich dann zugeschlagen.

    Im Nachhinein ärger ich mich, nicht schon früher eine gekauft zu haben.

    VG
    Marcus
  • Hab mir zum Einstieg ins wiederladen die Hornady Auto Charge für 239€ neu gekauft. Finde das einen Top Preis für das Teil. Aufgrund von fehlendem Pulver konnte ich sie nur noch nicht testen :( Laut den Tests sollen die sich ja alle nicht wirklich viel nehmen.
  • M A R C U S schrieb:

    Bin äusserst zufrieden mit dem Gerät.

    Mit Füller im Gebrauch bei .50AE, oder solo rein zum Kontrollwiegen, was aus dem Dillon Pulverfüller kommt.

    Schön zu bedienen, auf Grund des Eigengewichts sehr guter Stand, "heizt" schnell auf und hat keinen Drift. Selbst wenn die Waage 3 Tage am Stück läuft keine Tendenz zum driften.
    Dem kann ich mich nur anschließen, ich benutze den Chargemaster für Ladeleitern 7,62x54R und natürlich um die Dillon zu prüfen.

    Im übrigen,falls das Video dich verunsichert hat, ich finde den Test im Video von @GordonsReloading nicht repräsentativ. Frei nach dem Motto traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast (nicht böse gemeint, als Wissenschaftler sieht man das jeden Tag ;) :(

    Wenn ich nur 5-10 Murmeln für einen Funktionstest mache ist händisch Wiegen natürlich etwas schneller. Zumal man ja kein halbes Kilo einfüllt, wenn man nur 15g braucht. Auch beim entleeren kann man den Ablasser voll aufmachen, was die Zeit halbiert. Oder man kippt einfach die Waage, so wie ein Vorratsbehälter auch, denn geht es noch mal schneller. Zumal die dort hängenden Pulver Körner auf Produktionsrückstände oder statische Aufladung hindeuten. Einfach mit in Ethanol getränkten, fusselfreien Tuch auswischen und mit etwas Graphit/Aktivkohle ausschwenken, sollte sowieso gute Praxis bei Pulverfüllern sein. Auch das Dosierröhrchen kann man etwa 4x schneller leeren, wenn man nicht langsam trickelt sondern einfach dosieren lässt.

    Wenn ich 50-150 LW stopfe, zündere ich die ersten 10-15 und fange dann parallel an zu dosieren und weiter zu zündern. Wenn alle gezündert sind wird parallel die Murmel gesetzt. Nach etwa der Hälfte habe ich fertig gezündert. Genau das ist eben die deutliche Zeitersparnis und macht die Autodosierer so bequem und schnell. Man muss sich halt organisieren können.

    Einzige Ausnahme: reduzierte Ladungen, da wird sofort das Geschoss gesetzt, damit nicht zufällig eine zweite oder dritte Ladung rein geht.
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!
  • hallo Gemeinde,

    Pulverfüllgeräte sind auch schon mal getestet worden - siehe Anhang
    Dateien
  • Ich denke eine Waage braucht man auf jeden Fall. Ich arbeite seid Jahrzehnten mit einer mechanischen (ich wiege nicht jede Ladung) und habe schon öfter überlegt mir eine Elektronische zuzulegen. Aber wenn ich da immer über die Probleme damit lese leidet mein Vertrauen doch erheblich.
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • hansp schrieb:

    Ich denke eine Waage braucht man auf jeden Fall. Ich arbeite seid Jahrzehnten mit einer mechanischen (ich wiege nicht jede Ladung) und habe schon öfter überlegt mir eine Elektronische zuzulegen. Aber wenn ich da immer über die Probleme damit lese leidet mein Vertrauen doch erheblich.
    Ich kann zwar nur für mich sprechen und ich arbeite auch noch nicht so lange, sondern erst seit knapp zwei Jahrzehnten mit einer mechanischen Waage und auch ich wiege nicht jede Ladung. Ich liebäugle auch immer wieder regelmäßig mit einer elektronischen Waage, aber irgendwie sehe ich dann doch keine Notwendigkeit und investiere das Geld dann lieber wieder in andere Dinge welche ich für mein Hobby benötige. :D
    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    “Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft."(Johann Wolfgang von Goethe)
  • Also wie auch hier lese das eine elektr. Waage nicht so richtig spielt. Aufwärmzeit beachten .... da leidet mein Vertrauen. Bei einer mechanischen kann nichts schief gehen das ist einfache Physik.
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Die Relation zum Preisgefüge... @DerMarc, da hast du recht!
    Allerdings hat mich ja die JJ100B nach wie vor überzeugt: (Testbericht zu Feinwaage JJ100B von G&G) Die Wiederholgenauigkeit der Waage, also die Unterschiede zwischen den Ladungen sind mir dabei wichtiger, als die absolute Genauigkeit einer Ladung (z.B. 4,5600gn).

    Zum Pulverfüller (Hornady L-N-L Automatisches Pulverfüllgerät) kann ich nur bestätigen, was schon gesagt wurde. Für kleinere Ladungen (Kurzwaffen) weniger geeignet! Es trickelt und trickelt und trickelt, - und jedesmal was anderes.... Ich hatte versucht, 1,7gn für .32S&W zu trickeln. Es war nicht möglich, 2 Ladungen hintereinander gleich zu bekommen. Bei größeren Mengen wirkt sich die die Schwankung hinter dem Komma von +/- 0.2gn nicht so stark aus.


    Da ich derzeit keine Flaschenhälse wiederlade, habe ich den Hornady L-N-L Automatisches Pulverfüllgerät wieder verkauft und nutze nun für kleine KW-Ladungen einen herkömmlichen, preiswerten Volumendosierer: Lee Auto-Drum Pulverfüller für Mehrstationenpressen. Der kostet um die 60Eur und wirft unglaublich genau. Ich habe es anfangs nicht geglaubt, aber @treppenfahrer hat mich eine Versuchsreihe machen lassen und nun dosiere ich mit einer Abweichung von maximal +/- 0.05gn (VV N310).