9x19 Hülsen zum Wiederladen vorbereiten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 9x19 Hülsen zum Wiederladen vorbereiten

    Hallo,
    ich bin noch ganz neu beim Wiederladen und habe hier eine Frage zu den 9mm Hülsen.

    Ich habe gut gesammelt.
    Alle Hülsen, meist Geco + S&B haben eine Länge von 18,9mm bis 19,8mm

    Mein Gedanke um eine Einheit zu schaffen wäre nun alle auf 18,9mm zu Trimmen.
    Steht dem Gedanken etwas im Weg ?

    Laden will ich sie dann mit N320 + H&N HP 115gn

    Grüße
    Theo
    "Ein guter Schuss zur rechten Zeit
    schafft Ordnung und Zufriedenheit!"
  • Je mehr Leute zu deiner Frage etwas schreiben, desto mehr Antworten wirst Du erhalten und um so verwirrter wirst Du am Ende sein.

    Das mit den Hülsen sehe ich etwas komplexer als meine Vorredner hier - würde aber keinen zu großen "Aufriss" machen.

    Du hast eine Differenz von ca. 1mm und zwei unterschiedliche Hersteller.

    Wenn Du VM Geschosse auf einer Mehrstationen Presse verlädst mach doch einfach mal folgenden Test:

    Vermiss und markiere kurze und lange Hülsen und stopf die mal ohne ein ZH bzw. Pulver zu verwenden.

    Mach mal 10 Stück und messe die L6. Wenn die in dem Rahmen ist der dir reicht - einfach verladen.

    Mach das mal mit Bleigeschosse und vergleiche die Ergebnisse.

    Solltest Du feststellen dass die L6 in etwa der Hülsenlänge schwankt weist Du, woher das auf der Mehrstationen Presse kommt.

    Allerdings würde ich die Hülsen nicht trimmen (hab ich aber auch schon gemacht).

    Ich habe bei meinen Hülsen Gruppen gebildet. Dabei wirst auch Du feststellen, dass an den rändern 18,9 bzw. 19,8 gar nicht mehr so viele Hülsen sind. Womöglich liegen die meisten so um die 19,0 - 19,2.

    Wenn Du eine Übersicht der Verteilung hast kannst Du immer noch entscheiden, wie Du dir am wenigsten Arbeit machen kannst.

    Bez. Pulver verwende ich das N320 für leichte und das N340 für schwere Geschosse. Bei mir möchte es jede 9mm etwas anders.
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Zacapa schrieb:

    Mach mal 10 Stück und messe die L6.
    Denke es geht hier doch wohl eher um die L3.
    Das die L6 um 1/10 oder 2/10 mm abweichen kann ist klar.
    Bei 1mm Abweichung in der L3 sehe ich schon ein Problem wenn der Hülsenmund mit einer
    Taper-Crimp Matrize angelegt werden soll.

    Oder habe ich jetzt was falsch verstanden.
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • @Zacapa
    Sorry, aber warum soll die L6 bei unterschiedlichen Hülsenlängen auch unterschiedlich sein?
    Und was hat das mit einer Mehrstationenpresse zu tun?
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Vorweg eine Anmerkung:

    Ich sage nicht dass 1mm Unterschied bei der Hülsenlänge = 1 mm Unterschied bei der L6 ist - das wäre völliger Quatsch und ich habe gehofft, nicht einen Roman schreiben zu müssen.

    ich habe bei mir festgestellt (Dillon 550 + Dillon Matrizen), dass die Krimp Matrize bei einer Mehrstationen Presse einen Einfluss auf die L6 hat. Sind die Geschosse aus Blei bzw. VM ändert sich das auch nochmal leicht da sich das Blei leicht quetschen lässt. Wenn man delaboriert und die Einkerbung am Geschoss untersucht kann man das bei Blei sehr gut sehen.

    "Blockiert" die Krimp Matrize den Hub der Presse, kommt die Station bei der das Geschoss gesetzt wird auch nicht höher = unterschiedliche L6. Bei einer Einstation Presse ist das nicht der Fall, da die Prozesse getrennt ablaufen. Gewiss sind da auch noch Unterschiede je nach verwendeter Matrize...

    Zudem habe ich festgestellt, dass die Streuung der V0 deutlich geringer ist, wenn die Hülsenlänge enger beieinander liegt.

    Eine geänderte L6 ist da sicher weniger ausschlaggebend, als ein geänderter Anfangsgastduck bei fester sitzendem Geschoss.

    Aber wie bereits gesagt würde ich auch nur die extremen Hülsen Ausreißer aussortieren.

    Mit erndi hatte ich diesbezüglich auch lange Diskussionen und ich habe meine Toleranz bei der Hülsenlänge inzwischen auch etwas angehoben. Und da wo nur sehr schnell auf kurze Distanzen geschossen wird ist das wurscht - selbst der mm Unterschied. Wo auf 25 und 50 Meter geschossen wird ändern sich auch die Ansprüche an die Präzision.
    Dateien
    • Parkplatz 2.pdf

      (1,55 MB, 123 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Bei 50m Distanz bin ich ganz bei Dir.

    Da würde ich aber KW Hülsen genau wie LW Hülsen behandeln (und auch trimmen...) und auf einen ganz präzisen Ladeprozess achten...
    Da würde ich nicht mal Hülsenhersteller mischen.

    Gott sei Dank schieße ich KW nicht auf 50m.
    Meine mehr Gebrauchspistolen als hochgezüchtete Sportpistölchen wären dazu auch gar nicht geeignet.
    Da müsste ich ja die ganze Zeit jammern über das Elend auf der Scheibe... :D

    Da wären eher die Waffen das Streuungsproblem und nicht die Munition.

    Für die (bekanntermaßen relativ grosse) BDMP 10 reichts aber auf 25m.
    Was da von der 10 abweicht liegt an mir.
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • TheoBln schrieb:

    Alle Hülsen, meist Geco + S&B haben eine Länge von 18,9mm bis 19,8mm
    Hallo,

    fange bald auch an die Patronen selber zu laden, deshalb auch die Frage...
    Die Hülsen von Magtech, die ich hier habe ( alle aus einer Schachtel ), haben auch unterschiedlichen Längen und zwar von 18,8mm bis 19,02mm.
    Ist das wirklich für die Prezi-Scheibe auf 25 m zu beachten oder geht es noch gerade so?
    Macht diese Toleranz von ca. 0,2mm wirklich viel aus?
  • fatfrets schrieb:

    Übrigens, kann mir jemand minimal erlaubte L3 für die 9mm Luger Hülse nennen? Steht leider nirgendwo...


    Eine "minimal erlaubte" Abmessung gibt es in dem Sinne nicht.
    Für kein Kaliber.

    Es gibt CIP Maße.

    Ein Wiederlader kann da in seinem Rahmen innerhalb eines kleinen Spielraums arbeiten.


    Auf 16mm würd ich die 9er jetzt aber nicht kürzen...
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • fatfrets schrieb:

    Ist das wirklich für die Prezi-Scheibe auf 25 m zu beachten oder geht es noch gerade so?
    Hi,

    welche Resultate erwartest du dann?

    Oder anders herum - wo liegst du momentan mit Fabrikmunition vom Ergebnis her?

    DSB über 380 Ringe?

    Gruß
    Natürlich:

    Alle Sprüche / Schriftsätze ohne Gewääähr.
    Wieso muss man das immer wieder schreiben ...
  • Alles klar.


    Dann mach dir - meiner Meinung nach - keinen Kopf um die Hülsenlänge bei 9mm.

    Lade und trainiere, das ist wichtiger ;)

    Die X-Six verdaut ziemlich viel, und schiesst immer noch in die Mitte.


    Für die großen Meisterschaften kannst du dir dann ja gerne mal die Mühe machen zu sortieren - hat am Anfang fast jeder von uns auch gemacht.

    Bis wir Erfahrung hatten und Bescheid wussten ... :D


    Gruß
    Natürlich:

    Alle Sprüche / Schriftsätze ohne Gewääähr.
    Wieso muss man das immer wieder schreiben ...
  • Test schrieb:

    Für die großen Meisterschaften kannst du dir dann ja gerne mal die Mühe machen zu sortieren - hat am Anfang fast jeder von uns auch gemacht.
    Habe ich auch vor!
    Muß noch viel lernen, bin nicht so lange dabei. 23 Februar werden genau 2 Jahre als ich im Verein beigetretten bin. Bis jetzt habe damit nur 1x VM geschoßen. Das Gerät erst im September 2017 geholt und WL/VL-Kurs erst im November gemacht. Habe noch keine Erlabnis für den Pulver ( gestern vor 4 Wochen Antrag abgegeben ), dafür aber das Ganze Equipment. Jetzt taste ich micht langsam heran mit dem Ganzen...
  • fatfrets schrieb:

    Ach ja... fast vergessen...
    Wie stelle ich eigentlich fest ob das offiziell um die CIP Hülse handelt oder nicht? Oder ist die Frage zu blöd?... :/
    Zu blöd nicht.
    Aber die Frage versteht bei der Grammatik keiner...
    Was möchtest denn genau fragen..?
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • reload10 schrieb:

    fatfrets schrieb:

    Ach ja... fast vergessen...
    Wie stelle ich eigentlich fest ob das offiziell um die CIP Hülse handelt oder nicht? Oder ist die Frage zu blöd?... :/
    Zu blöd nicht.Aber die Frage versteht bei der Grammatik keiner...
    Was möchtest denn genau fragen..?
    Ich meine damit, ob eine bestimmte Hülse unter CIP-Kriterien fällt oder nicht. Oder alle Hülsen aller Hersteller sind automatisch CIP Norm?