Labradar

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo,

    wir haben uns das Gerät im Verein auch geholt und sind davon begeistert.

    Wenn man sich mal in der Bedienung zurecht gefunden hat kommt man schnell klar damit.

    Am besten finde ich dass das Gerät nicht vor der Mündung steht und man hindurch schießen muss.

    Ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen.

    Grüße Michael
  • Neu

    Meldung vom Labradar-Hersteller:
    BIG ANNOUNCEMENT! Labradar Black Friday/Holiday Sale will be taking place Nov.15-Dec.9.


    Preis um 60$ gesenkt in diesem Zeitraum. Die Preise sollen auch über die Händler weitergegeben werden.
    In wie weit das für die EU greift muss man ggf. Fragen.

    Zur App für das Handy kann ich derzeit nichts positives (wie anscheinend so viele) berichten, da
    es sich einfach nicht mit dem Labradar verbinden lassen will.
  • Neu

    Was mir heute bei den Test aufgefallen ist.
    Mit Akkus scheint das Labradar nicht klarzukommen, was vermutlich an der geringeren Spannung liegt.
    Das Gerät hat sich hier nach wenigen Sekunden immer ausgeschalten. Die Powerbank wiederrum ging einwandfrei, was ein bisschen verweundert, da die ja nur 5V hat.

    Was ich vielleicht hätte machen sollen, ist die Anleitung zu lesen. Jedenfalls war es ein Drama eine neue Serie zu beginnen, ich musste immer erst ausschalten, damit ich die Option hatte, eine neue Serie zu beginnen.
  • Neu

    Hab die weißen getestet gehabt, die waren nicht besser. Das Problem iat meist, dass die nur 1,2V statt 1,5V haben. Es gibt glaub ich aich 1,5V Akkus, aber die waren glaub ich viel zu teuer. Das mit der Powerbank geht halt gut und die hält ja ewig. Gut waren bisher diebszüglich immer die Amazon Basics.

    Mich hat es nur gewundert, da das Labradar 6 AA braucht. Das wären ca. 9V je nachdem wie es halt geachalten ist. DienPowerbank hat im besten fall 6-6,5V. Das hat mich nur gewundert.
  • Neu

    Ja sowas vermute ich auch, wobei 800mA jetzt eigentlich nicht hoch ist, was Leistung betrifft. Zur Voltzahl steht in der Anleitung nicht mal was, einfach nur 6xAA (edit: auf der Verpackung steht 1,5V).

    Bezüglich neuer Serie. Kann mir jemand aus dem Stegreif sagen wie das geht, ohne das Lab ausschalten zu müssen? Laut Diagramm in der Anleitung geht das nur nach nem PowerOn... das ist nicht grad gut, wenn das der Fall ist. Version ist die aktuelle V1.23.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von BrainBug ()

  • Neu

    BrainBug schrieb:

    Hab die weißen getestet gehabt, die waren nicht besser. Das Problem iat meist, dass die nur 1,2V statt 1,5V haben. Es gibt glaub ich aich 1,5V Akkus, aber die waren glaub ich viel zu teuer. Das mit der Powerbank geht halt gut und die hält ja ewig. Gut waren bisher diebszüglich immer die Amazon Basics.

    Mich hat es nur gewundert, da das Labradar 6 AA braucht. Das wären ca. 9V je nachdem wie es halt geachalten ist. DienPowerbank hat im besten fall 6-6,5V. Das hat mich nur gewundert.
    oder 3 Stk in Reihe mal 2, wären dann 4,5 Volt. Das würde deine Powebank erklären.
    Es gibt wiederaufladbare Batterien mit 1,5 Volt, sauteuer und längst nicht so haltbar.
    Logitech hatte die mal in einer Mouse, hamse aber wieder aus dem Programm genommen.
    jeder muß selbst wissen, was er tut
  • Neu

    Ich hatte ne Zeitlang normale Batterien im Einsatz, jetzt mit Powerbank geht es einwandfrei.
    Das ständige ausschalten nervt mich auch!
    (Bedienungsanleitung hilft hier nicht weiter)

    Ansonsten bin ich zufrieden.
    Hatte einmal ein Problem, habe die SD Karte schreibgeschützt eingesteckt.
    Nichts geht mehr, Karte raus und alles OK....
    Gruß Bernd :winke:

    Glauben ist nicht wissen!

    Jeder Wiederlader handelt Eigenverantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :wdl_blue:
  • Neu

    Habs grad gefunden:
    If your in the armed view, press and hold the armed button for 2-3 seconds and the Series screen will be displayed. You can now press the New Series button and confirm your desire to start a new series (unter FAQ auf der Webseite. Hätten sie ruhig in die Anleitung schreiben können).

    Auf den Arm Knopf wäre ich nicht gekommen. Alle anderen hab ich probiert :)

    Bezüglich SD Karte ging bei mir beim Upgrade eine alte SD Karte mit 1Gb nicht. Mit einer schnelleren ging das Upgrade dann wie erwartet in 3 Sekunden.

    Aber dass selbst normale Batterien Probleme machen ist auch nicht gut. Wenigstens mit denen sollte es stabil laufen, auch wenn eine Powerbank jetzt nicht die Welt kostet. So stabil wirkt der USB Anschluss nämlich auch nicht.
  • Neu

    45ACP schrieb:

    oder 3 Stk in Reihe mal 2, wären dann 4,5 Volt. Das würde deine Powebank erklären.
    Hmm, 3S2P wäre schon eine sehr ungewöhnliche Verschaltung, da man so bei ungleichen Spannungsniveaus der Batterien erhebliche Ausgleichsströme fliessen hätte, das würde ich als eher unwahrscheinlich einstufen.
    Am besten wird man einfach mal beim Hersteller anfragen, der müsste ja aussagefähig zu dem Thema sein. Wenn das ein Amiprodukt ist kann es allerdings gut sein, dass das auf die Nutzung von Alkaline-Batterien mit 1,5V ausgelegt ist.