Welche Geschosse nehme ich für .357 SIG?

  • Geschosse
  • Ladedaten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Weil hier ein paar Fragen aufgetaucht sind, zu deren Beantwortung ich auch einen Beitrag leisten kann ......

    Ja es ist problemlos möglich eine Glock im Kaliber .40 S&W mit einem Wechsellauf im Kaliber .357 SIG auszustatten. Entweder einen Originallauf von Glock, oder z. B. einen Wechsellauf von IGB Austria.
    Bei IGB Austria ist auch eine Wunschnummer möglich, sofern die Nummer noch nicht vergeben wurde.

    Der Geschossdiameter der.357 SIG ist .356, es ist aber möglich Bleigeschosse oder verkupferte/beschichtete Bleigeschosse im Diameter .357 zu verladen.
    Zu beachten ist in beiden Fällen, dass jener Teil der aus der Hülse ragt, sehr kurz sein sollte.

    Die Hülsen der .357 SIG müssen nicht zwingend gefettet werden.
    Wie das funktioniert, kann man bei WiederladerTV sehen:
    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    “Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft."(Johann Wolfgang von Goethe)
  • gunlove schrieb:

    Weil hier ein paar Fragen aufgetaucht sind, zu deren Beantwortung ich auch einen Beitrag leisten kann ......

    Ja es ist problemlos möglich eine Glock im Kaliber .40 S&W mit einem Wechsellauf im Kaliber .357 SIG auszustatten. Entweder einen Originallauf von Glock, oder z. B. einen Wechsellauf von IGB Austria.
    Bei IGB Austria ist auch eine Wunschnummer möglich, sofern die Nummer noch nicht vergeben wurde.

    Der Geschossdiameter der.357 SIG ist .356, es ist aber möglich Bleigeschosse oder verkupferte/beschichtete Bleigeschosse im Diameter .357 zu verladen.
    Zu beachten ist in beiden Fällen, dass jener Teil der aus der Hülse ragt, sehr kurz sein sollte.

    Die Hülsen der .357 SIG müssen nicht zwingend gefettet werden.
    Wie das funktioniert, kann man bei WiederladerTV sehen:

    Vielen Dank.
    Das Video hab ich bereits gesehen.
    Woher genau hast Du die Info, das die Läufe einfach getauscht werden können ?
    Die IGB Läufe hab ich auch schon entdeckt, weiss aber nicht, ob man die einfach so aus A nach D bestellen kann und dann bei seiner Behörde eintragen lässt.
    Gruss
    CptKinx

    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650

    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • @cptkinx,
    habe das Geschoss aufgrund der Form ausgewählt. H&N, LOS und viele andere günstige halten nicht.
    XTP habe ich noch nicht probiert.
    Wenn Du gerne eine 40er und 357Sig habrn möchtest, ist es am einfachsten die 40er kaufen und ein komplettes WS in 357Sig dazu. (z.B. Waffe 357Sig kaufen und Griffstück ausräumen und beim Waffenhändler lassen). Ist der sichere und gesetzliche und luxuriöse Weg. Sonst musst Du jedesmal auch die Visierung anpassen.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • cptkinx schrieb:

    Vielen Dank.Das Video hab ich bereits gesehen.
    Woher genau hast Du die Info, das die Läufe einfach getauscht werden können ?
    Die IGB Läufe hab ich auch schon entdeckt, weiss aber nicht, ob man die einfach so aus A nach D bestellen kann und dann bei seiner Behörde eintragen lässt.
    Die IGB Läufe kann man privat nicht importieren.
    Aber jeder gute Händler in D der auch Glocks führt macht das.
    Auch bei egun werden ab und zu welche angeboten...

    Ich hab mir da ja schon vor längerem auch einen anfertigen lassen in 10mm Auto für meine Glock 41. Bissel länger und mit Gewinde und unterstütztem Patronenlager etc.
    Ein feines Teil..
    Das unterstützte Patronenlager kann ich sehr empfehlen... Im Gegensatz zu den Originalläufen keine Aufbauchung der Hülsen im hinteren Bereich. Gefällt mir besonders auch bei Max.Ladungen sehr gut.

    Wichtig: Bei der Bestellung muss das mit dem Patronenlager und der CIP Beschuss extra angegeben werden...!
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • cptkinx schrieb:

    Vielen Dank.
    Das Video hab ich bereits gesehen.
    Woher genau hast Du die Info, das die Läufe einfach getauscht werden können ?
    Die IGB Läufe hab ich auch schon entdeckt, weiss aber nicht, ob man die einfach so aus A nach D bestellen kann und dann bei seiner Behörde eintragen lässt.
    Ich bin noch neu hier und musste erst mal checken wie das mit dem Zitieren usw. funktioniert. Nachdem das nun scheinbar geklappt hat, kann ich auch gleich antworten!

    Die Info, dass die Läufe einfach getauscht werden können, habe ich aus praktischer Erfahrung. Ich komme aus Österreich .... wie die Glock. Ich hoffe das reicht als Erklärung. :)
    Bezüglich Export von IGB Läufen nach Deutschland würde ich dir empfehlen bei IGB selbst anzufragen. Die sind ganz nett dort. Ich bin übrigens mehr oder weniger seit den Anfängen von IGB dort Kunde.
    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    “Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft."(Johann Wolfgang von Goethe)
  • reload10 schrieb:

    Wenn die .40 die breite Bauweise hat...Dann sollte das auch mit der .357 SIG passen..
    Richtig.
    G22, 40SW -> 357SIG -> 9mm
    G32 357SIG -> 9mm

    für die 9mm brauchst du eine andere Verschlussfeder

    Das 2te Bild verdeutlicht es besser
    speedshooter.at/shop/glock/674-schliessfeder-17-gen4.html


    reload10 schrieb:

    Das ist eine wirklich teure Patrone was Fabrikmun und Hülsen und Hülsen-Bearbeitung betrifft.
    Spass an Kosten, Aufwand und am Kaliber ist sportlich wohl der einzige Sinn für eine .357 SIG
    Bei 200m/250m auf Klappscheibe merkst du den Bumms der 357SIG.


    reload10 schrieb:

    Prinzipiell ist das eine sehr gute Patrone zum Selbstschutz und zur Jagd was Durchschlagskraft und Energie betrifft..
    Hat ein Freund von mir auch gemeint, und sich eine G32 zugelegt.
    Dann kam die Sau, 7 Schuss hat er gebraucht, jetzt überlegt er was anderes sich zuzulegen.
    Messen geht über Glauben!
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • @Summer69

    Auch bei einer .357 SIG entscheidet maßgeblich der Treffersitz... ^^

    Wenn ich ne Sau damit 7x ankratze bringt die halt auch nix.

    Das die .357 SIG für ihre Größe ordentlich Pfeffer hat ist glaub unbestritten...

    Wie so oft kommts auf die Laborierung an...

    Bei der 10 Auto haben die heutigen Fabrikladungen auch nur die Hälfte bis max. 2/3 von der Leistung die man als Wiederlader da rausholen kann...
    Mal von der alten "Ur-10er" Norma Patrone abgesehen... Die war die einzige Fabrikpatrone die aus der 10er wirklich nahezu das maximale rausgeholt hat. In dem Rahmen den man noch halbwegs guten Gewissens aufm Markt verkaufen konnte... :D

    Wenn der Kollege die .357 SIG nicht selber lädt wären Speer Gold Dot zu empfehlen als Fabrikpatrone. Und keine lausigen PPU-Ladungen oder sowas. Da braucht man keine .357 SIG...

    Wie oft gab's das schon.... Leute kaufen ein gutes Kaliber....und sparen dann an der Munition... ^^
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • reload10 schrieb:

    Wenn ich ne Sau damit 7x ankratze bringt die halt auch nix.
    Nicht immer irgend was reininterpretieren.
    Der Typ schießt 1500, der kann schießen, im Gegensatz zu manch anderem Jäger den ich schon auf dem Stand gesehen habe.
    Der hat die Sau schon da getroffen wo es sein soll, und nicht angekratzt.

    Wie schon gesagt, und das ist schon der zweite den ich kenne der von der Glock in 357SIG nichts hält.
    Messen geht über Glauben!
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Summer69 schrieb:

    reload10 schrieb:

    Wenn ich ne Sau damit 7x ankratze bringt die halt auch nix.
    Nicht immer irgend was reininterpretieren.Der Typ schießt 1500, der kann schießen, im Gegensatz zu manch anderem Jäger den ich schon auf dem Stand gesehen habe.
    Der hat die Sau schon da getroffen wo es sein soll, und nicht angekratzt.

    Wie schon gesagt, und das ist schon der zweite den ich kenne der von der Glock in 357SIG nichts hält.
    Warst Du dabei..?
    Oder hast du die Sau hinterher gesehen und die 7 Treffer im Wildkörper und den Organen untersucht..?

    Ist eine ganz realistische ernstgemeinte Frage...

    Solange Du nicht explizit dabei warst oder die Treffer hinterher selber gesehen hast...Ein Tipp: Glaubs erstmal nicht... Oder bezweifle es zumindest mal...

    Da wird soooo verdammt viel erzählt und gelabert. Hinterher dann...
    Wie oft hab ich schon gehört:
    Ich hab das Viech 100% aufm Blatt getroffen...!
    Ich habs genau gesehen...!
    Keine Ahnung warum die weg ist...!
    Hinterher wars dann ein Kratzer an der Keule..
    Usw...


    Bei einem guten Gehirntreffer oder guten Herztreffer oder gar ein paar davon rennt auch eine Sau nicht mehr weit... Vielleicht noch ein paar Meter bis sie merkt dass sie tot ist.
    Das hat aber nichts mit dem Kaliber zu tun sondern mit dem Adrenalin und Energie unter der sie steht.
    Ggf. wär das mit vielen anderen Kalibern ähnlich gelaufen.
    Ausser vielleicht bei ebenfalls 7 "Treffern" mit 12-76 Slugs oder Buckshots...


    Bei allem Respekt... Aber die Aussage "der schiesst 1500 - der kann schiessen"... Die ist für so einen Fall wenn einen eine kräftige Sau annimmt irrelevant...
    Viele von den meinetwegen besten Sportschützen treffen plötzlich nichts mehr wenn sie aus der Bewegung angegriffen werden....Das eigene Leben aufm Spiel steht...Oder ihnen gar selber Blei um den Kopf fliegt....Oder ne 80 Kilo Sau einen umbringen will.

    Was einer sportlich kann und trifft hat 0,0 auszusagen und ist nicht übertragbar auf einen "Ernstfall"...
    Es kann...In wenigen Fällen...Aber es muss nicht.
    Und oft ist es nicht übertragbar.
    Was glaubst du wie da manche plötzlich anfangen zu zittern..?
    Und wenn überhaupt nur noch "in die Richtung" schiessen..?
    Mal abgesehen davon dass sowas verdammt schnell gehen kann.
    Jedes Jahr sterben ein paar Leute die von Schweinen aufgerissen werden.

    Alles viel zu pauschales Stammtischpalaver...

    Wenn mir einer erzählt er hat ne Sau 7x GUT getroffen bis sie gelegen ist...Dann glaub ich das nur wenn ich dabei war oder mir die Sau hinterher genau angeschaut hab.

    Schweine sind zwar schusshart. Besonders wenn sie kämpfen und unter Adrenalin stehen. Wie ein Mensch der bspw. unter Drogen steht etc.
    Aber auch Schweine sterben bei entsprechenden Treffern.
    Von Godzillaschweinen ist mir nichts bekannt.

    Auf Grund von sowas über eine .357 SIG zu urteilen... Deren Leistungsdaten man ganz nüchtern mit bspw. .40 oder 9 Para oder anderem vergleichen kann ist unrealistisch.

    Klar hätte er auch ne .500 S&W nehmen können.
    Aber bis die ausm Holster ist... Und wieviel Schuss hätte er da in der gleichen Zeit wie die 7 bei der .357 SIG abgeben können..?
    1.?
    2.?

    Wär das Ergebnis besser gewesen..?
    Das bezweifle ich mal...
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • reload10 schrieb:

    Alles viel zu pauschales Stammtischpalaver...
    Das trifft hier nicht zu, ich kenne beide über 20 Jahre und weis was die können oder erzählen.

    Hohl nicht immer so weit aus und versuch irgendwas zu rechtfertigen was wiederlegt werden kann, nur weils deiner Meinung nach nicht sein kann.

    reload10 schrieb:

    Solange Du nicht explizit dabei warst oder die Treffer hinterher selber gesehen hast...Ein Tipp: Glaubs erstmal nicht... Oder bezweifle es zumindest mal...

    Und wenn ich Jäger auf dem elektronischen Stand sehe die den Messrahmen zerschießen, so ohne Stress und so....dann ist das so.

    reload10 schrieb:

    Bei allem Respekt... Aber die Aussage "der schiesst 1500 - der kann schiessen"... Die ist für so einen Fall wenn einen eine kräftige Sau annimmt irrelevant...
    Alles klar, der Mann schießt beim BDMP vorne mit, da muss man nicht schießen können.

    @cleaner Sorry der musste noch sein, aber jetzt ist Schluss.
    Messen geht über Glauben!
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • @reload10,
    @Summer69,
    bitte macht den Rest der Energiediskussion unter Euch per Mail aus.
    Ich sage dazu nur, dass die umgestetzte Energie einer Partone sehr stark von der Lsuflänge der Abschussrampe abhängig ist. Mitunter sollte vielleicht ein 5 Zoll Lauf in einer Kurzwaffe vom Jäger in Erwägung gezogen werden.

    Und jetzt bitte zurück zum Thema. :lol:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Summer69 schrieb:

    reload10 schrieb:

    Alles viel zu pauschales Stammtischpalaver...
    Das trifft hier nicht zu, ich kenne beide über 20 Jahre und weis was die können oder erzählen.
    Hohl nicht immer so weit aus und versuch irgendwas zu rechtfertigen was wiederlegt werden kann, nur weils deiner Meinung nach nicht sein kann.

    reload10 schrieb:

    Solange Du nicht explizit dabei warst oder die Treffer hinterher selber gesehen hast...Ein Tipp: Glaubs erstmal nicht... Oder bezweifle es zumindest mal...
    Und wenn ich Jäger auf dem elektronischen Stand sehe die den Messrahmen zerschießen, so ohne Stress und so....dann ist das so.

    reload10 schrieb:

    Bei allem Respekt... Aber die Aussage "der schiesst 1500 - der kann schiessen"... Die ist für so einen Fall wenn einen eine kräftige Sau annimmt irrelevant...
    Alles klar, der Mann schießt beim BDMP vorne mit, da muss man nicht schießen können.
    @cleaner Sorry der musste noch sein, aber jetzt ist Schluss.
    " Diverse Jäger aufm Schießstand " haben mit der Situation hier gar nix zu tun...

    Ich glaub die 7 "guten" Treffer trotzdem nicht... ^^

    Es sei denn es war so ne Sau:




    ....in manchen Erzählungen über Treffer werden die Schweine dann auch so gross bei manchen... ^^


    @treppenfahrer

    Lauflänge geb ich dir vollkommen recht.
    Aber auch mit nem kurzem Lauf kann man ja messen was da dann letztendlich an Power rauskommt.
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • Moin,

    Ich hab eine Glock 23 .40 S&W mit IGB Austria Wechselläufen in .357 SIG und 9x19. Das Einzige Problem war die Visierung, weil die Trefferpunktverlagerung von .40S&W zu den anderen beiden extrem abwich und die verstellbare Glockvisierung nicht ausreichte. Also habe ich jetzt ein Tritiumvisier von Trijicon - gab es vor zwei Jahren noch bei Ferkinghoff. Wenn es die Plätze auf der WBK hergeben, empfehle ich jedem zwei getrennte Waffen [edit](oder wenigstens ein Wechselsystem)[/edit] - weniger Stress und ähnliche Kosten. In meinem Fall wäre es sogar deutlich günstiger gewesen [edit], da die Visierung über 200 € gekostet hatte und ich .40 S&W nicht brauche[/edit]. Aber: Ich hatte auch das Jägerproblem.

    Ein paar Eckpunkte, was mir beim Überfliegen des Fadens so auffiel - teilweise wiederhole ich @gunlove (bitte als Bestätigung sehen):

    - Die Teile der Glock Gen4 sind bei .40 S&W und .357 SIG die gleichen. Man braucht also keine Bedenken zu haben.

    - Die Federn und der Auszieher hatten bei mir bei 9x19 noch nie zu Problemen geführt. Lauf tauschen reicht aus.
    (9x19 aus dem .357 SIG Lauf verschießen geht auch, wird aber nach eigener Erfahrung eindeutig von abgeraten! :whistling: )

    - Wie schon angesprochen müssen die Hülsen nicht gefettet werden, wenn sie vorher eine 40er Vollkalibriermatrize aufsuchen.

    - Geschossdiameter entspricht der 9x19. Anfangs war das der .357 Magnum angedacht, wurde aber final geändert. Das Ding heißt nur aus Marketinggründen .357 SIG, um zu suggerieren, dass es ähnliche Leistungsdaten hätte wie die .357 Magnum.
    Bei der CIP gibt es ansonsten die Datenblätter zum Runterladen - dann hat man es ganz genau.

    - .40 S&W Hülsen würde ich nicht zu .357 SIG umformen, da die .357 SIG nach allem, was ich finden konnte, einen stärkeren Boden haben und die Minimallänge auch nicht erreicht wird. Die 40er sind zu kurz.

    Gruß, Hanjo

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von hanjok () aus folgendem Grund: Ergänzungen

  • So, und der Threadstarter hat als Abschussrampe eine Glock 20 in 10 Auto mit IGB-Wechsellauf mit verstärktem Patronenlager und identischer Nr. wie die Glock (neu über meinen Händler bei IGB geordert mit entsprechender Einfuhrgenehmigung die der Händler im Vorfeld über seine behörde eingeholt hat) für 280 eur dann insgesamt inkl. Behördengebühren und Versand bestellt.

    Im Moment schieße ich auf dem Stand die PPU-Fabrikmumpeln für 19,95 eur die Schachtel und bin mit den Ergebnissen auf 25 m wirklich überaus zufrieden!
    Ich kann mir die Glock in beiden Kalibern als gute SV-Waffe bei der Nachsuche vorstellen, bevorzuge dazu jedoch meine kurze Mossberg A500 mit zylindrischem Lauf und Rotpunkt, vollgepackt mit 12/76 Rottweil Exakt FLG, habe jedoch noch nie eine echte Situation damit erleben dürfen/müssen.
    ;)
    Zum Thema mitreden und so...