Unterschiedlicher Widerstand beim zuführen

  • Unterschiedlicher Widerstand beim zuführen

    Hallo,

    ich habe letzt bemerkt, dass mein zuführen der Geschosse.. ( Beim setzten der geschosse in den Hülsenhals) ich einen unterschiedlichen Kraftaufwand benötige.
    10 Geschosse liesen sich relativ normal wie zuvor bei anderen auch mit weniger kraftaufwand setzt und ca. 20 Stück erforderten mehr Kraft.

    Was kann das Resultat sein, und woran kann das liegen??
    Mein Name ist Hase... :) deshalb keine Garantie... für nix.. ;) :ja: :la:
  • Wenn die Geschosse gleich sind (was sie wohl sind - gerade die Barnes...) ...dann liegts evtl. am kalibrieren oder entgraten.


    Grundsätzlich ne Info:

    Geschosse die nicht gut in der Hülse sitzen können sich beim zuführen nach hinten in die Hülse reinschieben -> Geringerer Brennraum -> Massiver Druckanstieg -> BOOM...!

    Geschosse müssen unbedingt - egal bei was sauber sitzen.

    Wenn es nicht reicht beim normalen setzen muss gecrimpt werden...!

    Aber meist ist da irgendwo was falsch gelaufen...



    Ich würde den Unteschied (gerade bei den Barnes) eher beim Kalibrieren suchen...
    Oder in unterschiedlichen Hülsenfabrikaten etc.
    Oder dass an der einen oder anderen Hülse etwas Fett dran war - an den anderen nicht.
    Oder das an der einen besser entgratet wurde als an ner anderen Hülse.

    Die Barnes sind alle gleich.

    Wenn also manche leicht und manche weniger leicht gehen stimmt da was nicht.
    Da ist was unteschiedlich.
    Unterschiedlich ist immer schei*** beim laden...
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • ich hatte bei einigen zwei mal kalibriert.
    Grund:
    Nach dem Kalibrieren wollte ich sie nochmal reinigen und tat sie mit in die Waschmaschine. Als ich sie wierde aus der Maschine entnommen habe, sah ich, dass sie am mund vermackt und verdrückt waren.
    Deshalb nochmal Kalibriert.
    Kann es sein, dass sie dadurch etwas enger waren als die nur einmal kalibrierte?? Obwohl der Dorn ja eig. das gleiche Maß erzeugen sollte.
    Mein Name ist Hase... :) deshalb keine Garantie... für nix.. ;) :ja: :la:
  • Basse202 schrieb:

    Hallo,

    ich habe letzt bemerkt, dass mein zuführen der Geschosse.. ( Beim setzten der geschosse in den Hülsenhals) ich einen unterschiedlichen Kraftaufwand benötige.
    10 Geschosse liesen sich relativ normal wie zuvor bei anderen auch mit weniger kraftaufwand setzt und ca. 20 Stück erforderten mehr Kraft.

    Was kann das Resultat sein, und woran kann das liegen??
    ich kann nur spekulieren, da ich keine Details kenne.

    falls Du nur den Hals kalibrierst, also von außen kalibrierst, so ist der Innenquerschnitt des Halses von der Wandstärke abhängig. Ist diese ungleichmäßig von Hülse zu Hülse, so ist die Reibung während des Setzens unterschiedlich stark und letztlich auch die Auszugskraft. Du kannst ja ein paar Hülsen vollkalibrieren, bzw. zumindest einmal innenkalibrieren, dann dürfte dieser Effekt nicht mehr auftreten. Das wäre dann aber nicht die Lösung. Diese heißt in dem Fall neue qualitativ gute Hülsen besorgen oder die Hälse auf gleiche Wandstärke drehen.

    Nachtrag: Da fällt mir gerade ein, wenn Du die Hülsen frisch auf Länge gebracht und nicht entgratet hast, könnte der von Dir beschriebene Effekt auch auftreten.
  • Entgraten....Oder unterschiedlich Entgraten war ja auch meine Vermutung...

    Die Barnes sind eigentlich Boottail. Die gehen in jede gut kalibrierte Hülsen ohne aufweiten rein und sitzen auch gut ohne crimpen...
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • reload10 schrieb:

    Entgraten....Oder unterschiedlich Entgraten war ja auch meine Vermutung...

    Die Barnes sind eigentlich Boottail. Die gehen in jede gut kalibrierte Hülsen ohne aufweiten rein und sitzen auch gut ohne crimpen...
    Stimmt, hatte ich überlesen.

    Von crimpen hatte ich nie geredet und ob er Barnes nutzt weiß ich auch nicht. Ob boattail oder nicht, der zylindrische Teil würde jedenfalls am Innengrat kratzen. Ob das jetzt die Reibung beim Reinstopfen herauf- oder herabsetzt weiß ich ebenfalls nicht.
  • Das mit den Barnes hat er in einem anderen Thread geschrieben. Ich geh davon aus das von dieser Ladung die Rede ist....weil wir die ganze Zeit von dieser Ladung reden....Seit Tagen...

    Korrekt @Basse202 ...?
    Oder hab ich was falsch verstanden..?
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • Basse202 schrieb:

    Korrekt.... Sorry.. Ich werde versuchen nicht mehr so viel dazu zu frage.
    Du kannst gerne weiterfragen. Ich tu ja was ich kann um Dir zu helfen...
    Ich hab auch mal bei 0 angefangen. Grad auch mit der 7x64.

    Aber nach der Reload Swiss Internetseite und den Ladedaten dort und ähnlichem googelst in Zukunft bitteschön selber... :thumbup:

    Manche Sachen hat man schneller über Google rausgefunden als es hier jemanden machen zu lassen...

    Für alles andere....Sind wir da...! :thumbsup:
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.