Lee factory Crimp für 8 x 57 IS vs. Feuerformung

  • Matrize
  • Lee factory Crimp für 8 x 57 IS vs. Feuerformung

    Neu

    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne beginnen auch die 8x57 IS zu laden (reduzierte Ladung mit Unique), habe bisher gute Erfahrungen mit Lee-Matritzen in 45ACP gemacht, weshalb ich nun durchaus gerne einen weiteren Lee-Satz kaufen würde.

    Meine Frage beziehet sich auf die Lee Factory Crimp - Matritze: Ich möchte gerne crimpen, da ich die Patronen aus dem Repetierer verschießen möchte und ein Wandern der Geschosse befürchte.
    Der Präzision zuliebe plane ich feuergeformte Hülsen nur halszukalibrieren.
    Jetzt ist es zumindest bei den KW-FC-_Matritzen so, dass diese über das ganze Hülsenhemd "drüberbügeln", was doch im Falle einer feuergeformten Hülse die Feuerformung zunichte machen würde.

    Habe ich hier einen Denkfehler, sind die Langwaffen FC-Matritzen vielleicht anders aufgebaut oder wie würdet Ihr das Thema "Crimpen von Langwaffenpatronen" behandeln?

    Vielen Dank und beste Grüße,

    Dominik
  • Neu

    Hallo Dominik,
    die LEE FC-Matrize für Langwaffenkaliber arbeitet tadellos; ohne auf die Schulter zu drücken.
    Aber grundsätzlich kannst Du auch mit der Setzmatrize crimpen.
    Und trimmen nicht vergessen, sonst sitzt der Crimp unterschiedlich.
    Viel Erfolg. :peit:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Neu

    Vielen Dank an euch beide!
    Das Video erklärt das ja wirklich super, es besteht also ein grundsätzlicher Unterschied in der Konstruktion der Kurz- bzw. Langwaffenmatritze.

    Zum crimpen mit der Setzmatritze:
    Ist es richtig dass aus dieser der Setzstempel nach dem setzen des Geschosses herausgeschraubt wird (hat also keinen Kontakt mehr zum Geschoss) und dann zum crimpen ein Stück tiefer in die Presse eingeschraubt wird, so dass die Matritze den Hülsenmund erreicht?

    Beste Grüße,

    Dominik
  • Neu

    Nickl81 schrieb:

    Vielen Dank an euch beide!
    Das Video erklärt das ja wirklich super, es besteht also ein grundsätzlicher Unterschied in der Konstruktion der Kurz- bzw. Langwaffenmatritze.

    Zum crimpen mit der Setzmatritze:
    Ist es richtig dass aus dieser der Setzstempel nach dem setzen des Geschosses herausgeschraubt wird (hat also keinen Kontakt mehr zum Geschoss) und dann zum crimpen ein Stück tiefer in die Presse eingeschraubt wird, so dass die Matritze den Hülsenmund erreicht?

    Beste Grüße,

    Dominik
    Ja genau so kann es gemacht werden.
    :thumbup:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Neu

    Servus Leute,

    die Lee Factory Crimp benutze ich auch für meine Selbstladermuni.....

    aber mal ne Verständnisfrage.....

    Wenn ich mit der Setzmatritze Crimpe, sollte ich dann nicht ein Geschoss mit Crimprille benutzen, was ich bei der Lee Factory Crimp nicht brauche!?

    Gruß
    Alle Ladedaten sind ohne Gewähr und jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich! :saint:
  • Neu

    Nickl81 schrieb:

    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne beginnen auch die 8x57 IS zu laden (reduzierte Ladung mit Unique), habe bisher gute Erfahrungen mit Lee-Matritzen in 45ACP gemacht, weshalb ich nun durchaus gerne einen weiteren Lee-Satz kaufen würde.

    Meine Frage beziehet sich auf die Lee Factory Crimp - Matritze: Ich möchte gerne crimpen, da ich die Patronen aus dem Repetierer verschießen möchte und ein Wandern der Geschosse befürchte.
    Der Präzision zuliebe plane ich feuergeformte Hülsen nur halszukalibrieren.
    Jetzt ist es zumindest bei den KW-FC-_Matritzen so, dass diese über das ganze Hülsenhemd "drüberbügeln", was doch im Falle einer feuergeformten Hülse die Feuerformung zunichte machen würde.

    Habe ich hier einen Denkfehler, sind die Langwaffen FC-Matritzen vielleicht anders aufgebaut oder wie würdet Ihr das Thema "Crimpen von Langwaffenpatronen" behandeln?

    Vielen Dank und beste Grüße,

    Dominik
    Moin.
    Nur mal aus reinem Interesse,ist dir die 8x57IS zu heftig, oder warum willst Du die mit reduzierter Ladung schießen??
    GK-schießen erzeugt nun mal Druck , so ist das eben!

    r2
  • Neu

    Hallo,

    keine Sorge, meine 120kg sind eine geeignete Unterlage für den alten Jugo ;)
    Zu heftig ist mir das aber tatsächlich nicht, sondern eine Frage des Preises.
    Bei reduzierter Ladung entfällt halt nur extrem wenig auf das Pulver und ich kann mit günstigen Bleigeschossen laden.
    Ich habe überschlagen dass ich mit reduzierter Ladung so ca. 0,30€/Schuss benötige (ohne Hülse), bei Vollmantel/Fullhouse-Ladung eher Richtung 1€ komme....

    Hinkt die Rechnung total, oder kommt das hin?

    Viele Grüße,

    Dominik
  • Neu

    Nickl81 schrieb:

    Hallo,

    keine Sorge, meine 120kg sind eine geeignete Unterlage für den alten Jugo ;)
    Zu heftig ist mir das aber tatsächlich nicht, sondern eine Frage des Preises.
    Bei reduzierter Ladung entfällt halt nur extrem wenig auf das Pulver und ich kann mit günstigen Bleigeschossen laden.
    Ich habe überschlagen dass ich mit reduzierter Ladung so ca. 0,30€/Schuss benötige (ohne Hülse), bei Vollmantel/Fullhouse-Ladung eher Richtung 1€ komme....

    Hinkt die Rechnung total, oder kommt das hin?

    Viele Grüße,

    Dominik
    Tja Champion , GK-schießen ist nun mal kein billiges Hobby, und ob Bleigeschosse unbedingt günstiger sind als VM-Geschosse????????????????
    Wenn Du die 8x57 ( sowie auch alle anderen Gewehrpatronen) mit "extrem wenig Pulver" laden willst,birgt das auch immer
    gewisse Gefahren!
    Du hast allerdings auch die Möglichkeit dir Samereier Reduzierhülsen zu besorgen.Damit bist Du auf der sicheren Seite!
    Oder Du steigst um auf 22LR. Die tun`s günstig und super präzise. :ja:

    r2
  • Neu

    @Nickl81
    Wenn Du nicht die allerfeinsten Geschosse hernimmst, sollte das deutlich günstiger gehen. Für 1 € den Schuss brauchst nicht laden, da kannst dir ja Fabrikmun kaufen...
    z.B. Prvi Bulkpack 100 Schuss zu 59 Euro zzgl. Versand oder beim örtlichen Händler...da gibts 8x57 sicher auch unter 1€ das Stück.


    Nickl81 schrieb:

    bei Vollmantel/Fullhouse-Ladung eher Richtung 1€ komme....

    Hinkt die Rechnung total, oder kommt das hin?
    Für mich hinkt damit die Rechnung, ich weiss jedoch nicht, welche Komponenten und Ladungsmenge Du zu Grunde legst.
    Vielleicht willst Du das gerne mit uns teilen und wir rechnen gemeinsam nach. :kl:
    Wie @r2d2 ausserdem richtig feststellt, Reduzierte Ladungen bergen immer auch ein Risiko. Gerade als Anfänger wäre ich da sehr zurückhaltend. Ich selbst nehme auch davon Abstand, da ich einfach kein gutes Gefühl dabei habe. Schwupps hats du ne doppelte Ladung und dein alter Prügel fliegt dir um die Ohren oder gar schlimmeres....
    Das alles wegen ein paar Cent sparen? Deine Gesundheit sollte Dir wirklich mehr Wert sein. Ist natürlich nur meine Meinung und soll bitte nicht persönlich genommen werden. Du entscheidest ;)
    Gruss
    CptKinx

    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650

    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    "Das Geld ist gar nicht weg....es hat jetzt nur wer anders"
  • Neu

    @r2d2: Nimm's mir bitte nicht übel, aber das ist leider nicht sehr hilfreich. Weshalb sollten verschiedene Wiederlader nicht verschiedene Konzepte verfolgen?
    Wegen der Preise: Habe hier 1000 Geschosse H&N 190gn die exakt 98€ gekostet haben. Wegen Hobbyaufgabe. Das wird für mich vermutlich die nächsten Jahre ausreichend sein.

    Somit schaut die Rechnung für mich so aus: 9,8 Cent Geschoss, 11,2 Cent Pulver, 4,2 Cent Zündhütchen. Macht demnach 24,2 Cent pro Schuss (Hülse und Werkzeug nicht eingerechnet).

    Was kosten denn Eure "günstigsten" VM-Geschosse, mit denen Ihr gute Erfahrungen gemacht habt? Es spricht ja auch nichts dagegen zweigleisig zu fahren, also reduzierte Ladung für den Alltag und wenn's mich juckt dann auch mal eine konventionelle Ladung.
  • Neu

    Nickl81 schrieb:

    @r2d2: Nimm's mir bitte nicht übel, aber das ist leider nicht sehr hilfreich. Weshalb sollten verschiedene Wiederlader nicht verschiedene Konzepte verfolgen?
    Wegen der Preise: Habe hier 1000 Geschosse H&N 190gn die exakt 98€ gekostet haben. Wegen Hobbyaufgabe. Das wird für mich vermutlich die nächsten Jahre ausreichend sein.

    Somit schaut die Rechnung für mich so aus: 9,8 Cent Geschoss, 11,2 Cent Pulver, 4,2 Cent Zündhütchen. Macht demnach 24,2 Cent pro Schuss (Hülse und Werkzeug nicht eingerechnet).

    Was kosten denn Eure "günstigsten" VM-Geschosse, mit denen Ihr gute Erfahrungen gemacht habt? Es spricht ja auch nichts dagegen zweigleisig zu fahren, also reduzierte Ladung für den Alltag und wenn's mich juckt dann auch mal eine konventionelle Ladung.
    Keine Sorge ,Champion,warum soll ich dir das übel nehmen.
    Sicher seid ihr auf eurem 27er- und Wiederladelehrgang auch über den SEE -Effekt belehrt worden.
    Du weißt daher über die Gefahren,also brauchen wir auch nicht mehr drüber reden!
    Ladedaten für reduzierte Ladungen solltest Du bei H+N finden.
    Für meine Ordonnanzgewehre verlade ich ausschließlich Partizan Geschosse. Sehr gut und preiswert!

    r2
  • Neu

    Nutze auch hauptsächlich PPU Geschosse.

    Wie oben schon geschrieben, Du entscheidest ganz alleine, wie und was Du lädst. Es ist sicher von allen hier gut gemeint, wenn Du Hinweise zu reduzierten Ladungen erhältst. Nimm die Thematik einfach ernst.

    Du bist im Endeffekt für die Sicherheit deiner Munition verantwortlich und auch für evtl. Unfälle, die dadurch verursacht werden.


    @r2d2 SE-Effekt ;) oder einfach nur SEE


    Für Ladekosten mach bitte ein neues Thema auf.
    Gruss
    CptKinx

    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650

    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    "Das Geld ist gar nicht weg....es hat jetzt nur wer anders"
  • Neu

    cptkinx schrieb:

    Nutze auch hauptsächlich PPU Geschosse.

    Wie oben schon geschrieben, Du entscheidest ganz alleine, wie und was Du lädst. Es ist sicher von allen hier gut gemeint, wenn Du Hinweise zu reduzierten Ladungen erhältst. Nimm die Thematik einfach ernst.

    Du bist im Endeffekt für die Sicherheit deiner Munition verantwortlich und auch für evtl. Unfälle, die dadurch verursacht werden.


    @r2d2 SE-Effekt ;) oder einfach nur SEE


    Für Ladekosten mach bitte ein neues Thema auf.
    Moin.

    "SE-Effekt"- natürlich!

    Da bricht wieder der norddeutsche Hang zum "Übertreiben" bei mir durch.

    r2