Hülsen fetten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hülsen fetten

    Was nehmt ihr so zum fetten der Hülsen vor dem Kalibrieren? Das mit dem Fett und dem Gummikissen nervt mich. Wenn ich mal 200 6,5X55er basteln möchte geht mir das fetten zu langsam.
    Sah mal was mit einem Spray. Finde so etwas nur nicht in den üblichen Katalogen. Grafit Pulver geht wohl auch. Wie macht IHR das?

    Gruß

    Zacape
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Zacapa schrieb:


    Was nehmt ihr so zum fetten der Hülsen vor dem Kalibrieren? Das mit dem Fett und dem Gummikissen nervt mich. Wenn ich mal 200 6,5X55er basteln möchte geht mir das fetten zu langsam.
    Sah mal was mit einem Spray. Finde so etwas nur nicht in den üblichen Katalogen. Grafit Pulver geht wohl auch. Wie macht IHR das?
    Gruß
    Zacape

    Als ich noch ab und an LW Patronen geladen habe...

    Eine Flasche mit Pumpzerstäuber, habe ich meiner Frau gemopst (war Haarfestiger drin) wird mit 50:50 mit Spiritus und Rapsöl befüllt. :happ:


    In eine flachen Schale lege ich Küchenkrepp, anschließend lege ich bis zu 50 Hülsen drauf, Flasche
    schütteln und 2-3 Pumphübe auf die Hülse, Schale mit den Hülsen schütteln - fertig!

    Oder

    Mit Baby Öl die Hande einreiben und anschließend die Hülsen, damit anfassen/flutschen lassen. Fertig! :thumbsup:
    Geht nicht nur schnell, sondern riecht auch noch gut! :kl:

    Gruß
    erndi
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • WD40 hat aber keine besonders guten Schmiereigenschaften. ist dir noch keine Hülse stecken geblieben.
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot :wdl_rot
  • Also bei den letzten beiden verweise ich mal auf die druckfestigkeit verschiedener schmierstoffe und wd40

    Ich nehme am liebsten das rcbs caselube mit zugehörigen kissen aber die antwort ist hier wohl falsch


    Also zum produktiven
    Ich nehme sonst wollfett entweder mit spiritus unter kochen eine übersätigte lösung herstellen und ab ins pumpflächen (interessanter weise flockt es nicht aus obwohl mehr gelöst ist als soch kalt hätte lösen lassen) und dann anwenden wie jedes andere hülsenfettspray

    Oder ganz dünn wollfett auf die finger und beim greifen der hülse den hülsenhals beim transport aus dem bottich zur presse einmal drehen und beim loslassen den zeigefinger zahrt über den hülsenmund verstreichen um auch den aufweitdorn zu schmieren und dann alle 3 4 hülsen (nach bedarf wenn die finger halt trocken werden) einmal mim zeigefinger durch durch das wollfettdöschen streifen und mim daumen auf den andern fingern verteilen.

    Bei mir gehts mittlerweile nebenbei auf dem weg zwischen hülsenbottich und presse

    Aber achtung anfangs nahm ich viel zuviel fett und hatte halt fettbeulen in der hülse
    :la:
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
  • Eifler schrieb:

    Also bei den letzten beiden verweise ich mal auf die druckfestigkeit verschiedener schmierstoffe und wd40
    Hat bis jetzt dennoch funktioniert.
    Allerdings habe ich bis Jetzt nur 30-30 Win an Langwaffenpatronen geladen. :nw:
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • Ja es ist besser als nichts nur es erhöht die chance auf defekt und reduziert die lebensdauer der matrize da zwar das groh geschmiert wird somit reduziert sich der wiederstand. Jedoch wird er an den verfahrenskritischen stellen nicht hinreichend geschmiert. Also verringerung der kraft ja besser wie ohne aufjedenfall auch ein stabiler zuverlässiger prozess nein. In den stellen mit lokal höchsten umformgraden und höchsten kontaktkräften versagen solche schmierstoffe. Wollfett und ähnliches ist aber auch nich unter druck stabil und hat volle schmierwirkung

    Sowiel aus verfahrenstechnischer sicht.
    :la:
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
  • RCBS Lube Fett auf dem Kissen ist ne Schweinerei...funzt aber prima.

    Gerade hab ich 1000 Hornet mit Dillon Sprühfett gemacht, war top und wesentlich angenehmer....

    Vor allem wenn ich demnächst aufs Kalibrieren auf der 650 umsteige.
  • Hülsenfetten

    Was auch geht ist Möbelpolitur in das Granulat und darin die Hülsen einen Augenblick laufen lassen und fertig sind die gefetteten Hülsen.
    Ich habe einen Eimer mit Granulat das mit Möbelpolitur angereichert ist und das nehme ich nur zum Hülsenfetten seid Jahren das geht Super .
    Der Tip ist von einen Freund der was von Beschichtungen versteht er ist bei der Lufthansa und beschichtet dort die Tragflächen der Flugzeuge.


    Schöne Grüße

    Lusches
    Jeder Wiederlader handelt eingenverantwortlich ich übernehme keine Gewähr.

    Gesendet IPad Pro
  • Zacapa schrieb:

    Hab was gefunden

    One Shot® Spray Case Lube

    Taugt das was?

    :thumbup:

    Billiger als das Dillon Fett, und total einfach anzuwenden. Und die Murmeln landen immer noch meist in der 9 und 10.

    Gruß
    Natürlich:

    Alle Sprüche / Schriftsätze ohne Gewääähr.
  • Ich habe mir für ein paar Kröten inzwischen das Dillon Spray gekauft. Hatte mein Händler um die Ecke gerade vorrätig und ich habe ein Fläschchen mitgenommen. Funktioniert tadellos und reicht ewig. Ist ja nur für Langwaffenpatronen.
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • ok, ich mach nur kurzwaffenmuni und die in grosser zahl auf der xl650.
    daher verwende ich dillon case lube.
    bringt hervorragende ergebnisse.

    wers selber machen will und dabei geringfügig sparen möchte:
    80% Spiritus (viel billiger) oder Isopropanol und 20% Lanolin miteinander verbinden, und in der zuvor der Ehefrau gemopsten Chanel No.5 (vorher in Gully ausleeren!) Sprühflascherl einfüllen. Uuuund: Ready to pump!
  • Nabend zusammen,
    da mach ich wohl was falsch. :grueb:
    Ich fette meine KW-Hülsen nicht. ;(
    Bei mir gibt es nur etwas Messingpolitur ins Maisgranulat.
    Und danach gleich in die Hartmetallmatrize.
    Aber ich lade auch nicht so viel.
    Grüße von den 650ern
    Hermann :la: :la: :la: :la: :la:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Doch ich fette meine KW Hülsen, aber nur die 7,65 Para :thumbsup:
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot :wdl_rot
  • Zacapa schrieb:

    Was nehmt ihr so zum fetten der Hülsen vor dem Kalibrieren? Das mit dem Fett und dem Gummikissen nervt mich. Wenn ich mal 200 6,5X55er basteln möchte geht mir das fetten zu langsam.
    Sah mal was mit einem Spray. Finde so etwas nur nicht in den üblichen Katalogen. Grafit Pulver geht wohl auch. Wie macht IHR das?

    Gruß

    Zacape
    Servus Zacapa,

    heute habe ich ein Video gefunden, wo Hülsenfett günstig selbst hergestellt werden kann!
    Hier:

    Gruß :winke:
    erndi
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!