Hülsen reinigen, erste Erfolge ohne Tumbler

  • Hülsenreinigung
  • Ich benutze nur noch das flüssige Lanolin, plus Isopro-alkohol.
    Da brauchst du nichts mehr erwärmen und schütteln.
    Grüsse

    :wdl_blue: Dillon 650;. :wdl_blue: Dillon 650;. :wdl_rot LEE 1000 ;. :wdl_rot Lee Classic Cast;. :prli: Mark XVI;.


    ........Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!!!!.....
  • Hallo,
    ich habe auch wie im video das Lanolin+99,9% Isopropanol-Alkohol Gemisch gemacht udn nutze es auch. Kann bestätigen das Fett ist toll.

    Vor Gebrauch schüttele ich aber die Sprpühflache gut durch damit sich alles noch mal gut vermischt. Wenn es richtig kalt ist im Arbeitsraum, kann es sein dass das Lanolin etwas dicker wird. Dann erwärme ich es kurz und es lässt sich wieder gut versprühen.
    Achtung! Das Gemisch ist durch den Alkoholanteil als leicht brennbares Gemisch zu behandeln und der Behällter entsprechend von außern zu kennzeichnen!




    MFG
    Antonius
    ...wer die absolute Macht über sein Volk als Endziel hat, wird zuerst versuchen dieses zu entmündigen und zu entwaffnen!

    bin erst seit kurzen dabei, aber trotzdem, alle Angaben ohne Gewähr, jeder handelt eigenverantwortlich!
  • reloader2017 schrieb:

    Wenn es richtig kalt ist im Arbeitsraum, kann es sein dass das Lanolin etwas dicker wird.
    Einmal gut schütteln und drei bis vier Stunden warten.
    Danach das klar Gemisch, welches sich oben befindet, in eine Sprühflasche geben.
    Der Lanolinanteil ist dann immer noch gut genug um .308 zu Kalibrieren.

    Geht hier in dem Thema allerdings um Hülsenreinigung. :D
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • Hallo
    cleaner+Summer69 + pardini32 + reloader2017

    wollte ja nur einen Tipp geben für die Fett-Tube von LEE! :nw:

    Auch ich fette mittlerweile mit Lanolin aus der Sprayflasche :ja:

    Reihenfolge bei mir wie bei cleaner.Nur nicht mehr mit US sonder mit selbstgebauten Naßreiniger( Anleitung hier im Forum) und Stahlpins.

    Ergebnis nach 2 Std. wie neu die Teile. :D

    Dann nach dem Bearbeiten der Hülse( Zündglocke anfasen, ablängen, Hülsenmund bearbeiten usw.)noch 30 min. im Maisgranulat mit Sidol tumblern.

    Macht die Dinger schön glatt und halten den Glanz etwas länger.( meine Meinung) :whistling:

    Gruß

    Holger



  • RaptorOne schrieb:

    wollte ja nur einen Tipp geben für die Fett-Tube von LEE!
    Ist ja kein Problem. War ja auch nur ein leichter Hinweis. ;)
    Trotzdem danke für den Tip, kannte ich noch nicht.

    RaptorOne schrieb:

    Nur nicht mehr mit US sonder mit selbstgebauten Naßreiniger( Anleitung hier im Forum) und Stahlpins.
    Der kommt bei mir nur für LW Hülsen zum Einsatz.

    RaptorOne schrieb:

    Ergebnis nach 2 Std. wie neu die Teile.
    Hmmm.... da brauche ich schon drei Stunden.


    Edit. Habe das Thema auch mal verschoben.
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • reloader2017 schrieb:

    Hallo,
    ich habe auch wie im video das Lanolin+99,9% Isopropanol-Alkohol Gemisch gemacht udn nutze es auch. Kann bestätigen das Fett ist toll.

    Vor Gebrauch schüttele ich aber die Sprpühflache gut durch damit sich alles noch mal gut vermischt. Wenn es richtig kalt ist im Arbeitsraum, kann es sein dass das Lanolin etwas dicker wird. Dann erwärme ich es kurz und es lässt sich wieder gut versprühen.
    Achtung! Das Gemisch ist durch den Alkoholanteil als leicht brennbares Gemisch zu behandeln und der Behällter entsprechend von außern zu kennzeichnen!




    MFG
    Antonius

    cleaner schrieb:

    reloader2017 schrieb:

    Wenn es richtig kalt ist im Arbeitsraum, kann es sein dass das Lanolin etwas dicker wird.
    Einmal gut schütteln und drei bis vier Stunden warten.Danach das klar Gemisch, welches sich oben befindet, in eine Sprühflasche geben.
    Der Lanolinanteil ist dann immer noch gut genug um .308 zu Kalibrieren.

    Geht hier in dem Thema allerdings um Hülsenreinigung. :D
    Kleiner Tipp:
    Lasst es durch einen Tee- oder Kaffeefilter laufen. Die Schwebstoffe bleiben im Filter hängen, das Iso/Lano Gemisch ist fett genug für die Hülsen. Nie mehr Rückstände oder Schütteln ;)
    Gruss
    CptKinx

    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650

    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    "Das Geld ist gar nicht weg....es hat jetzt nur wer anders"
  • Danke, werde ich mal ausprobieren :thumbsup:
    ...wer die absolute Macht über sein Volk als Endziel hat, wird zuerst versuchen dieses zu entmündigen und zu entwaffnen!

    bin erst seit kurzen dabei, aber trotzdem, alle Angaben ohne Gewähr, jeder handelt eigenverantwortlich!
  • cptkinx schrieb:

    cleaner schrieb:

    reloader2017 schrieb:

    Wenn es richtig kalt ist im Arbeitsraum, kann es sein dass das Lanolin etwas dicker wird.
    Einmal gut schütteln und drei bis vier Stunden warten.Danach das klar Gemisch, welches sich oben befindet, in eine Sprühflasche geben.Der Lanolinanteil ist dann immer noch gut genug um .308 zu Kalibrieren.

    Geht hier in dem Thema allerdings um Hülsenreinigung. :D
    Kleiner Tipp:Lasst es durch einen Tee- oder Kaffeefilter laufen. Die Schwebstoffe bleiben im Filter hängen, das Iso/Lano Gemisch ist fett genug für die Hülsen. Nie mehr Rückstände oder Schütteln ;)
    Ich warte aktuell auf meinen 5l Kanister 99,9%igen :D

    Komme aber nicht ganz mit, stehe etwas auf dem Schlauch. Was heisst denn "das Gemisch welches sich oben befindet in eine Sprühflasche geben" jetzt genau? Entmischt sich die Suppe wieder, was setzt sich denn unten ab? Wenn ich das 1:8 anmische und dann setzt sich was ab, stimmt doch die Mischung nicht mehr, oder?

    Und das mit dem Kaffeefilter, bleibt da nicht das gelößte Lanolin drin hängen?

    Ich hab übrigens vor festes Lanolin zu schmelzen, da Öl hier ja schlecht zu haben ist. Mischung wollte ich 1:12 oder 1:10 machen.

    PS: Ontopic kann ich sagen, dass meine Hülsen die aus der Waschmaschine kommen und auf dem ungedämmten Dachboden ein paar Tage lang trocknen, nicht anlaufen. Die sehen aus wie neu.