Leichtere Geschosse für eine bestehende Laborierung

  • Geschosse
  • Ladedaten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Leichtere Geschosse für eine bestehende Laborierung

    Hallo zusammen,

    Ich hätte mal eine theoretische Frage an die alten Hasen. Macht es so einen großen (Druck)Unterschied bei angepasster Setztiefe, ob man statt eines 180 grn Geschosses ein leichteres, z.B. 158 grn Geschoss verlädt?

    Gruß
    Tom
    [img='https://1drv.ms/i/s!Aslmx5pXK7JzhiIbF1lu1uS6EjFv',left][/img]
  • Marlinman schrieb:

    Hallo zusammen,

    Ich hätte mal eine theoretische Frage an die alten Hasen. Macht es so einen großen (Druck)Unterschied bei angepasster Setztiefe, ob man statt eines 180 grn Geschosses ein leichteres, z.B. 158 grn Geschoss verlädt?

    Gruß
    Tom
    Druck wird jedenfalls geringer
  • @Marlinman
    Verrat uns doch mal konkret welches Kaliber, Komponenten, Pulvermenge, Pulversorte, aktuelle Setztiefe, geplante Setztiefe,...
    Bei den Geschossgewichten tippe ich auf .357 mag
    Fakt: schwere Geschosse weniger Pulver, leichte Geschosse mehr Pulver

    Liegst du mit dem 180 gn Geschoss am
    Oberen Limit, kann das leichtere in der unteren Ladereichweite des Pulvers liegen.
    Also, ein paar Fakten würden helfen ;)
    Gruss
    CptKinx

    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650

    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Ok, ein paar Fakten mehr:
    Richtig, es geht um .357 Mag. Heute auf dem Stand hat mich ein Schützenkamerad danach gefragt. Er schießt H&N Roundnose mit 200grn (nicht 180, sorry) und befüllt die Hülsen mit 8 grn Vectan SP2. Die Laborierung hat ihm jemand ausgerechnet und die scheint auch zu funktionieren. Er hat jetzt aber eine größere Stückzahl Murmeln mit 158 grn bekommen und möchte diese natürlich auch verwenden. Ich sagte ihm (unter Vorbehalt), daß ein etwas leichteres Geschoss auch gehen sollte und daß ich nochmal recherchiere, was ich hier tue, da ich kein .357 schieße und daher auch keine Erfahrung damit habe.
    Mein Kumpel mit QL ist gerade im Urlaub, daher frage ich hier. Evtl. kann jemand hier das mal durch QL lassen? :/
    [img='https://1drv.ms/i/s!Aslmx5pXK7JzhiIbF1lu1uS6EjFv',left][/img]
  • Da sich bei den unterschiedlichen Geschosslängen der Brennraum zwangsläufig vergrößert, braucht er etwas mehr Pulver für das leichtere Geschoss. Die Setztiefe lässt sich nicht an den Brennraum anpassen weil sonst das leichtere Geschoss zu tief in der Hülse sitzt und nicht gecrimt werden kann.

    Oder er verändert nur das Geschoss und erhält eine Schlappladung.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Hallo Tom,
    warum schaut dein Kumpel nicht in Ladedaten nach. Wie ich zu laden begonnen habe habe ich mir von jedem gewünschten Kaliber alle möglichen Ladedaten besorgt. Bzw. Bücher gekauft. Das war lange vor der Internet Zeit war mühsam und hat Geld gekostet. Heute ist es unglaublich einfach Daten zu finden.
    Einfach mal die Ladedaten studieren da bekommt man ein Gefühl für die Zusammenhänge Pulversorte (schnelles, langsames), Geschoßgewicht.
    LG
    hansp
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • @hansp, der Mann ist Ende 60, etwas "schwierig" (stur), Internetverweigerer und der angelsächsischen Sprache auch nicht mächtig. Daher schränkt das die Möglichkeiten ziemlich ein.
    Aber dafür eine Stütze des Vereins, macht dort sehr viel, was ich und andere Berufstätige nicht machen (können). Und deswegen studiere ich Ladedaten etc.
    Ist ein Geben und Nehmen

    Gruß
    Tom
    [img='https://1drv.ms/i/s!Aslmx5pXK7JzhiIbF1lu1uS6EjFv',left][/img]
  • Hallo @Marlinman,
    Das finde ich eine super einstellung!!
    Geben und Nehmen!!
    Weiter So!!
    Grüsse

    :wdl_blue: Dillon 650;. :wdl_blue: Dillon 650;. :wdl_rot LEE 1000 ;. :wdl_rot Lee Classic Cast;. :prli: Mark XVI;.


    ........Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!!!!.....
  • :ironie:

    Aber wenn's nix kost, dann verwendet man auch 158gr geschosse statt der 200gr :happ:

    :ironie: ENDE

    Wie hier bereits angesprochen - das Pulver ist nicht in der QL Datenbank. Ob Diese um dieses Pulver ergänzt werden kann, seitens QL oder des Pulverherstellers, keine Ahnung.

    Das 200gr Geschoss ist nach QL 22,20mm lang. Wie lange die 158gr Geschosse sind??? Es gibt Verschiedene.

    Zudem fand ich in der Tabelle von Vectan keine Ladung für ein 200gr Geschoss um abzuleuchten in wieweit er da mit den 8gr liegt.

    Für 158er Geschosse gibt es Daten (Link von cleaner verwenden - dürfte hier im Forum auch hinterlegt sein).

    Als erfahrener WL (Ende 60) wird er das schon schaffen :thumbup:
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Zacapa schrieb:

    Das 200gr Geschoss ist nach QL 22,20mm lang
    Vorsicht! QL hat bei seinen Geschosslängen öfters ziemliche Fehlgriffe. Überleg mal: über 22mm, das ist ja fast schon ein Langwaffengeschoss.
    [img='https://1drv.ms/i/s!Aslmx5pXK7JzhiIbF1lu1uS6EjFv',left][/img]
  • Ich hab hier gepresste 357 180gn Kegelstumpf liegen, die sind 19mm lang und haben eine platte Nase. Ein schwereres 200gn Rundkopf ist garantiert länger. Denke die oben angesprochene QL Länge kommt hin.

    Die 158er gibt es mit und ohne Fettrille, wenn ohne ist es ne Ecke kürzer als mit, wobei manche Pressblei Geschosse dann einen leichten Hohlboden haben, die Führungsfläche wird dann wieder etwas länger.
  • Ich schau mal durch - allerdings bei den HS Geschosse - wurde ja nicht genauer spezifiziert - da gibt es doch ein paar Möglichkeiten die da wären RN; TC; HP ; und dann noch mit Krimp Rille. Fehlende Informationen machen das Leben meist leichter (hat man mehr Ausreden im nachhinein :apl: ).



    H&N HS Geschosse mit RN Nose nach QL:

    200gr RN F - 22,00 (dürften die gefetteten Bleibatzen sein)
    200gr RN HS - 22,20
    200gr RN KB - 21,49

    Wo soll das Material bei einem RN Geschoss gegenüber einem TC geschoss hin wenn nicht in die Länge? Dann noch das zusätzliche Gewicht?

    Wer verwendet bei einem "normalen" 357er Revolver 200gr Geschosse um auf Pappe zu schießen?

    Wie war der Streukreis bislang?

    Passt die Geschosslänge zum Drall des Laufes? (Ich hab keine Ahnung).

    Noch mal ein Vergleich:

    H&N HS KS 158gr - 158gr HP - 158gr SWC - 158gr RN F - 158gr RN HS
    16,94 - 17,20 - 18,29 - 18,06 - 18,20

    H&N HS KS 180gr - 180gr HP -
    19,05 - 19,41 -

    Leider seitens H&N keine Angaben der Geschosslänge - allerdings sind die Ladedaten gelistet wo auch das SP2 mit 8gr zufinden ist. hn-sport.de/de/reloading/rn-357-200-gr-hs

    @Marlinman Wenn sich dein Kollege hier bereits an die Werksangabe von H&N hält - warum dann bei einem 158gr Geschoss davon abweichen? Dann muss man eben zu einem schnelleren Pulver wechseln... macht doch Sinn :winke:
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Zacapa schrieb:

    Dann muss man eben zu einem schnelleren Pulver wechseln... macht doch Sinn
    Ja, tut es!
    Dummerweise sind wir nicht in Amerika, wo du dir 20 verschiedene Pulversorten ins Regal stellen kannst.
    Es hätte ja sein können, daß hier jemand ist, der dieses Pulver mit diesem Geschoss schon erfolgreich verladen hat, evtl. sogar mit Gasdruckmessung. Wenn nicht, dann ist es eben so, und ich werde meinem Kollegen genau das sagen
    [img='https://1drv.ms/i/s!Aslmx5pXK7JzhiIbF1lu1uS6EjFv',left][/img]
  • @Marlinman

    bitte nicht falsch verstehen - habe mir ja einige Mühe gemacht die Daten zusammen zu tragen und Argumente/Infos zu liefern.

    Ich bin da von meiner Vorgehensweise eher konservativ und versuche nicht, das Rad neu erfinden zu wollen. Mag sein, dass mir dabei was entgeht :bier:
    Dein Kollege wird schon wissen für was er sein altes Pulver aufbrauchen kann und dann ggf. umstellen. Wenn er so viele Geschosse neu bekommt wird so ne Dose mit 500g doch auf ein mal verladen sein - je nach Pulver und Ladung um die 1.000 Patronen - ist für KW ja quasi nix.
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Servus hagrud,

    ICH käme nie auf die Idee, das Pulver nach Daten einer Q-Load Verfügbarkeit zu verwenden! :mea:
    ICH brauchte das "Schätzprogramm" bislang noch nicht! :nw:

    Fest steht für mich(!), dass das VECTAN ein tolles, günstiges und gleichmäßig abbrennendes und präzise zu verladendes Pulver für 9 Para(40 EUR) und 45 ACP(42 EUR) ist! :happ:

    Gruß :winke:
    erndi
    http://www.schiess-ausbildung.de :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • Nun - ja eine Klimaanlage im Auto brauchte man früher auch nicht, aber heute ist eine Klimaanlage ein muß!Und einen PC kannte man früher auch nicht -oder ? Das Lovex kostet bei 0,5 kg - 40,00 Euro und man kann es berechnen- Geschwindigkeit u. Druck u.s.w. DU bist auf mehr oder weniger zuverlässige LADETAABELLEN angewiesen wobei die orig. Ladeteabellen von Vectan nicht gerade die zuverlässigsten sind.Und DU deine Ladungen- um Sicher zu sein- zur Gasdruckmessung einsenden mußt. - Ich nicht. Was die Schätzungen betrifft,auch die Angaben auf den Fabrikmunischachteln sind nicht reall - da Patronenlager, Läufe, Drall, Material usw. unterschiedlich sind . Das heißt - auch die Angaben auf den Fabrikmunitionschachteln sind NUR Schätzwerte.Und vor allen schafft QL Sicherheit - nicht umsonst bitten hier viele Wiederlader- neulinge Ihre Ladungen hier zu überprüfen. Hoffe DU hast wieder mal was dazu gelernt.


    :kl: