Gebühren für Munitionserwerb pro Kaliber

  • Saarland / Saarpfalz-Kreis


    25€


    Stand Ausgust 2017

    Gruß aus Betschbach


    Alle Ladedaten oder sonstige Angaben ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich

  • Gemeinde in Region Hannover, September 2017:



    Munitionserwerb 25,56€



    (Wie man an der krummen Summe sieht, offenbar Wert aus der Euro-Umrechnung: vorher 50 DM. Die Gebühren wurden also augenscheinlich seit 2002 nicht geändert...)

    Angegebene Ladedaten sind immer ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Ich habe vor 2002 für den Munitionserwerb gar nix bezahlen müssen wenn der nicht gesondert beantragt wurde.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • ??? Betrifft das Sportschützen?? Bin Jäger..


    Hab davon noch nicht gehört. Bei uns kann ich jedes Kaliber kaufen, welches ich gerne hätte. Ohne eine bestimmte Genehmigung

    Mein Name ist Hase... :-) deshalb keine Garantie... für nix.. ;-) :ja::la:


    Sauer 202 7x64
    Sauer 202 8x57is
    Sauer 202 8x68s
    Brno ZKK-601 .223
    Heym SR30 .308
    Browning B725
    Beretta 690 Field3

  • Jedes Langwaffenkaliber, geht ja auf Jagdschein.
    Für deine Fangschusswaffen brauchst du auch den Munitionserwerb Stempel.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • ??? Betrifft das Sportschützen?? Bin Jäger..


    Hab davon noch nicht gehört. Bei uns kann ich jedes Kaliber kaufen, welches ich gerne hätte. Ohne eine bestimmte Genehmigung

    Das betrifft Sportschützen:


    - Bei Waffe auf Gelb ist der Munitionserwerb inkludiert
    - Bei Waffe auf Grün wird das separat berechnet. Du kannst dann wahlweise darauf verzichten, wenn du z.B. schon andere Waffen und das dazugehörige Kaliber eingetragen hast (musst dann natürlich aufpassen, falls du diese andere Waffen dann verkaufst und austragen lässt!)


    Pauschale Munitionserwerbsberechtigung für Langwaffen wie bei Jägern gibt es bei SPoSchü nicht.

    Angegebene Ladedaten sind immer ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Das betrifft Sportschützen:
    - Bei Waffe auf Gelb ist der Munitionserwerb inkludiert
    - Bei Waffe auf Grün wird das separat berechnet. Du kannst dann wahlweise darauf verzichten, wenn du z.B. schon andere Waffen und das dazugehörige Kaliber eingetragen hast (musst dann natürlich aufpassen, falls du diese andere Waffen dann verkaufst und austragen lässt!)


    Pauschale Munitionserwerbsberechtigung für Langwaffen wie bei Jägern gibt es bei SPoSchü nicht.

    Ah ok. Das wusste ich nicht.


    Soll heißen man darf nur kaufen was man auch als Waffenkalieber hat??


    Wie ist es dann mit wiederladen? Da kannst ja alles zusammen basten was willst..??

    Mein Name ist Hase... :-) deshalb keine Garantie... für nix.. ;-) :ja::la:


    Sauer 202 7x64
    Sauer 202 8x57is
    Sauer 202 8x68s
    Brno ZKK-601 .223
    Heym SR30 .308
    Browning B725
    Beretta 690 Field3

  • Auf Jagdschein gibts alle LW Kaliber ohne gesonderte Berechtigung.


    Aber es gibt auch LW in 9mm, .357, usw... :)


    Von daher ist das etwas "relativ". :)

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Soll heißen man darf nur kaufen was man auch als Waffenkalieber hat??

    Jo, so ist das als SpoSchü.


    Erkennbar auch schon aus den Vordrucken. Wie alles in Deutschland gibt es auch dafür Verwaltungsvorschriften:
    Allgemeine Verwaltungsvorschrift zu Vordrucken des Waffengesetzes (WaffVordruckVwV)


    In der grünen WBK gibt es separate Spalten für Waffe und Munition, die dann separat gesiegelt werden (oder eben auch nicht):
    http://www.verwaltungsvorschri…-KM5-20120530-SF-A001.pdf


    In der gelben WBK steht oben im Text schon, dass die Erlaubnis für die eingetragene Waffe auch die Erlaubnis für die dafür bestimmte oder zugelassen Munition darstellt. Daher gibt es folgerichtig auch keine separate Spalte für den Munitionserwerb:
    http://www.verwaltungsvorschri…-KM5-20120530-SF-A004.pdf




    Wie ist es dann mit wiederladen? Da kannst ja alles zusammen basten was willst..??

    Das sind eben völlig unterschiedliche Erlaubnisse, Bei jemandem, der Sportschütze und Wiederlader ist, führt das natürlich zu recht paradoxen Situationen.
    Du hast die Erlaubnis zum Herstellen und Besitz jeglicher selbstgeladener Munition. Der Besitz von Fabrikmunition oder auch von anderen Wiederladern hergestellte Muniton ohne passenden Eintrag in der WBK wäre illegal...

    Angegebene Ladedaten sind immer ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Du hast die Erlaubnis zum Herstellen und Besitz jeglicher selbstgeladener Munition. Der Besitz von Fabrikmunition oder auch von anderen Wiederladern hergestellte Muniton ohne passenden Eintrag in der WBK wäre illegal...

    ...ausser man hat wiederum einen Jagdschein mit dem man sämtliche "LW"-Munition kaufen und besitzen darf - auch wenn man gar keine Waffe dazu hat oder keinen speziellen Eintrag in einer WBK.
    Kann ja auch sein man hat eigene Munition dafür, leiht sich aber ab und zu eine LW im entsprechenden Kaliber für die Jagd.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • """ausser man hat wiederum einen Jagdschein mit dem man sämtliche "LW"-Munition kaufen und besitzen darf - auch wenn man gar keine Waffe dazu hat oder keinen speziellen Eintrag in einer WBK.
    Kann ja auch sein man hat eigene Munition dafür, leiht sich aber ab und zu eine LW im entsprechenden Kaliber für die Jagd.""






    Geht aber meines wissens bei Sportschützen mit Langwaffenmun auch...
    Wenn eine Waffe leihweise zur Verfügung steht (Vereinswaffe,oder von einem Kollegen)
    Darfst auch dafür zum eigenverbrauch stopfen. ...

    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:

  • Offenburg, Konstanz, Radolfzell anfang vom Jahr um die 25 €, jetzt kam die neue Gebührenordnung, kann bis 40 hochgehen. Dass hab ich für meinen MES "jeder Art" bezahlt :thumbsu:

  • Wo steht geschrieben, dass der BESITZ von (Kauf-)Munition als Wiederlader illegal ist? (#10) Man hat keine Möglichkeit, diese Munition im Handel zu erwerben - das war es dann aber auch schon...

  • Wo steht geschrieben, dass der BESITZ von (Kauf-)Munition als Wiederlader illegal ist? (#10) Man hat keine Möglichkeit, diese Munition im Handel zu erwerben - das war es dann aber auch schon...


    §2 (2) Waffg

    Zitat

    2) Der Umgang mit Waffen oder Munition, die in der Anlage 2 (Waffenliste) Abschnitt 2 zu diesem Gesetz genannt sind, bedarf der Erlaubnis.

    in Verbindung mit §1 (3) WaffG:

    Zitat

    (3) Umgang mit einer Waffe oder Munition hat, wer diese erwirbt, besitzt, überlässt, führt, verbringt, mitnimmt, damit schießt, herstellt, bearbeitet, instand setzt oder damit Handel treibt.

  • Dann bring das doch bitte mal in den notwendigen Zusammenhang mit §27 SpG.


    Genau da wird nämlich die „Erlaubnis“ uneingeschränkt erteilt (selbstverständlich nur Munition, die nicht anderweitig reglementiert ist). Das WaffG und die Durchführungsbestimmungen kenne ich... so... ein wenig...

  • Ausnahmsweise ist das doch mal relativ klar...

    §27 (1a) SprengG

    Zitat

    (1a) Eine Erlaubnis nach Absatz 1 zum Laden und Wiederladen von Patronenhülsen gilt auch als Erlaubnis zum Erwerb und Besitz der dabei hergestellten Munition nach § 10 Abs. 3 des Waffengesetzes in der jeweils geltenden Fassung.

    Aka "was du selber herstellst darfst du auch haben". Von Kaufmunition ist hier nicht die Rede, ist ja auch nicht Sache des SprengG, dafür ist das WaffG zuständig.


    §10 (3) WaffG:

    Zitat

    (3) Die Erlaubnis zum Erwerb und Besitz von Munition wird durch Eintragung in eine Waffenbesitzkarte für die darin eingetragenen Schusswaffen erteilt. [Satz 2, Teil über den Munitionserwerbsschein, hier unwichtig.] Die Erlaubnis zum nicht gewerblichen Laden von Munition im Sinne des Sprengstoffgesetzes gilt auch als Erlaubnis zum Erwerb und Besitz dieser Munition. Nach Ablauf der Gültigkeit des Erlaubnisdokuments gilt die Erlaubnis für den Besitz dieser Munition für die Dauer von sechs Monaten fort.

    Auch hier, "was du selber herstellst darfst du auch haben".

    Wenn du aber die Eintragung (also den Stempel) aus dem 1. Satz nicht hast, hast du keine Erlaubnis zum Erwerb und Besitz von Kaufmunition...

    Das "dieser Munition" in Satz 3 steht nicht für "dieses Kaliber" sondern nur für die tatsächlich selbst hergestellte Munition.

  • und hier noch was für Jäger, denn die Prüfung alleine ist noch kein "Freischein" für LW Munition:


    "Auch ein nicht gelöster Jahresjagdschein kann bei Jägern zu einer unangenehmen Überraschung führen. Jäger dürfen aufgrund eines gültigen Jahresjagdscheines unbeschränkt Langwaffenmunition für Jagdzwecke besitzen und erwerben. „Wird der Jagdschein ungültig, verfällt mit ihm auch die Berechtigung zum Besitz oder Erwerb von Langwaffenmunition“, betont Hofmeister. Die vorhandene Langwaffenmunition im Waffenschrank wird ohne gültigen Jahresjagdschein unrechtmäßig besessen mit unter Umständen strafrechtlichen Folgen. Deshalb sollte immer auf eine rechtzeitige und übergangslose Jagdscheinverlängerung geachtet werden. Wird ein Jagdschein nur unregelmäßig gelöst, verhindert ein vorher vorgenommener Eintrag zur allgemeinen Besitzberechtigung von Langwaffenmunition in der Waffenbesitzkarte einen illegalen Munitionsbesitz im jagdscheinlosen Zeitraum."


    Quelle (zwar aus 2014, aber immer noch gültig):