9mm Hülsen aussen arg verschmaucht

  • Hi,

    MEINE Erfahrung:

    - zu wenig Pulver? (ich benutze Titegroup allerdings nicht)
    - Crimp zu eng
    - Patrone zu kurz
    - und vieles mehr... ?

    Der enge Crimp und die zu kurze Patrone sind maybe die Ursache dafür, das die Patrone nicht richtig im Lager abschließt.

    Und viel mehr Schmauch (zurück) an die Waffe / Hülse kommt.

    Wie sieht die Waffe selbst aus, wird diese jetzt sehr schnell dreckig?


    Gruß
  • War bei mir genau so. Hülsen total verschmaucht. Den Chrimp etwas weiter angezogen und das Problem hatte sich erledigt.
    Gruß von der Insel Rügen

    Micha :la: :wdl_blue:

    Hart ist das Leben an der Küste.
  • Hoffinho schrieb:

    Das Pulver reicht auf alle Fälle.
    Wie lang ist die OAL?
    Ich hatte das bei wenig crim auch schon...
    Hallo,
    sorry für die späte Rückmeldung und Danke für die Tips.

    OAL sind 28,50mm


    11tes Gebot schrieb:

    Eindeutig zu wenig Crimp.
    Ich weiss echt nicht wo die Furcht eine 9mm vernünftig zu crimpen herkommt...
    Werde mal eine Patrone del. und mir das Geschoss ansehen :)

    VG
    Marcus
  • Und genau deswegen lege ich den Hülsenmund mit der TC Matrize nur an.
    Schmauch an der Hülse ist mir egal. Die kommen doch eh in den Tumbler, da spielt es keine Rolle ob die bisschen verdreckt sind oder viel.
    Aus meiner HK USC kommen die 45er auch schwarz raus, aber besser so als andauernd Störung beim ausziehen.
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot :wdl_rot
  • Zu wenig Crimp ist doch einfach zu testen.

    Das Thema hatten wir doch schon so oft.

    Lauf ausbauen, und Patrone in den Lauf fallen lassen.

    Ich persönlich benutze ja die Dillon Patronenlehren, und bin mit diesen immer gut gefahren.

    Gerade bei der Verwendung von Tapercrimp hast du oft den Effekt, das die Patrone ca. 1mm aus der Lehre heraussteht.

    Aber nicht bei jeder Patrone ...

    TaperCrimp ein wenig anziehen - plumps, ist die Patrone richtig drin.

    Allerdings macht hier jede Hülsensorte ihr eigenes Ding.

    Z.B. bei CBC passts, bei Geco nicht (oder umgekehrt).

    Die 9mm ist ja dafür ein Paradebeispiel (in Zusammenhang mit Dillon Matrizen).

    Ganz besonders in Verbindung mit LOS Geschossen.

    Gruß
  • Es kann auch sein, dass die Hülse nicht mehr sauber Lidert,

    weil die zu oft wiedergeladen wurde, hart u. spröde geworden ist! :nw:

    Das hatte ich mal und nachdem ich neue/neuere Hülsen verwendet habe, war das verschmauchen weg!
    Ohne am Crimp o.ä, was geändert zu habe!

    Gruß :winke:
    erndi
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • Schlamper schrieb:

    11tes Gebot schrieb:

    Eindeutig zu wenig Crimp.
    Ich weiss echt nicht wo die Furcht eine 9mm vernünftig zu crimpen herkommt...
    Weil die 9X19 ein Hülsenmundanlieger ist.
    Hat schon jemals jemand so stark gecrimpt, dass die Patrone durchgefallen ist?
    Wohl kaum...
    Und es ist ein Unterschied zwischen "anlegen" ,"crimpen" und "verpressen"
    Wenn jemand Störungen hat weil er crimpt, dann ist hier grundlegend was falsch, das nur nebenbei.
    das 11te Gebot? Täusche dich nicht...
  • lopo schrieb:

    Und genau deswegen lege ich den Hülsenmund mit der TC Matrize nur an.
    Schmauch an der Hülse ist mir egal. Die kommen doch eh in den Tumbler, da spielt es keine Rolle ob die bisschen verdreckt sind oder viel.
    Aus meiner HK USC kommen die 45er auch schwarz raus, aber besser so als andauernd Störung beim ausziehen.
    Ich muss mal doof nachfragen: was hat der Crimp mit Störungen beim ausziehen zu tun?
    Grüße
    der Blacky


    "Wenn es gut werden soll,dann mach es selbst !!"
  • lopo schrieb:

    Und genau deswegen lege ich den Hülsenmund mit der TC Matrize nur an.
    Schmauch an der Hülse ist mir egal.
    Ganz so sehe ich das nicht, wenn man bedenkt, woher der Pulverschmauch kommt...!

    Wenn eine Hülse im Patronenlager sauber lidert, kann es doch nicht zu solchen Verschmauchungen kommen!
    Heisst im Umkehrschluss, dass es da "Gasschlupf" gibt!

    Nochmal der Hinweis, dass ich das selbe Problem hatte und nach Verwendung von neueren Hülsen, war das Verschmauchen der Hülse verschwunden!

    Oder sehe ich das falsch? :nw:
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • Nein, das siehst Du richtig. Der Schmauch liegt am unsauberen Lidern.

    Hatte am Anfang des 9mm Wiederladens auch das Problem mit den verschmauchten Hülsen.
    Dann festgestellt, daß ich die Lee FC Matrize weniger reingedreht hatte als in der Anleitung empfohlen.
    Das habe ich korrigiert und der Schmauch war weg.
    Leben und Leben lassen! :laden:

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich, alle Ladedaten ohne Gewähr
  • Die Lee Kalibriermatrize soll eigentlich bis auf Hülsenhalteplatte oder Hülsenhalter eingeschraubt werden und dann 1/4 oder 1/8 Umdrehung zurück.
    Das engt die Hülsen sehr ein.
    Ich habe sie deutlich zurückgenommen. (ca. 2 Umdrehungen rausgeschraubt)
    Ins Patronenlager fallen die damit gemachten Patronen immer noch leicht rein und auch die Geschosse sitzen fest in der Hülse.
    Bei anderen Kalibern ist das nicht so.
    Evtl. weicht Lee bei den 9mm Kalibriermatrizen von gängigen Maßen ab.
    ... laborierst du noch oder schiesst du schon?
  • Das mit dem zurückdrehen der Matrize ist ein Irrglaube.
    Einige US Pressenhersteller schreiben, man soll die Matrize 1/4 reinschrauben um das Spiel der Presse zu minimieren.
    Kann man aber bei Tribel und Hoffmann nachlesen.
    Messen geht über Glauben!
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich