.308 Win, TTSX 150 Grain

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • .308 Win, TTSX 150 Grain

    Hallo Leute,

    das ist mein erster Versuch als Wiederlader:

    Ich habe geladen:
    Hülse: Norma
    Geschoss: TTXS - 150 Grain
    Pulver: Varget
    Primer: Federal 210
    Setztiefe: 69,5 mm
    Pulvermenge:
    5 x 42 gr
    5 x 43 gr
    5 x 44 gr
    5 x 45 gr
    5 x 46 gr Pressladung

    Alles Daten von der Barnes Website.

    Am Samstag werde ich probeschießen. Wenn es irgendwie geht, werde ich direkt mein Geschwindigkeitsmessgerät aufbauen.

    Kritik? Kommentare? Empfehlungen? :rauch:


    Viele Grüße
    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:
  • Ich war heute auf dem Schießstand und habe meine Ladungen geschossen. War anfangs ein komisches Gefühl seine eigenen Patronen zu schießen.

    Das ganze übrigens aus einer Sako 85

    Streukreise
    Nr. 1 - 50 mm
    Nr. 2 - 45 mm
    Nr. 3 - 27 mm
    Nr. 4 - 27 mm
    Nr. 5 - 24 mm

    Ich würde nun eine weitere Ladeleiter zwischen Nr. 3 und Nr. 5 machen.

    Kritik? Kommentare? Empfehlungen?
    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:
  • Hi,

    sieht doch gut aus.

    - Vergleich zur Originalladung? Rückstoss, Erwärmung des Laufes?
    - V0 der Ladungen? Lass diese durch dein Geschwindigkeitsmessgerät laufen, dann kannst du auch die Joule berechnen Und hast einen Vergleich zur Fabrikladung)

    Beides ist für mich immer ein Anhaltspunkt für eine verwertbare Ladung.

    Die 2 besten Ladungen kannst du dann immer noch (wenn du möchtest) zum Beschussamt schicken.

    Gruß
    Natürlich:

    Keine Gewääähr für irgendwas, dumme Sprüche inklusive.
  • Hi,

    Rückstoss und Lauferwärmung war OK. Selbst die stärkste Ladung wäre das für mich OK. Da gibt es ja noch viel schlimmere Kaliber. 8x68 S & Co.

    Wenn ich jetzt die zweite Ladeleiter geschossen haben würde ich die präziseste Ladung durch mein Messgerät schicken. Ich habe ein Chrony. Evtl. 5 Schuss und dann den Mittelwert bilden.
    Dann mit den Messungen in das Leica-Ballistic-Tool und dann, so glaube ich, habe ich alle Werte die ich brauche. Vor allen Dingen habe ich dann auch Werte für mein ballistisches Absehen.

    Ist es notwendig die Patrone zur DEVA zu schicken? Die Ladedaten habe ich ja nicht selber ermittelt sondern sind ja von Barnes so freigegegen. An die habe ich mich gehalten.

    Besten Dank für Deine Tipps
    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:
  • @dallartz
    Die Ladedaten aus einer Deutschen Ladetabelle eines Pulver oder Geschossherstellers sind geprüft. (Schon wegen Haftungsansprüchen.) Amerikanischen Ladetabellen traue ich nicht. Da gelten andere Standards.
    Hast Du eine Mündungsbremse auf dem Lauf?
    Andernfalls empfehle ich Vihtavuori N135.
    Damit fotografierst Du das Wild abends nicht.
    Bei fast gleicher Energie liegt der Brennschluss noch im Lauf. ;)
    Nur da ist eine Ladeleiter anhand eines vergleichbaren Geschosses laut VV-Ladetabelle gefragt. :(
    Ich würde bei sonst gleichen Parametern zu Deiner Patrone zwischen 40-43,5 Grain N135 verladen.
    Und dabei bleibe ich mit dem Gasdruck deutlich unter Deiner 46 Grain Hodgdon-Varget-Ladung.
    Rein rechnerisch geht Deine Ladung (4717bar) ca.600 bar über CIP (4150bar).
    Die VV Ladung mit 43,5 Grain N135 (4187bar) wäre nur 37 bar drüber.
    Alle Daten wurden rein rechnerisch mit Quickload bei gleichen Parametern verglichen.
    Nur Du alleine musst wissen, was Du tust.
    :nw:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Hmmmm...... OK befasse ich mich mit.........

    Schade, war schon Bolle-Stolz auf meine Leistungsdaten und Streukreis.


    Aber das ist ja eigentlich genau die Frage die ich in dem anderen Threat hatte. Hodgdon vs. Hornady

    Was mache ich denn nun. Amerikanische Tabelle? Europäische Tabelle? Fliegt den US-Boys dauernd der Verschluss um die Ohren? Ich schaue morgen mal bei VH ob ich da Ladedaten für das Barnes finde.
    Oder muss man immer über QuickLoad gehen? Wenn das so ist, OK? Aber das habe ich bei Frankonia nun wirklich nicht gelernt. :jawo:



    DANKE!
    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dallartz ()

  • @dallartz
    Das 150er Barnes TTSX sollte von der Länge etwa mit einem 165er Bleigeschoss vergleichbar sein.
    Das 165er Barnes entspricht etwa dem 180er Blei.
    In der VV Tabelle ist aber ein 165 Speer SPBT drin. Dem Fehlt die Spitze; sitzt also bei der angegebenen Länge weiter raus (mehr Pulver). Dann gibt es da noch das 155 Sierra HPBT.
    Dazwischen orientiere ich mich mit der Ladung.
    Zusätzlich vergleiche ich diese Angaben mit QL und den CIP-Grenzwerten.
    Daraus ergibt sich für mich eine mögliche Ladeleiter.
    Ladetabellen umter: http://www.lhs-germany.de/pulververtrieb/ladedaten-download

    Ja, ich stimme Dir zu, dass sowas nicht im Kurs behandelt wird.
    Auch sollte sich ein neuer Wiederlader ausschließlich an Ladetabellen halten.
    Nur gibt es soviel unterschiedliche Geschosse, die gar nicht alle in Tabellen auftauchen.
    Da hilft dann nur Gewicht, Länge, Diameter und Form von einem vergleichbaren Geschoss finden.

    Und dazu sind die Erfahrungen von begleiteden Wiederladepaten gut.
    Bilder
    • image.png

      229,37 kB, 1.024×768, 12 mal angesehen
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Hallo,

    besten Dank für Deine Mühe. Das ist alles nachvollziehbar und sicherlich richtig.

    Aber eine Frage:
    Die Firma Barnes hat Ladetabellen für das Geschoss in .308. Die Kombination die ich geladen habe ist sogar die ausdrücklich empfohlende Ladung. Die ist in der Tabellen immer mit einem Sternchen versehen. Da habe ich doch eigentlich alles richtig gemacht, oder? Nicht jeder Wiederlader hat QuickLoad. Da muss man den offiziellen Zahlen doch vertrauen können.

    barnesbullets.com/files/2017/07/308WinchesterForWeb.pdf

    Amerika hin oder her, da werden die sicherlich auch Regeln haben und wenn jemand wegen den Barnes Ladedaten die Kanone um die Ohren fliegt, wird Barnes sicherlich einen Haufer Ärger kriegen. -> Dieselgate

    Nach ein wenig Googlen:
    Lutz Möller sagt: "Ob dabei nun 800 bar mehr oder weniger bei herauskommen ist unerheblich." lutzmoeller.net/Munition/Gasdruck.php
    Evtl. aus dem Zusammenhang gerissen und bitte keine Kritik an Herrn Möller falls er das sieht.

    Ich bin irritiert! ;(



    Bitte nicht falsch verstehen. Ich möchte Dir nicht wiedersprechen, sondern verstehen wie die Zusammenhänge sind.



    Aber auch wahr ist: Ich werde sicherlich Lehrgeld zahlen. Mir ist klar, dass ich die ein oder andere Patrone für die Tonne laden werde. Das ist nicht das Problem. Sicherheit geht immer vor!


    Viele Grüße :wdl_rot
    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:
  • Du bist bestimmt auf einem guten Weg für Deine Jagdmunition. Und etwas Schwund ist immer.
    Aber Schütze, Beteiligte oder Waffe sollten dabei nicht zu Schaden kommen.

    Nur Du allein musst Dir sicher sein, was Du tust.

    Deshalb bin ich immer sehr vorsichtig, was erhöhten Gasdruck angeht.
    Neben mir ist aus einem 44er Mag.Revolver mal ein Cabrio gemacht worden.
    Es ist glücklicherweise nicht sonderlich was passiert. Die Revolverteile sind steil nach oben, vorne und seitlich weggesprengt worden. Auch die seitlichen Holzblenden hatten Löcher von den Kleinteilen. Haben alle echt Schwein gehabt.
    Ich würde dann schon die DEVA prüfen lassen, wenn ich mit offensichtlicher Überdruckmunition arbeiten wollte.
    Quickload ist kein sicheres Allheilmittel.
    Für Wiederlader mit etwas Erfahrung lässt sich mit dem Programm und Vergleichen mit anderen Ladetabellen durchaus sicher eine neue Ladung erarbeiten.
    Alleine auf QL würde ich mich nie verlassen. Ist dazu auch nicht gedacht.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • @treppenfahrer

    Hallo Treppenfahrer,

    ich habe mir Quickload zugelegt und kann Deine Ergebnisse bestätigen. Selbst mit der richtigen L6 und dem ausgemessenen Hüslenvolumen sagt QuickLoad, dass die Patronen ziemlich überladen ist. Die abgeschossenen Hülse zeigt allerdings keine Spuren von einem Überdruck.

    Somit habe ich die Firma Barnes mal damit konfrontiert:


    Barnes schrieb:

    Antwort:


    Hi,

    QuickLoad isn’t actual data. It is all calculated and theoretical.

    Our data on our website is actual data that we gathered by firing hand-loaded rounds with the components listed.

    You can trust our data, and follow the recommended charge weights.

    Thanks.
    Ich lass das mal so stehen.. ?(

    Als nächstes werde ich die Patrone zur Deva schicken.

    Ich bleib dran!

    Viele Grüße
    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:
  • Druckunterschiede zu den Barnes können sich z.B. durch die andere Hülse ergeben. Die Barnes Daten wurden mit Winchester Hülsen ermittel, leider haben sie keine Volumendaten angegeben.

    treppenfahrer schrieb:

    Das 150er Barnes TTSX sollte von der Länge etwa mit einem 165er Bleigeschoss vergleichbar sein. Das 165er Barnes entspricht etwa dem 180er Blei.

    Dabei muss man aber beachten das der Einpresswiederstand bei Kupfer-/Messingvollgeschossen wesentlich höher ist, dies beeinflusst auch den Maximaldruck.
    In Quickload kann man dies bspw. über den Initialdruck beeinflussen, Herr Bömmel gibt hier auch einige Anhaltswerte für verschiedene Geschosstypen.
  • @treppenfahrer
    Ja, das ist richtig. Ich habe das Volumen meiner Hülse durch auslitern bestimmt. Die Norma Hülse hatte etwas mehr Volumen als in QL für das Kaliber hinterlegt. Ich habe die Werte angepasst aber das hat wenig Auswirkung auf den Maximaldruck gehabt. Das mit dem Wiederstand habe ich noch nicht berücksichtigt. Wo kann ich das nachlesen? Hast Du einen Tipp?
    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:
  • Besten Dank! Bin jetzt leider für ein paar Tage beruflich unterwegs.

    Keine Ahnung wie ich die Zeit ohne Wiederladen überstehen kann. :nw:

    Viele Grüße
    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat: