Problem mit 6,5x55

  • Mein Verständnis bisher war, durch kürzere COL verringertes Hülsenvolumen und durch grössere Einpresstiefe des Geschosses zusätzlich noch mehr Reibungswiderstand am Hülsenmund.
    Es wird also auf weniger zur Verfügung stehendem Raum, Druck aufgebaut, welcher langsamer entweichen kann als bei geringerer Geschosssetztiefe und größerem Volumen. Der grössere Reibungswiderstand am Hülsenmund macht es dem aufgebauten Druck noch etwas schwerer zu entweichen.

    So sehe ich das auch.
    Vor allem der geringere Raum, bei gleicher Abbrandgeschwindigkeit des Pulvers, wird den Druck erhöhen.


    Denn irgendwo habe ich mal gelesen, das je näher man an die maximal C.O.L. heran geht desto mehr Druck baut sich auf.

    Bei richtiger OAL liegt das Geschoss noch nicht an.
    Aufgrund der Geschossform bekommt es schon "Schwung" genug.
    Es wird der Druck aufgebaut der für die Patrone erforderlich ist.
    Wenn nicht überladen. ;)
    Ich gebe Dir natürlich Recht bei deinen Befürchtungen, wenn das Geschoss wirklich schon anliegt.
    Dann ist aber garantiert die Max. OAL überschritten.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • @cleaner Lieben Dank für die Revision


    Ich hab schon den Glauben verloren, ich hab alles falsch verstanden und @Sepherl2010 puren Schwachsinn weitergegeben :whistling:


    @Sepherl2010 Laboriere mal noch ein wenig weiter, ich bin sicher das Schussbild kann noch vieeeeel besser werden. Evtl. gibst Du auch mal dem N150 eine Chance, damit haben viele bereits gute Erfahrungen gemacht. Vor allem solltest Du es wirklich mal mit Halskalibrierung versuchen.(Bitte nur mit den Hülsen, die aus deiner Heym verschossen wurden....ist sozusagen wie ein Maßanzug dann)


    Happy Wiederladen

    Gruss
    CptKinx


    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650


    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich

    Einmal editiert, zuletzt von cptkinx ()

  • Es tut mir Leid ich möchte dazu nix sagen ich schieße das Kaliber nicht.
    Allerdings habe ich noch eine Munitionskiste voll solcher Patronen von Norma wenn die jemand möchte bitte per P.N melden


    Schöne Grüße Lusches

    Jeder Wiederlader handelt eingenverantwortlich ich übernehme keine Gewähr.


    Gesendet IPad Pro

  • Vielen dank an cpthinx und cleaner,


    jetzt versteh ich was ihr meint ... oh man hab ein wenig gebraucht aber langsam wird es was.... ^^




    So sehe ich das auch.Vor allem der geringere Raum, bei gleicher Abbrandgeschwindigkeit des Pulvers, wird den Druck erhöhen.

    Da ist nun der Groschen gefallen ...


    C.O.L. = 80mm (entspricht maximalen erlaubten Mass laut CIP bei 6,5x55 SM)
    mit 41,1 gr Pulver
    erzeugt weniger Druck, da das Geschoss viel schneller die Hülse verlässt, als bei einer C.O.L. = 76,8 mm. Hier ist der Geschossweg in der Hülse länger und es kann durch die grössere Verdämmung mehr Druck entstehen.


    Habe im übrigen C.O.L. = 76,8mm laut Hornady Buch das Geschoss gesetzt. Gemessen habe ich im übrigen eine max. C.O.L = 81,1mm bei meinem Schweden. Bei oben beschriebenen Geschoss von Hornady! beim RWS DK sieht die Welt anders aus ... :huh: Das habe ich auch schon festgestellt, was das mögliche C.O.L. angeht ... Da würde ich auf jeden Fall die 80mm nicht zusammen bekommen...


    Werde mir auf alle Fälle eine Hülsenhalskalibiermatrize besorgen und es einmal mit dieser testen.


    Vielen herzlichen Dank euch beiden ... halte euch hier über die weiteren Erfolge auf dem Laufenden.


    Gruss Sepherl 2010

  • @Sepherl2010 BTW, wir freuen uns hier auch immer über eine kleine Vorstellung im entsprechenden Forenteil :thumbup:


    Ist das eigentlich eine jagdliche Labo, die Du da entwickelst (wegen des Geschosses ja eher nicht) oder ist die zum Training ?


    WaiHei

    Gruss
    CptKinx


    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650


    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich

  • @Sepherl2010 BTW, wir freuen uns hier auch immer über eine kleine Vorstellung im entsprechenden Forenteil :thumbup:


    Ist das eigentlich eine jagdliche Labo, die Du da entwickelst (wegen des Geschosses ja eher nicht) oder ist die zum Training ?


    WaiHei

    Werde mich noch bei den Neuvorstellungen einreihen ... es ist Weihnachten und verdammt viel Zeit die Tage dafür :thumbup:


    Das soll erst einmal Trainingsmunition werden, um ein Gefühl fürs Wiederladen zu bekommen.


    Wenn die dann funktioniert so wie ich das möchte, dann geht es an die jagdlichen Laborierungen.


    RWS DK 140gr. .264 für die SR20 soll es dann sein, für den Ansitz.


    Gruss Sepherl2010

  • Ich hatte bei meinem alten langen Schwedenmauser auch das Problem mit stark verschmauchten Hülsenhälsen, Schultern, teilweise auch Seite der Hülse.
    Gelöst habe ich das Problem in dem ich die verwendeten Norma-Hülsen nach dem Vollkalibrieren "annealed" habe, danach getrimmt.
    Ich weiss nicht ob glühen der richtige Ausdruck ist, darum steht da absichtlich annealed. :)


    Meine bisherigen Ladeversuche mit VV N140 waren leider nicht von Präzisionserfolgen gekrönt, darum werde ich N160 probieren.
    Desweiteren habe ich mir eine Dose Lovex S065 besorgt, auch das möchte ich gern testen.


    Geschosse habe ich von Hornady (No 26335, 140grs HPBT) und S&B (No 2905, 140grs FMJ)
    Für dementsprechende Ladungsvorschläge bin ich gern offen

  • @ChrisP
    Willkommen im Forum. Wir freuen uns immer über eine kurze Vorstellung neuer Mitglieder. Sollte ich die übersehen haben, Asche über mein Haupt...
    Wenn Du das N160 noch nicht erstanden hast, dann probiere mal das N150.


    Für N140 wird seitens des Herstellers keine Ladeempfehlung mehr ausgesprochen!!!


    Ich verlade N150 mit guter Präzision, Schmauch (zumindest ein wenig) habe ich aber noch immer. Ich schieb es ein aufs Alter meines Schweden von 1899, denn die Ladung ist ausreichend stark.


    Genau Ladedaten hab ich unterwegs nicht zur Hand. Wenn Interesse besteht kann ich diese nachlegen.


    VG

    Gruss
    CptKinx


    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650


    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich

  • zitat: Ich weiss nicht ob glühen der richtige Ausdruck ist, darum steht da absichtlich annealed.


    Die richtige Übersetzung ist "anlassen" für engl. "To anneal". Da gibt es einen themenzug unter allgemeinen Fragen, der sich mit der Theorie dazu beschäftigt.
    Lg
    Hrodgar

    Bis ich in Anschlag gehe, ist Schießen pure Wissenschaft.
    Liege ich hinter meinem Gewehr, ist Schießen reines Gefühl.

  • Hallo zusammen.
    Habe das Problem mit der verschmauchten Hülse mit Vita N 160 auch, sowohl im langen als auch im kurzen Schweden.
    Habe hier im Forum dann Ladedaten für Vita N140 gefunden .
    Ich lade jetzt 37Grain mit einem 140Grain Sierra MK und 79mm Patronenlänge.
    Klappt ganz gut aber vereinzelt sind noch Hülsen verschmaucht.
    Hat jemand Erfahrung mit anderen Pulverherstellern?


    Gruß HerrBlume