Ein Blick auf das DEVA Protokoll

  • Hallo Leute,


    ich habe das Problem, dass ich meine Patrone nicht mit ausreichender Genauigkeit hinbekomme. Zwei oder drei Schuss sitzen unter 2 cm und dann habe ich wieder einen der 5 cm daneben liegt. Irgendwas stimmt nicht. Die Waffe schießt mit Fabrikmunition auch unter 2 cm.


    Ich befürchte, dass irgendwas mit den Patronen nicht stimmt. Kann es ein unterschiedlicher Ausziehwiderstand sein? Die Hülsen sind neu, aber nicht von mir kalibriert. Muss man doch auch nicht bei neuen Hülsen, oder.
    Was mir im Protokoll auffällt ist, dass die Patronen mit dem höchsten Druck nicht die schnellste ist. Das ist ja eigentlich komisch.


    Könnt Ihr mal ein Blick auf das Protokoll werfen und diese kommentieren? Sind die Werte, bzw. die Abweichungen OK? Ich kann das schwer einschätzen.


    Besten Dank!


    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:

  • Hallo dallartz,


    vielen Dank für den Einblick in dein Protokoll.


    Also Hülsen werden von mir immer zuerst kalibriert und dann auf ein einheitliches Maß gebracht, das dann auch gleich das entgraten innen und außen beinhaltet.
    Die Hülsen sind ja meist in losen Schüttpackungen, da drückt es gerne mal einen Hülsenmund während des Transports ein.
    Ich versuche auch immer die gleichen Bedingungen in Bezug auf die Hülsen herzustellen, du kannst ja nicht sicher sagen auf welches Maß die Hülsen vom Werk aus kalibriert wurden.


    Deine Ladung kann ich nicht nachvollziehen.
    in einer .308 hast du 46grs in einer Patronenlänge von 69,5mm mit TTSX150grs -> eine Ladedichte von ca. 113% ?!?
    Woher hast du diese Ladedaten?


    Ich verwende die TTSX 160grs in einer 8x57 und habe sehr gute Ergebnisse.
    Verwende das N540 Pulver, immer verfügbar und super präzise.


    Meine Ladungen variieren auch um die +-10ms, denke das ist normal.
    Hast du mal andere Geschosse probiert? Verwende doch mal Sierra MK oder Hornady HPBT um einen Vergleich zu schaffen.
    Wenn in meinem Schussbild einzelne Ausreißer vorhanden sind und ich andere Faktoren ausschließen kann, liegt das oft an einer etwas zu schwachen Ladung. Versuche mal 0.3 oder 0,5grs mehr. Wobei ich bei der angegebenen Ladung ganz andere Werte bekomme...

  • Besten Dank für Deinen Kommentar.


    Die Ladedaten kommen 1:1 von der Barnes Website. Das ist die EMPFOHLENE Kombination. Die 46 gr. sind aber auch fast Maximum.


    Wenn man die Werte in QuickLoad eintippert bekommt man Quatsch angezeigt. Ich habe Barnes mit den Werten aus Quickload konfrontiert und die haben mir ein nettes "Fuck QuickLoad - It's out of data. Trust our data." zurückgeschckt.


    Das ist der Grund warum ich die Patronen zur DEVA geschickt habe. Und wie man sieht ist die Patronen überhaupt nicht überladen. Evtl. übervoll.... :-) :(


    Mit 44 gr. habe ich ebenso Probleme. 2-3 x gute Präzision und dann ein Ausreisser.


    Meine nächsten Schritte wären. Hülsen vor dem verwenden kalibrieren und evtl. trimmen. Dann entgraten.
    Dann ein anderes Pulver nehmen. N140 oder BL-C2 da man dann ein bessers Ladungsverhältnis hat. Die liegen so zwischen 95 und 105%.



    Übrigens: Für einen Freund habe ich eine .300 WinMag geladen. Die fliegt super. Alle auf 2 cm mit GMX und Interbond in 165 gr. Das zeigt mir, dass ich keinen handwerklichen Fehler mache. Nur die Sache mit den Hülsen habe ich bis heute nicht bedacht.

    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:

  • Ich habe bis heute noch keine fabrikneue Hülsen kalibriert oder getrimmt. Aussreisser gab es nie.


    Wann treten die Aussreisser auf, beim Anfang des Gruppe, eher am Ende, oder unwillkürlich?
    Passt das Geschoss zum Drall deiner Waffe?

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Eher unwillkürlich.


    Der Drall der Waffe beträgt 11°. Wie kann ich herausfinden, ob das Geschoss zu meinem Drall passt?

    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:

    Einmal editiert, zuletzt von dallartz ()

  • http://jasw.de/dralllaengen.html


    Als einfache Faustregel gilt für ein .308 Geschoss gilt.


    - 8" for bullets heavier than 220gr.
    - 10" for bullets up to 220gr.
    - 12" for bullets up to 170gr.
    - 14"* for bullets up to 168gr.
    - 15"* for bullets up to 150gr.


    Wie gesagt nur als Anhaltspunkt, die Geschosslänge sollte mit in die Kalkulation eingehen.

    Dein Geschoss ist für deinen Drall zu leicht.


    Mein .308 Lauf hat einen 1:14 Drall, am besten komme ich da mit einem 168gr Geschoss hin.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Und nach Miller Twist Rule liegt der Wert bei 1,5
    Soll zwischen 1,4 und 2 liegen.


    Aber beim rumprobieren merke ich, dass ein 165 grain Geschoss besser wäre.


    Aber ist das wirklich mein Problem. Müssten dann nicht alle Geschosse streuen?

    ANFÄNGER AUS NRW - Ich würde mir nix glauben und alles was ich sage dreimal prüfen. :krat:

  • Dieses Thema enthält 18 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.