Crimp mit der Hornady Seat & Crimp Die Serie 2 Matritze

  • Matrize
  • Dillon

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Crimp mit der Hornady Seat & Crimp Die Serie 2 Matritze

    Hallo Freunde!

    Nachdem mir der Crimp noch immer nicht ganz klar ist und es sehr viele unterschiedliche Meinungen zum Thema gibt, versuche ich bei euch mein Glück das Wissen darüber aufzustocken.

    1. Experte: "alles war ihr an Crimp produziert ist keiner...".... so viel wie möglich, "...wird auch die Wumme sauberer"
    2. Experte: "also meine Erfahrungen zeigen, dass nur angelegt bzw. sehr stark das Beste ist, ein mittlerer eher kontraproduktiv"... empfiehlt nur anlegen

    Definition Friction / Taper / Roller:
    - meiner Auffassung nach macht die Hornady einen Friction, legt die Hülse an das Bullet an. Crimpt man zu stark wird nur die Hülse außen beschädigt
    - bei der Dillon scheint es mir eher ein Taper zu sein, der Hülsenmund wird in das Bullet geknickt, deutliche Rille nach Delaboration zu sehen

    Was ist nun Sache, nachdem es mir den Hülsenboden der 40er gehoben hat (wie ihr vom anderen Thread wisst) und der Crimp kritisiert wurde, bin ich auf der Suche nach mehr Wissen dazu.

    Meine Vorgangsweise wäre dzt. die 40er Friction, bei den 9mm ja ziemlich egal und eher Taper.


    ((--- alles quatsch gewesen ---))

    Eigentlich erzeugt die Hornady Matritze dann doch auch einen Taper Crimp.
    Auch wenn ich richtig liege kann ich den DM der fertigen Patrone am Hülsenmund nicht beeinflussen, das Bullet sagt wie große dieser ist.
    Durch die Cola-Flaschl Form benötigt es eigentlich keinen Crimp mehr, das LOS 180gr RN Projektil sitz so bereits stramm drin. Ich habe keinen Vergleich zu anderen Herstellern, gibt es eine DM-Varianz ? Bei der TSO scheint dass das Patronenlager zu klein im DM ist. Fabrik Muni ist bei 10,7mm, ich komme auf 10,84mm.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von DesertEagleCal50 ()

  • Lässt sich meiner Meinung nach nicht global beantworten.
    Bei mir bekommen alle KW Patronen einen Taper Crimp, da ich ausschließlich Geschosse ohne Crimprille verwende.
    Bei LEE Matrizen ist es halt so, dass die Matrizen für Revolver einen Rollcrimp haben.
    Ist in sofern nicht tragisch für mich da ich setzen und crimpen auf jeweils einer separaten Station durchführe.
    Habe mir für den 357er halt noch eine Tapercrimp Matrize besorgt.
    Die 357er bekommt einen hauch mehr Crimp verpasst als die 9er oder die 45er.
    Die 9er lege ich mit der Tapercrimp Matrize nur an. Die 45er brauchte da etwas mehr.
    Wie das mit der neuen 45er ist werde ich nächste Woche fest stellen.
    Du siehst es kommen viele Faktoren zusammen. Abstimmen musst du die Patrone auf deine Waffe.
    Auch den Crimp.
    Wenn die Patrone mit 10,84mm in dein Patonenlager geht und der Hülsenmund sauber anliegt ist es doch in Ordnung.
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • DesertEagleCal50 schrieb:

    Nachdem mir der Crimp noch immer nicht ganz klar ist und es sehr viele unterschiedliche Meinungen zum Thema gibt, versuche ich bei euch mein Glück das Wissen darüber aufzustocken.
    In einem Nachbar Forum wurde es mal von einem Guru erklärt.
    ät Admin, falls Link nicht erwünscht bitte löschen.

    waffenforum.gun-forum.de/index…280-Crimpen-ja-oder-nein/
    Messen geht über Glauben!
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Tja der Murmelgießer hat echt Ahnung er war hier auch schon mal allerdings weiß ich nicht wo er geblieben ist.

    Gruß Lusches
    Jeder Wiederlader handelt eingenverantwortlich ich übernehme keine Gewähr.

    Gesendet IPad Pro
  • Scheit mir eine Glaubensfrage zu sein, jeder glaubt was anderes ... :nw: :boe:

    Nachdem es auch von der Waffe und vielen anderen Faktoren abhängt, für mich dann als 10 Schuss Sonntags-Chrono Dödl dann auch nicht weiter bestimmbar ist, werde ich es in Zukunft eher auf der leichte Seite halten.

    :autsch:
  • Der Crimp dient nur dem gleichmäßigen Ausziehwiederstand und dem sichenen Sitz des Geschosses.
    Da fast alle KW Hülsen aufgeweitet werden, muss nach dem Setzen der Hülsenmund mindestens wieder ans Geschoss ran, sonst passt die Patrone nicht ins Patronenlager.
    Alles mehr an Crimp dient dazu ein gesetztes Geschoss in seiner Position zu halten, ohne sich beim Schussimpuls im Magazin oder der angrenzenden Trommelkammer die anderen Patronen ihre Länge ändern.

    Letztlich entscheidet der Ausziehwiederstand über die gleichmäßige Präzision Deiner Munition zu Deiner Waffe.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Benutzer online 2

    2 Besucher