Verschießen von Revolverpatronen .44mag aus einem Unterhebelrepetierer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Am 23.12.2018 wird das Forum aufgrund eines nicht mehr zu verschiebenden Software Update für einige Stunden nicht zur Verfügung stehen.
Ich werde mich bemühen die Unterbrechung so kurz wie möglich zu halten.Es werden alle Beiträge und andere Inhalte komplett übernommen.
Wie es hinterher aussieht kann man sich auf www.gromm.net schon mal ansehen.

  • Verschießen von Revolverpatronen .44mag aus einem Unterhebelrepetierer

    Hallo zusammen,
    ich habe schon viel nach einer Antwort gesucht und leider noch keine Gefunden.
    Ich wüsste gerne in wie weit sich die Geschossgeschwindigkeit beim schießen der Revolverpatrone
    in .44mag aus einem Unterhebelrepetierer bzw. aus einer Langwaffe erhöht.
    Gibt es eine Formel oder Faustformel zur Berechnung, oder ist dieses nur durch Messungen heraus zu finden.

    Gruß
    Bernhard
  • Hallo,

    bin aktuell dabei mir eine Ladung für meine Marlin 1894 CB in .44Mag zu entwickeln und habe daher gerade einen entsprechenden Datensatz in QL.

    Eine eher moderate Ladung mit folgendem Geschoss: .429, 240, Speer MAG JSP 4457.......

    bringt bei 24'' laut QL 489 m/s
    bei 6'' laut QL 374 m/s
    bei 4'' laut QL 326 m/s

    Ist im Moment alles noch Theorie bei mir aber vielleicht hilft es weiter.

    Viele Grüße
    Rüdiger
    Alle Ladedaten ohne Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

    Was du auch tust, tu es sorgfältig und bedenke das Ende! (Herodot)
  • Sehr interessant.
    Ich verschieße mit meiner Rossi M92 reine Bleigeschosse Semi Wadcutter.
    Die sollen bei meiner Laborierung aus einem 6Zöller ca. 320m/s bringen.
    Da die Präzision der Laborierung sehr gut ist, rechne ich mal die theoretische
    Geschwindigkeit für meine Lauflänge aus und versuche dann mal an ein
    Messgerät zu kommen um genaue Werte zu bekommen.
    Wenn die gemessene Geschwindigkeit mit der errechneten in Einklang steht,
    wäre es bestimmt auch interessant für alle hier im Forum.

    Gruß
    Bernhard
  • Hallo, gute Frage.
    Ich habe eine Marlin 1894S und suche nach Präzise schießende Ladedaten dafür.
    hat vielleicht jemand eine Tipp!?
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr
    :wdl_blue: :la:
  • @Steiner60,
    ich habe meine Ladedaten gerade nicht zur Hand.
    Kann sie aber gern nach den Feiertagen hier Posten.
    Wie lang ist der Lauf Deiner Marlin? Meine Rosi hat einen 18" Lauf.
    Bei gleicher Lauflänge wäre es vielleicht für Dich interessant, meine Daten probeweise
    zu über nehmen.

    Gruß
    Bernhard
  • Ich habe vor kurzem einen Test mit Magtech 240grs FMJF Fabrikmunition aus meiner Marlin 1894 mit 20'' Lauf gemacht.
    5 Schuss ergaben im Schnitt eine Geschwindigkeit von 483 m/s.

    Leider habe ich jetzt keine Angaben zur Geschwindigkeit aus einem Revolver.

    Aber dann könnten die berechneten Werte von Rüdiger

    DerRuedi schrieb:

    bei 24'' laut QL 489 m/s
    durchaus passen. Die Magtech Munition ist ja nicht extrem geladen.

    Gruss
    Ronald
  • Ist zwar schon etwas älter, aber ich habe gerade ein Video auf Youtube gefunden, welches sich genau darum dreht. Wie stark unterscheidet sich die Geschwindigkeit der gleichen Ladungen aus einem Revolver und aus einem UHR.

    (Ich habe kein Bezug zum Ersteller)

    Kurzfassung:
    Ladung 24gr H110 240gr Geschoss

    Ruger Super RedHawk 7.5' 3 Schuss mit 436m/s, 432 m/s, 441 m/s
    Henry Big Boy 20' 2 Schuss mit 511m/s, 509 m/s

    Im Schnitt 73m/s schneller aus dem UHR.
  • Hab noch ein paar Daten gefunden.Alles natürlich ohne Gewehr ääm Gewähr :thumbsup:
    Bilder
    • Scan.jpeg

      1,79 MB, 2.480×3.508, 6 mal angesehen
    • Scan 1.jpeg

      1,42 MB, 2.480×3.508, 5 mal angesehen
    • Scan 2.jpeg

      1,35 MB, 2.480×3.508, 5 mal angesehen
    • Scan 3.jpeg

      1,35 MB, 2.480×3.508, 5 mal angesehen