Gerade auf dem Stand passiert

  • reload10 schrieb:

    MasterSpecialAgent schrieb:

    Hmm gute Idee...
    Wenn ich nicht so faul wäre, würd ich es jetzt mal rauskramen und reingucken :D
    :D So gings mit bisher auch. :D
    Ätzend diese scheiss Sucht!
    Hab gerade nachgeguckt! Ist das DEVA Buch aber muss ein älteres sein.
    Steht zwar auch in der 2017er Version die ich habe drin, aber nicht mit dem Layout vom Bild!

    So schluss getz, ich brauch ersma Kaffee...
    Beste Grüße aus good, old, dirty Duisburg

    MasterSpecialAgent
    ------------TBOC Operator------------

    Hey! Du hast deinen Glückskeks vergessen!
    Hier steht: dein Glück hat dich verlassen!
  • Moin aus Hünxe
    Im DEVA Buch steht es in jedem Fall.
    Ich lade meinen K 98 runter. Mit N 110 von Vithavuori. Ein Offensives Gewehrpulver. Aber nur damit. Auf keinen Fall ein progressives Gewehrpulver nehmen !!!!!! Waffensprengung.
    Auch ich bin nur ein kleiner Wiederlader, der sich mal täuschen kann. Darum glaubt nicht alles was ihr seht sondern überprüft was Ihr macht.

    :winke: :wdl_blue:
  • also folgendes:
    da ja noch Garantie auf der Wumme ist, hat er sie natürlich zum Händler gebracht und der wiederum zum Großhändler und Importeur. Der wollte noch die Mun wissen. Mehr ist i. M. nicht bekannt, wird aber sehr wahrscheinlich auch nichts mehr kommen.
    Tja, und die Mun? Die hat er delaboriert und vernichtet, nix eingeschickt :krat: Kostet ja Geld.
    So kann man den Problemen auch aus dem Weg gehen. Meine Frage, womit er denn mit nem neuen 44er schießen will, nun ja, erst mal mit Industriemurmeln.
    Wenn Pulver, dann irgendwas mit D0...

    Gibt Leute auf dem Stand, da wartet man lieber, bis die fertig sind...
    jeder muß selbst wissen, was er tut
  • Wobei ich mich frage, was ein Einschicken oder Überprüfen von Mun bringen soll... :whistling:
    Falls beim Laden eine Doppelladung reingerutscht ist, hat es bumm gemacht, aber die anderen Patronen sind sauber. Und falls es mehrere waren: Wir sind Wiederlader. Wir können unsere Mun delaborieren, ein paar einzeln exakt abgewogene Patronen nach offiziellen Ladedaten wieder befüllen und die bekommt dann der Händler.
  • Wenn Du eine wiedergeladene Patrone einschickst, ist die Gewährleistung vorbei.
    Also kein Ersatz vom Waffenhändler. Auch nicht in der Garantiezeit.
    Für diese Munition haftet der Wiederlader.
    Grüße vom Jupp :)

    :!: Jeder Wiederlader handelt auf eigene Verantwortung. :!:
  • magnumjupp schrieb:

    Wenn Du eine wiedergeladene Patrone einschickst, ist die Gewährleistung vorbei.
    Also kein Ersatz vom Waffenhändler. Auch nicht in der Garantiezeit.
    Für diese Munition haftet der Wiederlader.
    wo steht das?
    Der Verkäufer und der Importeur hat dazu erst mal nix gesagt. Geht alles seinen Weg.

    Marlinman schrieb:

    Wobei ich mich frage, was ein Einschicken oder Überprüfen von Mun bringen soll... :whistling:
    Falls beim Laden eine Doppelladung reingerutscht ist, hat es bumm gemacht, aber die anderen Patronen sind sauber. Und falls es mehrere waren: Wir sind Wiederlader. Wir können unsere Mun delaborieren, ein paar einzeln exakt abgewogene Patronen nach offiziellen Ladedaten wieder befüllen und die bekommt dann der Händler.
    N110 kann man nicht doppelte Menge verladen.
    Geht ja fast grad mal so eben die Maxmenge rein.
    Wenn ich dran denke, mach ich mal ein Bild vom Füllstand einer 44er Mag mit N110
    jeder muß selbst wissen, was er tut
  • 45ACP schrieb:

    Der Verkäufer und der Importeur hat dazu erst mal nix gesagt. Geht alles seinen Weg
    Also in der Bedienungsanleitung meiner Glock steht es drin. Die hat aber außer mal 20 Schuß Original Norma-Mun von 1983 ausschließlich handgebaute Patronen aus biologisch-dynamischer Herkunft zu fressen bekommen :D

    45ACP schrieb:

    N110 kann man nicht doppelte Menge verladen.
    Wieso nicht? Gewehrhülsen haben normalerweise ein größeres Volumen als deine 44er. Ich selbst hab N110 allerdings noch nie verwendet.
  • wir reden aber hier von einer .44er Mag und nicht von einer Gewehrhülse. Also nix mit Doppelladung.

    Für mich selbst stellt sich aber die Frager, nachdem ich mich grad durch das neuen VV Ladebuch gefressen hab, ob N110 nicht zur Detonation neigen könnte bei Unterladung.
    Er selbst gibt ja 81% der Maxladung an.
    jeder muß selbst wissen, was er tut

    Beitrag von reload10 ()

    Dieser Beitrag wurde von treppenfahrer aus folgendem Grund gelöscht: unnötig ().
  • Auszug aus dem VV Guide 2018:

    N110:

    Unser am schnellsten brennendes Pulver eignet sich für kleine Büchsenpatronen wie die .22 Hornet und .30 Carbine, aber auch für viele der leistungsstärkeren Magnum Kurzwaffen. Es ist besonders geeignet für .44 Magnum, .454 Casull, .500 S & W Mag und ähnliche Hochleistung-Revolverpatronen.

    Also auch Büchse ;)

    Und über jeder Spalte steht:
    DER GRAU HINTERLEGTE TEXT ZEIGT DIE MAXIMALLADUNG-BITTE MIT VORSICHT BENUTZEN!
    LADUNGEN MIT WENIGER ALS DER MINIMALLADUNG WERDEN NICHT EMPFOHLEN.


    Füllstand N110 18,0 gr in .44 Mag
    jeder muß selbst wissen, was er tut

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 45ACP ()