Gemeinsame Aufbewahrung in häuslicher Gemeinschaft

  • Hallo Zusammen,


    Weiss jemand wo im Waffengesetz oder den Verwaltungsvorschriften Details über die gemeinsame Aufbewahrung in einer häuslichen Gemeinschaft zu finden sind..?


    Ich habe im Kameradenkreis folgenden Fall:


    Die Waffenbehörde erkennt bei Vater und Sohn (beide WBK grün) nur die gemeinsame Aufbewahrung von Waffen an, die das gleiche Kaliber haben und für die beide das gleiche Bedürfnis haben.


    Sohn und Vater dürfen bspw. eine 9mm (von der jeder eine besitzt) gemeinsam aufbewahren. Aber auf die .45ACP und die .44 darf der Sohn angeblich keinen Zugriff haben weil er kein sportliches Bedürfnis dafür hat (Aussage Amt).


    Ist für mich grundsätzlich Humbug, da der Vater dem Sohn die Waffen ja auch rechtskonform per Leihschein ausleihen kann usw...


    Ausserdem steht im Gesetz nur, daß eine gemeinsame Aufbewahrung in einer häuslichen Gemeinschaft zulässig ist. Ohne weitere Details die das Amt da von wegen sportlichem Bedürfnis dazubastelt.


    Deswegen die Fragen:


    Gibt es in Gesetzen oder Verwaltungsvorschriften weiterführende Infos dazu..?


    Welche übergeordnete Behörde könnte man da ggf. um Stellungnahme bitten..?


    Dieser Quatsch ist für die 2 ein vollkommen unnötiger Organisations- und Kostenaufwand.


    Solche Argumente vom Amt hat keiner bisher auch sonst im Kameradenkreis gehört.


    Wäre super wenn da jemand weiterhelfen könnte.


    Danke Euch.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

    Einmal editiert, zuletzt von reload10 ()

  • Hi,
    Rufe in Kassel bei der Unteren Jagd Behörde an. Die kennen sich mit solchen Fällen sehr gut aus.


    Beste Grüße,
    Micha

    Die 2 sind "nur" Sportschützen...

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Hi,
    Falls die Jungs dort in Kassel nicht weiter wissen, können sie dir auf jeden Fall jemanden empfehlen. Soweit ich weiß, hatten/haben sie solche Fälle bereits gut für alle Beteiligten gelöst.



    Beste Grüße,
    Micha

  • Wäre super wenn da jemand weiterhelfen könnte.

    Was weiter helfen könnte, wäre von der Behörde einen rechtsmittelfähigen Bescheid zu fordern.
    Mal sehen was dann kommt. ;)

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Bei mir und meinem Vater wurde der jeweils andere als Mitbenutzer auf allen Karten eingetragen.
    Somit kann jeder alle Waffen benutzen. Geläger werden die Waffen auch teilweise zusammen.
    Beim Bedürfniss muss halt der Verband für beide eins ausstellen.

    Gruß Stefan

    :schlahund:


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich! alle Landedate ohne Gewähr...

  • Was weiter helfen könnte, wäre von der Behörde einen rechtsmittelfähigen Bescheid zu fordern.Mal sehen was dann kommt. ;)



    Grundsätzlich sind die vom Amt dort wohl i.O.


    Wir denken die SB weiss es einfach nicht besser...
    Ist wohl nicht so dass das "Willkür" wäre.
    Die haben das wahrscheinlich irgendwo mal so gehört oder jemand hat ihnen gesagt "das macht man so".


    Deswegen wollen wir versuchen das mit Argumenten vorzutragen wenn da denn irgendwo was dazu geschrieben steht.
    Müsste es ja eigentlich geben.
    Konfrontation steht momentan nicht aufm Plan.
    Selbst ein Einspruch gegen einen rechtsmittelfähigen Bescheid muss man ja dann begründen können.
    Eben nach diesen Gründen (Vorschriften) suchen wir.


    Wäre schön wenn man denen was hinlegen könnte: Da steht's aber so. Kann man das dann hier bitte auch so machen..?


    Das würde wohl funktionieren...


    Deswegen ja auch die Frage nach einer übergeordneten Behörde.
    Müsste eigentlich das Innenministerium sein.


    Am einfachsten wäre es natürlich wenn sich in Verwaltungsvorschriften oder im Gesetz was finden würde.
    In beidem haben wir bisher nichts explizit dazu gefunden.
    Oder evtl Urteile dazu. Wurde auch noch nichts gefunden...

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • welche Verrenkungen, die ja auch alle Geld kosten, muß man sich denn noch einfallen lassen, um diesen
    schwachsinnigen Gesetzen und Verordnungen gerecht zu werden?


    Freie Waffen für freie Bürger!

    Gruß,
    Metty :jawo:


    Jesse Hughes, EODM:
    "Solange irgendjemand Waffen hat, sollten alle Menschen Waffen haben."

  • Selbst ein Einspruch gegen einen rechtsmittelfähigen Bescheid muss man ja dann begründen können.

    Der muss aber erst mal vorliegen. (Wage ich zu bezweifeln)
    Erst dann kann man Argumentieren.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Ich würde mal mit dem SB über folgendes Merkblatt sprechen
    Link


    Punkt 6c

    Perfekt...!


    Das ist doch mal was "offizielles" und schriftliches und eine saubere Argumentationsgrundlage..!


    Herzlichen Dank @mafi !


    Damit kann sicher mit dem SB ins Gespräch gegangen werden.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • ....Freie Waffen für freie Bürger!

    Die kann der freie Bürger ja (noch) in unbegrenzter Menge erwerben

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • @reload10 ist bei meiner Holden und mir geregelt wie @Hoffinho es beschreibt.
    In unseren Karten steht jeweils der/die andere als Mitbenutzer eingetragen.
    Habe das bei unserem SB wegen genau der gegenseitigen Leihe per Schein und entsprechend Aufbewahrung vorgetragen und er sagte sofort von sich aus....Komplizierter Quatsch....ich trag euch gegenseitig als Mitbenutzer ein. Saubere Lösung.

    Gruss
    CptKinx


    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650


    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich

  • Bei mir und meinem Vater wurde der jeweils andere als Mitbenutzer auf allen Karten eingetragen.
    Somit kann jeder alle Waffen benutzen. Geläger werden die Waffen auch teilweise zusammen.
    Beim Bedürfniss muss halt der Verband für beide eins ausstellen.

    Ist bei mir genauso mit meinem Bruder gelöst.
    Bedürfnis brauchen wir nur eins, wenn es auf irgend einer WBK eingetragen ist, kann es der andere mitbenutzen.
    Unser SB ist der Meinung, als Sportschütze haben wir die gleiche Bedürfnistiefe.

    Alle Angaben ohne Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Ich werde das mit der gemeinsamen Nutzung mal vorschlagen. Habe mal gehört dass das oft nicht mehr so gerne gemacht wird. Habe aber selber oder bei anderen keine Erfahrung damit oder bisher damit zu tun gehabt.


    Wie das bei denen ist weiss ich nicht. War bisher kein Thema sondern nur das Ding mit der gemeinsamen Aufbewahrung.
    Das muss ja auch jeder Besitzer wollen dass der andere da mit auf der WBK eingetragen ist.


    Ich danke Euch auf jeden Fall für die Infos.


    Denke mit dem Merkblatt kann man da auf jeden Fall schonmal was bewegen. Und man ist sich sicher dass die Behörde da unrecht hat, bzw. in dem Fall halt falsch liegt... :)

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Wenn wir gerade dabei sind...


    Gibt es was schriftliches...ggf. auch so ein geniales Merkblatt :) wo das mit den Mitbenutzern auf einer WBK geregelt ist..?


    Was schriftliches zu dem Thema..?


    Weiss da jemand was..?


    Das weiss sicher nicht jeder SB... :whistling:

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • 10.6 Für Schusswaffen, über die mehrere Personen die tatsächliche Gewalt ausüben, kann eine gemeinsame WBK ausgestellt werden. In diesen Fällen müssen die Voraussetzungen für die Erteilung der WBK bei jedem der Berechtigten vorliegen. Eine gemeinsame WBK kann z.B. für Familienangehörige (Vater und Tochter/Sohn, Eheleute, Erbengemeinschaft) ausgestellt werden.



    Die WBK ist auf eine Person (Berechtigter) auszustellen; die weiteren Personen (weitere Berechtigte), für die diese Erlaubnis auch gelten soll, sind zusätzlich unter „Amtliche Eintragungen“ aufzuführen. Die Eintragung weiterer Berechtigter kann auf Antrag sowohl bei der Ausstellung der WBK als auch nachträglich erfolgen.


    http://www.verwaltungsvorschri…vbund_05032012_BMJKM5.htm

    Alle Angaben ohne Gewähr - Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!