Frage zum Pulverfüller Hornady L-N-L

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage zum Pulverfüller Hornady L-N-L

    Hallo Wiederlader,


    ich habe zwar im Forum einige Informationen gefunden, bezüglich der Vergleiche verschiedener Fabrikate (Dillon, Hornady, LEE usw.), aber mich würde eure Erfahrung bezüglich der u.a. Hornady Geräte interessieren.


    Auf der "all4shooters.com" Seite wurden 5 Geräte getestet und das Hornady L-N-L Benchrest schnitt am besten ab, danach folgte das von Redding BR-30.


    Kann man, den Preis mal aussen vorgelassen, auch mit dem Hornady BR-Teil KW-Magnum Munition befüllen?


    Gibt es entsprechende Zusatzteile zu kaufen, die man verwenden kann um ab 0,5 grain bis 15 grain zu laden? Und würde dadurch die Dosiergenauigkeit erhalten bleiben?


    Mein Ziel wäre es auf eine Honady L-N-L 5 Presse, Patronen im Kaliber .357 und .44 herzustellen und das mit einer hohen Dosiergenauigkeit. :whistling:

    Ach, by the way, wenn Geld keine Rolle spielen würde, welcher Pulverfüller wäre das Non-plus-ultra Gerät? :D




    Link: Hornady Standard

    Link: Hornady BR


    Gruss

    Wolfgang :winke:
    Gruss
    Wolfgang :winke:
  • Wolfgang schrieb:

    Gibt es entsprechende Zusatzteile zu kaufen, die man verwenden kann um ab 0,5 grain bis 15 grain zu laden? Und würde dadurch die Dosiergenauigkeit erhalten bleiben?
    HIER zb
    Ich kann den Füller nur empfehlen , ich habe schon einige getestet aber diesen möchte ich nicht mehr missen.
    Ich hab nur Pech mit Frauen , die erste ist mir abgehauen , die zweite nicht
  • motorsägensammler schrieb:

    Hallo,
    wenn du eine LNL 5 Stationenpresse kaufst ist ein Pulverfüller dabei, auch der Rotor für KW.
    Reicht vollkommen aus für deine Zwecke.
    Gruß
    MP
    Hallo MP,
    das hängt aber dann vom Pulver ab, laut Test z.B. für VV N340 tat sich der Standard Pulverfüller von Hornady nicht besonders hervor.
    Eine Standardabweichung von 0,23 grain ist nicht so dolle.
    Gruss
    Wolfgang :winke:
    Gruss
    Wolfgang :winke:
  • Ich nutze auf den Dillon Pressen überwiegend auch Dillon Pulverfüller.
    Da ich noch eine Hornady rumliegen habe, nehme ich den für kleinste Mengen N310 (1,7gn) in die 32er zu schütten, da ich mir noch keinen XS-Schieber zugelegt habe.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • cleaner schrieb:

    Ich nutze auf meinen Hornady Pressen die Füller von Dillon.
    Die sind bei dem von dir genanten Pulver genauer.
    Bei N133 für die .223 passt es dann wieder mit dem Füller von Hornady.
    Hallo Karl-Heinz,

    irgendwo habe ich gelesen das du in der Vergangenheit mit den LEE Pressen gearbeitet hast, würdest du die aus heutiger Sicht nochmals kaufen oder würdest du direkt zu Hornady oder Dillon greifen.
    Mir ist klar das jede Presse ihre Eigenheiten hat und das es mit hoher Wahrscheinlichkeit keine perfekte Presse gibt. :rolleyes:
    Aber wenn du dir als langjähriger Wiederlader eine neue Presse zulegen würdest, welche wäre das ?
    Würdest du ein Mix von verschiedenen Fabrikaten, bei der Zusammenstellung der Zubehörteile befürworten oder würdest du darin ein Problem sehen?

    Gruss
    Wolfgang :winke:
    Gruss
    Wolfgang :winke:
  • Wolfgang schrieb:

    würdest du die aus heutiger Sicht nochmals kaufen oder würdest du direkt zu Hornady oder Dillon greifen.
    Aus heutiger Sicht würde ich bedenkenlos wieder zur Hornady greifen.
    Wenn ich denn müsste, wäre der Umbau zwischen den einzelnen Kalibern bei Hornady meiner Meinung nach einfacher als bei Dillon.

    Wolfgang schrieb:

    Aber wenn du dir als langjähriger Wiederlader eine neue Presse zulegen würdest, welche wäre das ?
    Siehe oben.

    Wolfgang schrieb:

    Würdest du ein Mix von verschiedenen Fabrikaten, bei der Zusammenstellung der Zubehörteile befürworten
    Ich habe Pressen von Hornady und Dillon. Nutze aber, bis auf .223 für mein AR15, nur Pulverfüller von Dillon.
    Bei KW Munition war ich nicht wirklich zufrieden mit dem Füller von Hornady.
    Für .308 und .223 für die Repetierer z.B., nutze ich den Pulverfüller von Lyman. Den Gen 6.
    Bei den Matrizen verwende ich LEE, Hornady und RCBS.
    Es wird zum Schluss darauf hinauslaufen, dass man sich alles individuell zusammen stellt.
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • Noch ein Wort zu dem Hornady BR-Füller. Bei mir im Verein haben den zwei Schützen gekauft, um dann festzustellen, dass die Kurzwaffen-Trommel von Hornady nicht reinpasst. Im Ergebnis haben sie ihn beide mit Verlust verkauft.

    Ich weiß nicht, was da genau schiefgelaufen ist, ich weiß aber, dass ich mit dem normalen Hornday-Pulverfüller absolut zufrieden bin. Der wirft einmal eingefahren und schön grafitiert so genau, wie die Technik das hergibt. Wozu also dann noch den BR...
  • Was den Hornady-Standard Pulverfüller betrifft bin ich auch soweit ziemlich zufrieden wenns um Kurzwaffenladungen geht. Hier kann ich 0.1 Grain Genauigkeit mit den von mir verwendeten Pulver einhalten. Was mich aber nervt ist die viel zu große Bohrung der Trommel für Langwaffenkaliber. Hier bekomme ich keine Ladung unter 0.3 Grain Schwankung hin, das ist mir einfach zu viel Toleranz.

    Das Problem sehe ich im viel zu großen Sprung der Bohrung von KW auf LW-Trommel, irgendwas dazwischen wäre super. Bei kleinerer Bohrung solte die Toleranz abnehmen. Schade das Hornady hier keine Trommel anbietet die sich zwischen der KW und LW-Trommel ansiedelt.

    Hilft wohl nur Eigenbau, werde ich mal in Angriff nehmen.