Neuen Lauf einschiessen

  • Gewehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Am 23.12.2018 wird das Forum aufgrund eines nicht mehr zu verschiebenden Software Update für einige Stunden nicht zur Verfügung stehen.
Ich werde mich bemühen die Unterbrechung so kurz wie möglich zu halten.Es werden alle Beiträge und andere Inhalte komplett übernommen.
Wie es hinterher aussieht kann man sich auf www.gromm.net schon mal ansehen.

  • Also eine physikalische Begründung habe ich da jetzt aber auch nicht rausgelesen? Gibt es denn dazu wirklich keine wissenschaftlich fundierten Untersuchungen, Vergleichsversuche usw?
    Der erwähnte "letzte Schliff" könnte ja genau so gut als simpler Verschleiss bezeichnet werden. Und das würde das Ergebnis dann mit jedem Schuss schlechter machen. Natürlich im sub-µm-Bereich, aber so wäre gezwungenermaßen der tatsächliche Vorgang wenn man propagiert, dass die Geschosse etwas abtragen.

    Da sind wir jetzt wieder bei der Theorie. Für jede Theorie gibt es eine mindestens ebenso glaubhafte Gegentheorie.

    Ich meine, jedem das Seine, aber ich persönlich habe doch gerne mehr Beweise als "macht XY auch" oder "wird vermutlich so sein".
    Meine Oma hat dazu immer gesagt: "Und wenn der andere von der Brücke springt, springst du auch hinterher?" :D

    Aber nochmal, ich will das nicht völlig in Abrede stellen oder gar ins Lächerliche ziehen. Ich würde nur wirklich gerne wissen, ob es da tatsächlich Belege für gibt oder ob das mehr Richtung Snakeoil geht.
    Und ohne Fakten dazu glaub ich persönlich halt nicht so recht dran. Das muss jetzt aber auch niemanden interessieren, wenn ich ehrlich bin :D

    Ich hoffe, mir nimmt das keiner krumm, ich meine das nicht böse oder so. Mich hätten eben Belege dazu sehr interessiert.
  • Summer69 schrieb:

    Selten, wirklich selten so einen Unfug gehört, alles hörensagen.
    ...
    Das ist Stammtisch wischiwaschi.
    Ich misch mich ja ungern in engagierte Wortfechtereien ein, aber meinst Du nicht, eine Nummer kleiner wäre genug. Hat Dich hier irgendjemand persönlich angegangen? Wenn Du über geeignete Untersuchungsmöglichkeiten verfügst, dann stell doch mal Bilder ein. Ansonst, ich habe gerade mal zu dem Thema gegoogelt, empfehlen alle Büchsenmacher sogenannter Präzisionsbüchsen das Einschießen. Sollten alle unrecht haben außer Dir?
  • DerMarc schrieb:

    Also eine physikalische Begründung habe ich da jetzt aber auch nicht rausgelesen?
    Na ich denke schon, dass es Fakt ist, dass ein harter Stoff nicht ewig einen weichen Stoff schleifen kann ohne selbst Abrieb zu haben. Die Beeinflussung der Oberflächen ist wechselseitig und nicht einseitig. Dass ein Messinggeschoss (kein Bleigeschoss) jetzt ausreichend ist, "Riefen" einer Läppung zu egalisieren ist zwar damit nicht beweisbar, legt aber zumindest die Vermutung nahe, dass es möglich ist. Wenn Dich das interessiert solltest Du eventuell mal bei der BAM nachfragen. Diese Bundesbehörde beschäftigt sich grundsätzlich mit Fragen dieser Art. Im Mikrometerbereich kann ich selbst nicht mehr direkt messen (sonst hätte ich es gemacht), eventuell wäre mit Zunahme des Glanzes indirekt die Abnahme der Rauhheit nachweisbar. Dazu müsste man sich aber eine reproduzierbare Messanordnung aus LED an dem einen Laufende und Empfänger am anderen Laufende ausdenken. Das ist nicht trivial, wäre aber für einen Tüftler unter uns vielleicht interessant.
  • Summer69 schrieb:

    Thomas260377 schrieb:

    wenn ich mir alle 2 Jahre nen neuen Lauf bestelle
    Selten, wirklich selten so einen Unfug gehört, alles hörensagen.
    Hier mal was aus der Realität:
    Kollege hat eine Sako TRG in .308, mit der ich hin und wieder auch schieße. Die Tante ist 18 Jahre alt. Da wurde nichts glatt geschossen, aber gar nichts.
    Und hat noch den ersten Lauf drin.
    Die Sako hat Tausende von Schuss durch, >15000. Schießt auf 300m unter 30mm.
    Und trifft ohne Probleme auf 1000m Stahlziele.
    Genau das interessiert hier nicht. Ich habe etwas ähnliches hier über meine Schmeisser geschrieben und wurde dafür verteufelt.
  • @Summer69 eine Sako TRG hat aber rein gar nichts mit einem normalen Gewehr zu tun( zb: Howa, Rem700, Mauser) - die ersten TRG 's sind schon fast Custom- auch vom geläpptem Lauf- das war bei SAKO immer schon 1 Qualität. Seit übernahme durch die Italiener wurde halt aus 30minuten läppen 5 minuten. Sako75 wurden damals gerne für umbauten im Benchrest Bereich genutzt.

    Und zu 15000 + : Du möchtest mir gerne erzählen, dass weder Übergang , noch Laufprofil , noch Mündung ( Vorweite) an diesem Lauf noch 100% sind?

    1. Dann kontaktiere bitte die führenden Büchsenmacher Deutschlands : RS-RSS- Schmitt STL, Hans Peter Sigg , Schwarze (NC Rado) Martin Menke Heiden, und in Texas Thomas " Speedy" Gonzalez und erzähle denen diese Geschichte......viel Spaß
    Hab das hier meinem Lehrmeister geschrieben ( mehrfacher Deutscher Meister der DSU) hält das auch für eine Geschichte der Brüder Grimm und verweist auf me Bore Cam

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas260377 ()

  • Suchender schrieb:

    Sollten alle unrecht haben außer Dir?
    Das sage ich nicht, aber du siehst das es auch ohne geht, und das der Lauf deshalb nicht nach 1000 Schuss ruiniert ist.

    Ich habe keine Untersuchungsmöglichkeit.
    Was zählt ist das Ergebnis, das auf der Scheibe ist, und nicht ein Bild eines Lagers oder Laufes.

    Und nicht mit irgendwelchen zahlen umeinender Werfen die man mal irgendwo aufgeschnappt hat.

    Wie gesagt, es zählt was auf der Scheibe ist.

    Thomas260377 schrieb:

    Und zu 15000 + : Du möchtest mir gerne erzählen, dass weder Übergang , noch Laufprofil , noch Mündung ( Vorweite) an diesem Lauf noch 100% sind?
    Ja, sonst würde sie nach ihrem langen leben nicht solche Ergebnisse abliefern können.

    DerMarc schrieb:

    Meine Oma hat dazu immer gesagt: "Und wenn der andere von der Brücke springt, springst du auch hinterher?
    Richtig, und weil alle Büchser sagen.....dann hast du das auch zu machen.

    Sollte tatsächlich irgendwann mal der Lauf ruiniert sein, dann kommt halt ein neuer rein.

    Ich kenne bis jetzt nur eine LW bei der der Lauf ausgeschossen wurde, und das nach ca.30000 Schuss in .223, davon 17000 Tulamo/Wolf.
    Und auch diese Waffe wurde nicht Glattgeschossen.
    Messen geht über Glauben!
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Ich bin raus. Diese 15000 sind geschätzt- schiessbuch wurde wahrscheinlich auch nicht geführt. Und egal wem ich das erzählen würde......
    Obwohl eine Frage zur TRG hab ich noch:
    WELCHES KALIBER:308 -300WinMag oder 338?
  • Thomas260377 schrieb:


    Jetzt zu dem angeblichen Quatsch- und was das einschießen bringen soll- und Tombak kann keinen Lauf zerstören: Schon mal was von thermischer Belastung gehört? Schaut euch mal nen Lauf mit 20000 Schuß Belastung durch ein Borescope an- da sind keine Felder und keine Züge mehr vorhanden.(wie bei meiner Benelli 90m3-die ist auch glatt innen)



    Gruß Thomas260377
    upps.
    Wir verschießen hier auf dem Stand locker 120tsd Schuß Munition per anno. Das meiste davon geht durch unsere 8 Tanfoglios raus. Alter: Zwischen Neu und einigen Jahren. Und die Läufe sollen "AUF" sein? Keine Züge mehr enthalten???
    Beim Läppen wird nicht eine Grundrauheit erwünscht/hergestellt, sondern das ist die Vorstufe des Polierens. Beim Läppen geht es in erster Linie darum, eine PLANE und glatte Oberfläche zu erreichen.
    Und mit chemischen Mitteln den Lauf reinigen, davon raten einige Waffenhersteller tunlichst ab. Die stellen übrigens Läufe für Olympioniken etc her, sind dann wohl auch ned so unerfahren in Sachen Waffentechnik.

    Dass dein Lauf aber schon beim Beschußamt war, ist dir aber klar. Meinst du, die machen nach jedem Schuß so ein zinnober? Und der Hersteller hat den Lauf auch schon probegeschoßen.

    Und zu der thermischen Belastung. Deshalb werden alle Läufe, sei es Schiffsgeschütz oder MG, nach weniger als 20tsd Schuß aussortiert. Ist mir völlig neu. Ich war Waffenmechaniker beim Bund, aber blanke Läufe hab ich ned gesehen.
    jeder muß selbst wissen, was er tut
  • Reden wir hier von Kw läufen oder LW Läufen?
    Und ein ausgeschossenes rohr haste beim MG3 auch nie wechseln müssen??
    • G3 oder G36 Rohre sind Hartverchromt- hat also nix mit dem Thema zu tun.
  • Summer69 schrieb:

    Suchender schrieb:

    Sollten alle unrecht haben außer Dir?
    Das sage ich nicht, aber du siehst das es auch ohne geht, und das der Lauf deshalb nicht nach 1000 Schuss ruiniert ist.

    ...
    Ich lese das höchstens. Es ist Deine Behauptung. Es widerspricht zunächst mal der Meinung aller, die das professionell betreiben. Es gibt auch keinen vernünftigen Grund, warum besagte Büchsenmacher die Unwahrheit betreffend Einschießen sagen. Ich nehme jetzt mal nicht an, dass diese Büchsenmacher sich über den Verkauf von Putzmittel einen Porsche kaufen wollen.

    Die allgemeine Lebenserfahrung sagt mir, dass Du aus Deiner Sicht keinen Blödsinn erzählst, Du glaubst da wirklich dran. Die allgemeine Lebenserfahrung sagt mir aber auch, dass Du jemand bist, der von der Realität immer nur soviel akzeptiert, wie es in seine Vorstellung passt und diese mit Zähnen und Klauen verteidigt. Dass der "Einschießer" möglicherweise Recht hat, wenn er seinen von einer Jungfrau in der Walpurgisnacht handgeläppten Lauf mit voller Überzeugung einem Polierschießen unterzieht und nachher seinen Streukreis von 6mm auf 3 mm@100m für die nächsten 600 Schuss reduziert hat, das widerstrebt Deinem intollerantem Denken zutiefst. Es kann schließlich nur einer Recht haben.

    Das war persönlich, ich weis. Wenn ich jetzt dafür eine Verwarnunbg kassiere, habe ich sie verdient. Aber es musste raus, ich stehe einfach auf tolerante Diskussionen, die dem anderen noch Raum für seine Meinung lassen. Ich stehe nicht auf engstirnige rechthaberische Äußerungen mit Totschlagargumentation im Sinn von "Wer trifft hat recht"!

    Und cleaner, drück die Löschtaste wenigstens mit eienm gewissen Bedauern.
  • Wurde hier nicht schon alles gesagt / geschrieben?

    Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, das die Objektivität in diesem Thread schon lange beerdigt wurde.

    Gruß
    Natürlich:

    Keine Gewääähr für irgendwas, dumme Sprüche inklusive.
  • Dieses Thema erinnert mich an Motorradforen:
    - welches Öl ist das Beste
    - wie fahre ich einen Motor richtig ein
    Da gibt es keine richtige Antwort sondern nur Ideologie.
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich