Suche ein Labor das die Zusammensetzung der Geschossbeschichtung analysieren kann

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Suche ein Labor das die Zusammensetzung der Geschossbeschichtung analysieren kann

    Servus Miteinander,

    ich suche ein Labor das für kleines Geld, die Zusammensetzung einer Geschossbeschichtung analysieren würde!
    Bitte die Konversation per PN!

    Gruß :winke:
    erndi
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • Brauchst nicht unbedingt ein Labor. habe hier in der Gegend einen Goldankäufer der sich einen Masse Spektrometer zugelegt hat. Dem habe ich mal was gebracht wo ich nicht wusste was es ist - stammte aus dem Krieg...

    Such doch mal nach Masse Spektrometer - Beschichtung abtragen ohne zu veruneinigen...
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Zacapa schrieb:

    Brauchst nicht unbedingt ein Labor. habe hier in der Gegend einen Goldankäufer der sich einen Masse Spektrometer zugelegt hat.
    Ernsthaft?? Das ist krass :D
    Ich meine, selbst ein einfaches MALDI-TOF kostet ja schonmal seine 300.000,- und das ist eher der Einsteigerbereich in der echten MS. Nach oben wenig Grenzen :D

    Oder meint der evtl ein RFA-Gerät, evtl auch als Handgerät? Das analysiert dann nur eingeschränkt quantitativ (bzw ungenauer), allerdings alles, was im Wertstoffanalysebereich so benötigt wird und ein wenig darüber hinaus, wenn er Referenzproben hat. Das wäre für den Zweck sicher erstmal ausreichend. Und bereits ab ca. 20k€ zu bekommen. Daher mein Tipp:
    Ich würde mal bei einem großen Schrottplatz vorbeigehen und nach einem RFA (RöntgenFluoreszenz-Analysator) fragen. Der kann in Sekunden und für ne Spende in die Kaffeekasse eine grobe Analyse ausspucken, die für den genannten Zweck evtl schon ausreicht. Ich nehme mal an es geht mehr um stofflichen Inhalt als um exakte (prozentuale) Zusammensetzung?
    Wenn du das offiziell in Auftrag geben möchtest/musst, kostet sowas gleich mal 80-100€, je nach Umfang.
    Der beste Ansprechpartner hierzu ist der Mitarbeiter vom Schrottplatz, der mit einem Barcodescanner-ähnlichen Handgerät über den Schrotthaufen steigt und einzelne Materialproben rauszieht, an den Scanner hält, und dann enttäuscht wieder wegwirft ;) Bei dem kostet das dann n Bier oder ein Lächeln.

    Falls es doch wirklich eine hochgenaue Zusammensetzungsanalyse wie zB eine Isotopen-Massenspektroskopie sein muss wird das eher ein teurerer Spaß werden, und es gibt leider marktseitig auch wenige Vergleichsmöglichkeiten, da sich sämtliche Anbieter preistechnisch sehr bedeckt halten.
    Dann noch am ehesten an einer Uni mit Teilgebiet Analytik anfragen, da kann man manchmal auch was für ne Kaffeespende bekommen, wenn man Glück hat und gerade Beschäftigungsbedarf besteht. Dürfte aber selten sein, wenn man niemanden kennt.
  • DerMarc schrieb:

    Ich würde mal bei einem großen Schrottplatz vorbeigehen und nach einem RFA (RöntgenFluoreszenz-Analysator) fragen
    Danke für den Tipp!
    Das werde ich mal versuchen!
    Gruß :winke:
    erndi
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • @DerMarc

    Mag sein dass ich das Gerät nicht präzise eingestuft habe. Es dient dazu Metalle in ihrer Zusammensetzung zu analysieren. Ich bekam eine genaue Analyse aus welchen Metallen zu wieviel % Anteilen das Teil hat. Das Gerät ist recht klein und passt locker auf den Schreibtisch.

    Und damit ist der Anwendungsbereich recht spezifisch eingeschränkt.

    Gruß

    Zacapa :winke:
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Danke für die Spezifizierung - habe mich da sehr ungenau ausgedrückt.

    Ich musste damals nix bezahlen. Man könnte ja mal wieder etwas kaufen... und das Gerät steht ja eh rum und wird nur gebraucht, wenn jemand seine Klunker verkaufen möchte.
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Hi,

    bitte die Uni's und die TH's nicht vergessen.

    Die Chemie / Physik / Materiallabore mögen zwar nicht die neuesten Geräte haben - dafür arbeiten diese Jungs aber akkurat und für wenig Geld.


    Gruß
    Natürlich:

    Alle Sprüche / Schriftsätze ohne Gewääähr.
  • Erst mal vielen Dank an alle, die sich gemeldet haben! [img]https://www.wiederladeforum.de/wcf/images/smilies/love.png[/img]
    Ich habe jemanden gefunden! [img]https://www.wiederladeforum.de/wcf/images/smilies/happy_dance.gif[/img]
    Gruß [img]https://www.wiederladeforum.de/wcf/images/smilies/winke.gif[/img]
    erndi
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • erndi schrieb:

    Erst mal vielen Dank an alle, die sich gemeldet haben! [img]https://www.wiederladeforum.de/wcf/images/smilies/love.png[/img]
    Ich habe jemanden gefunden! [img]https://www.wiederladeforum.de/wcf/images/smilies/happy_dance.gif[/img]
    Gruß [img]https://www.wiederladeforum.de/wcf/images/smilies/winke.gif[/img]
    erndi
    Was genau ist denn so besonders an der Beschichtung?
    Ich befasse mich auch gerade mit dem Thema...

    Also außer 2 Komponenten Epoxy und ein bisschen HeBoFill ist da eigentlich nix drin.
    Bin von der Flüssigsauerei mittlerweile aber komplett weg und beschichte nur noch mit Pulverlack!

    Funktioniert erste Sahne und du brauchst auch nicht erst irgendwelches Zeuch anmischen.
    Beste Grüße aus good, old, dirty Duisburg

    MasterSpecialAgent

    Hey! Du hast deinen Glückskeks vergessen!
    Hier steht: dein Glück hat dich verlassen
  • MasterSpecialAgent schrieb:

    Was genau ist denn so besonders an der Beschichtung?
    Tja, das ist ja die Frage!?
    Ich beschichte meine Blei Geschosse mit Moly.
    Die fliegen suuuper, nur bekomme ich immer schwarze Finger.

    Zum Beispiel diese HORNADY Silver Moly SWC GESCHOSSE, sehen ganz anders aus und da rubbelt sich auch nichts ab!
    Dieser Zusatz zu dem Moly interessiert mich! ?(
    [img]http://www.egun.de/market/uploaded/4/6856029.1119627060.jpg[/img]
    Gruß :winke:
    erndi
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erndi ()

  • MasterSpecialAgent schrieb:

    beschichte nur noch mit Pulverlack!
    Mit Pulver Lackpistole und statischer Aufladung?

    Hast Du ggf. nähere Informationen und Bilder?

    Oder wie machst Du das?
    Damit bin ich auch am experimentieren! :ja:
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erndi ()

  • erndi schrieb:

    MasterSpecialAgent schrieb:

    Was genau ist denn so besonders an der Beschichtung?
    Tja, das ist ja die Frage!?Ich beschichte meine Blei Geschosse mit Moly.
    Die fliegen suuuper, nur bekomme ich immer schwarze Finger.

    Zum Beispiel diese HORNADY Silver Moly SWC GESCHOSSE, sehen ganz anders aus und da rubbelt sich auch nichts ab!
    @erndi
    Wie kommst Du darauf, dass die gerändelten Hornady-Geschosse MoS2 beschichtet sind?? Also ich kenn die bereits aus meiner Anfangszeit als Wiederlader vor über 30 Jahren, als noch niemand an MoS2-Geschosse (erst recht nicht bei profanem Blei)
    gedacht hat, und diese galten immer als talkumbeschichtet mit Wachs!
  • erndi schrieb:

    MasterSpecialAgent schrieb:

    beschichte nur noch mit Pulverlack!
    Mit Pulver Lackpistole und statischer Aufladung?
    Hast Du ggf. nähere Informationen und Bilder?

    Oder wie machst Du das?
    Damit bin ich auch am experimentieren! :ja:
    Nee nee ohne Lackpistole aber trotzdem mit statischer Aufladung!
    Besorg dir kleine Plastikbehälter mit Deckel.
    Wichtig! Sie müssen in dem Pfeildreieck eine 5 oder PP drin stehen haben!

    Je nach Grösse des Behälters Geschosse einfüllen, ca 1 1/2 Teelöffel Pulverlack dazu und dann gute 2-5 Minuten drehen und wenden nach Lust und Laune.

    Durch den Kunststoff lädt sich das Pulver auf und bleibt an den Geschossen haften.

    Anschliessend noch ca 15 Minuten bei 180 Grad im Ofen feddich backen und gut is! ;)

    Ich schreib demnächst mal ne genaue Anleitung mit Bildern :thumbsup:
    Beste Grüße aus good, old, dirty Duisburg

    MasterSpecialAgent

    Hey! Du hast deinen Glückskeks vergessen!
    Hier steht: dein Glück hat dich verlassen
  • sledge_hammer schrieb:

    Wie kommst Du darauf, dass die gerändelten Hornady-Geschosse MoS2 beschichtet sind?
    Weil die Original so angeboten werde: HORNADY Silver Moly SWC GESCHOSSE ! :nw:

    Weil die bei WM Bullets auch so aussehen, allerdings ohne Rändelung!
    Was nur heisst, das es gepresste und nicht gegossene Geschosse sind!

    sledge_hammer schrieb:

    und diese galten immer als talkumbeschichtet mit Wachs!
    Wie beschrieben, beschichte ich ja meine mit Molybdänsulfid und nicht mit Wachs und Talkum!

    Beispiel WM Bullets:
    Das eingesetzte Blei wird bei uns grundsätzlich vor der Verarbeitung mittels Spektralanalyse auf die geforderte Qualität überprüft.
    Nach dem Gießen von Bleibolzen kommt eine Extruder-Maschine zum Einsatz, die mit hohem Druck einen auf das jeweilige Maß abgestimmten Bleidraht herstellt, der sauber auf Spulen aufgezogen wird. Mit modernsten Maschinen wird der Bleidraht zu Geschossen mit exakten Maßen verpresst. Nach der Entfettung erhalten die Geschosse in einer speziellen Anlage die Silvermoly Beschichtung, die für eine minimale Laufverschmutzung sorgt
    .[img]http://wm-bullets.de/shop/out/pictures/1/45acpswcbb200.jpg[/img]
    Ich denke nicht das die WM Bullets mit Wachs und Talkum beschichtet sind! :krat:

    Meine Moly beschichteten sehen eben so aus!
    [img]https://www.wiederladeforum.de/index.php?attachment/3059-img-1249-jpg/&thumbnail=1[/img]

    Ich möchte aber, dass die so wie bei WM Bullets aussehen, weil ich da keine schwarzen Pfoten bekomme!


    Das ist der Grund meiner Bemühung, die Zusammensetzung zu finden! :nw:


    Gruß :winke:

    erndi
    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • @erndi

    Meine Aussage bezog sich ja nur auf die Hornadygeschosse. Ich weiß ja nicht wer die werbewirksam unter der
    gleichen Bezeichnung anbietet, wie WM? Wäre gewiss ein Wettbewerbsverstoß wegen Warenzeichen und so.
    Jedenfalls auf der Hornady-Website wird kein Wort über MoS2 verloren . . . und die Amis würden das bestimmt
    als Super-duper-Hightechlube erwähnen, wenn's drauf wäre . . . . . . . . . Da steht lediglich"coldswaged" und "prelubed"

    Ok, das hilft Dir bei Deiner Problemstellung jetzt auch nicht wirklich weiter ?(

    Wünsche aber dennoch viel Erfolg bei der Lösung des "Schwarze-Finger-Problems"! :thumbup:
  • MasterSpecialAgent schrieb:

    Bin von der Flüssigsauerei mittlerweile aber komplett weg und beschichte nur noch mit Pulverlack!
    Funktioniert erste Sahne und du brauchst auch nicht erst irgendwelches Zeuch anmischen.
    Mich interessiert es langsam auch, vor allem wie stark das bei der Verarbeitung in der Wohnung richt (stinkt?)? Küche ist damit gemeint.
    Nach was richt der Pulver z.B.? Wie Nitrolack? Richt er auch im Pulverzustand oder nur gecoated?