Virtuelles Schießkino - Laser

  • Beitrag von Schwarzehand ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Wenn ihr den Laser mit Weavermontage benutzt kann es sein dass ihr eure Zuverlässigkeit verliert wenn das rauskommt. Anlage 2 - 1.2.4.1 zu WaffG §2 Abs. 2 bis 4 "Vorrichtungen sind, die das Ziel beleuchten (z. B. Zielscheinwerfer) oder markieren (z. B. Laser oder Zielpunktprojektoren)"

    EDIT: Der Umgang ist verboten, das heißt es reicht aus das Ding in der Schublade zu haben.


    Bitte nur als Hinweis verstehen

  • Beitrag von Schwarzehand ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hi Gentle,


    wollte mich - wie versprochen - noch einmal kurz melden. Habe das Projekt jetzt mit Ares umgesetzt.

    Installation ist wirklich einfach und das Programm super. Spaßfaktor ist enorm. So macht Trocken-Training Spaß.


    Das nur noch mal so!


  • hallo, ja super dein raum schaut ja aus als könne man 10m lupi drin trainieren! Frage, du schriebst du wolltest dir eine blow back pistole gönnen! Was versprichst du dir davon. Die kapseln sind ja auch nicht umsonst?! Ich denke das es nicht der hochschlag ist der den schützen mucken lässt sondern der knall! Ich hab ein wechselsystem von 9mm auf .22 walther p38. Ich bilde mir immer ein das der abzug bei der 22 leichter geht obwohl es das selbe griffstück ist. Ist natürlich unsinn, es ist der zu erwartende knall! Trockentraining ist gut und wichtig aber ersetzt niemals das echte schiessen. Viel spass mit mit deinem ares!

  • Hallo,


    ja, ich wollte eine Blow-back kaufen. Bin jedoch davon abgegangen.

    Hatte mir ein US-Buch gekauft und mich auch dort angemeldet auf der Hompage. Der ehemalige Seal erwähnt die Wichtigkeit vom Trocken-Training. Hier soll man gerade das Mucken oder das Antizipieren des Schusses sich abgewöhnen. Daher wäre eine Blow-back eher kontraproduktiv. Daher übe ich jetzt immer mit meiner CZ. Für diese habe ich auch ein Wechselsystem auf .22. Ist wirklich gut damit zu üben. Da ich den Schuss erwarte (merke das ich nach unten ziehen), mache ich im Moment - wie von dem "Drillinstruktor" empfohlen - 30 Tage nur Trocken-Training für GK.

    Ja, der Keller ist groß genug. Dort wo das Bild ist, ist auch ne Schraub für den Kugelfang :-). Habe mir sogar ne HW44 fürs Duellschießen gekauft.

    Hier:

    https://www.profi-products.de/…261/duell-trainer-3/7-sek.


    Konnte mich im Duell-Schießen wirklich dadurch verbessern. Letzter RWK hatte ich 533 Ringe (statt so um die +-500).

    Weiter schieße ich jetzt mit beiden Augen auf; bring auch was. Ist aber die Hölle sich das anzutrainieren.


    Falls Du gut englisch kannst (wegen Mucken und Antizipieren):


    Beste Grüße

    Lusche

  • Also 9mm und 357er wären cool!

    Die Surestrike mit 150,00 EUR ist schon krass teuer!

    BTW das Programm ist wirklich super. Einfach zu installieren und Trockentraining macht dadurch wirklich Spaß. Die Pistole (gerade gekauft) funktioniert auch einwandfrei; ist aber eher was mit Kumpels zum Üben (um Fun zu haben) , da das Abzugsgewicht ja sehr niedrig ist.

    Daher übe ich jetzt mit meiner CZ und dann bringt das Trocken-Training wirklich was (aufgrund des hohen Abzugsgewichts).

    Insbesondere auf die Zielscheiben mit der Punkteauswertung.

    Echt top!:thumbsup:

  • hallo lusche, hw44 habe ich mir angeschaut währe nichts für mich aber was meinst du mit dem duelltrainer? Bei mir komnen da kettenpflegeprodukte! Ein duelltrainer auf ares währe gut. Man kann aber auch inprovisieren in dem man sich eine app runterläd die akustisch start und stop signalisiert, ich nehme da die schützenstopuhr app. Ja das böse mucken, ich würde das andere auge mit folie milchig machen und beim abziehen darf es nicht sein das man den schuss erwartet und deshalb druck erhöhen und sich überraschen lassen. Und ganz falsch ist das zielen. Ich nehme neuerdings eine lesebrille mit der ich das ziel nur verschwommen sehe. Bin dadurch besser geworden. Ich schau mir jetzt mal das video an.

  • nein mein englisch is to bad to understand all.

    Ich kann nur sagen je mehr zeit ich habe um zu zielen um so mehr denke ich nach. Auf der jagd sehe ich immer das feuer da alles um mich herum ausgeblendet ist bevor ich auslöse. Auf dem kw schiessstand mucke ich schon mal und zwar tagesformabhängig. Da kann ich mir nicht vorstellen wie man das durch dry fire wegbekommt. Ich nehme dann lieber meinen 2,5 zoll .357 und schiesse 10 schuss, danach fühlt sich der 6zoll king cobra handzahm an. Gruss schwarzehand

  • Ja, Link geht nicht zum Produkt. Muss oben schauen und auf Duell-Trainer gehen.

    Das Gerät habe ich abfotografiert; siehe unten. Hat den gleichen Takt wie beim SPOPI-Duell und so kann man wirklich prima den Takt "echt" üben.

    Zum Thema Trocken-Training. Es funktioniert tatsächlich. Ich versuche das mal kurz wieder zugeben.

    Z.B. man ist absoluter Neuling und geht schießen, z.B. 9 mm. Vorher hat man den Umgang nie geübt. Der natürliche Reflex des Gehirn ist Zucken und Mucken.

    Hätte man vorher jedoch Trockentraining gemacht (z.B. Luftpistole), so wäre der Prozess im Gehirn abgespeichert ohne Zucken und Mucken. Geht man dann auf den Schießstand und schießt echt, so kennt man alle Abläufe aus den FF; nur der Rückschlag kommt hinzu. Aufgrund der vorher gemachten Erfahrungen, wird das Mucken und Zucken dann jedoch vom Gehirn ignoriert und man schießt wesentlich besser.

    Hat man nun das Zucken und Mucken, soll man mind. 30 Tage Trocken-Training machen, da in dieser Zeit das Gehirn "umprogrammiert" wird.

    Daher Schreibt der Autor auch (grob übersetzt):"Wenn Du einen Fehler beim Schießen versuchst zu korrigieren, so ist der Schießplatz der schlechteste Ort diesen Fehler zu korrigieren". Soll heißen, durchs Trockentraining sollst Du erst die Fehler beseitigen.

    Habe durch die Videos viel gelernt. Insbesondere richtig auf das Korn fokussieren. Wenn man das nicht richtig macht, wird man nie richtig mit der Pistole schießen können. Ist in meinen Augen mit das Wichtigste.

  • Wenn ihr den Laser mit Weavermontage benutzt kann es sein dass ihr eure Zuverlässigkeit verliert wenn das rauskommt. Anlage 2 - 1.2.4.1 zu WaffG §2 Abs. 2 bis 4 "Vorrichtungen sind, die das Ziel beleuchten (z. B. Zielscheinwerfer) oder markieren (z. B. Laser oder Zielpunktprojektoren)"

    EDIT: Der Umgang ist verboten, das heißt es reicht aus das Ding in der Schublade zu haben.

    Ist bekannt, deshalb hat der Laseraufsatz auch keinen Modus zum Dauerleuchten. Nicht mal zum justieren. Man kann sein Ziel also nicht wirklich beleuchten, sondern der Laser leuchtet nur dann ganz kurz, wenn man ohnehin schießen würde. Klar ist das im Zweifel Auslegungssache, aber so wie wie ich den Paragraph verstehe, fällt das da nicht rein, weil es eben nicht als Zielhilfe benutzt werden kann.

    Die Pistole (gerade gekauft) funktioniert auch einwandfrei; ist aber eher was mit Kumpels zum Üben (um Fun zu haben) , da das Abzugsgewicht ja sehr niedrig ist.

    Das sehe ich genauso. Ich selbst bin kein Aktiver Sportschütze und spiele das auch nur zum Spaß (dann auch viel alte Arcade-Spiele mit dem ARES-Maussimulator). Wenn man bei einem Spiel einige 100 Schüsse macht, tut einem bei einem hohen Abzugsgewicht einfach zu schnell der Finger weh. Mein Ziel war zudem etwas, für jedermann erschwingliches zu haben und da war ein originales Abzugsgewicht einfach nicht möglich. Daher jetzt auch der Schwenk zum Laseraufsatz für diejenigen bei denen das Wettkampftraining im Vordergrund steht.




    Ein duelltrainer auf ares währe gut.

    Das haben mir jetzt schon einige gesagt. Ich schaue mal ob ich es in der nächsten Version schaffe.

  • lusche, du brauchst doch nur die duellanlage zu filmen und dann in videos einsetzten. Bei euch allen geht das doch, bei mir leider auch nur mit stuckern. Ich meine die echte duellanlage vom verein. Und dann haste den duelltrainer. Das mit den 30 tagen ist natürlich ganz schön lang. Aber da könnte was dran sein, ich hab oft beobachtet das anfänger am anfang nicht gemuckt haben und später dann doch!

  • ich hab oft beobachtet das anfänger am anfang nicht gemuckt haben und später dann doch!

    Weil die Anfänger dann plötzlich über das "Abrücken" nachgedacht haben.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Weil die Anfänger dann plötzlich über das "Abrücken" nachgedacht haben.

    Und daher ist Trocken-Training so wichtig. Das Gehirn muss die Abläufe so drauf haben, dass das eine Routineaufgabe geworden ist (Gewohnheit); wie Zähneputzen. Dann denkt man auch nicht über das Abdrücken nach, MANN macht das einfach.