Kal. 9,3 x 62 , Ladedaten für Norma Vollmantelgeschoss 15 gramm

  • Pulver
  • Ladedaten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Am 23.12.2018 wird das Forum aufgrund eines nicht mehr zu verschiebenden Software Update für einige Stunden nicht zur Verfügung stehen.
Ich werde mich bemühen die Unterbrechung so kurz wie möglich zu halten.Es werden alle Beiträge und andere Inhalte komplett übernommen.
Wie es hinterher aussieht kann man sich auf www.gromm.net schon mal ansehen.

  • Kal. 9,3 x 62 , Ladedaten für Norma Vollmantelgeschoss 15 gramm

    Verladen will im Kal. 9.3 x62 das Geschoss Norma Vollmantel Nr. 69306, 232 grain, 15.0 gr.
    Laut Norma-Ladetabellen norma.cc/de/Munitionskunde/Ladedaten/93x62/ könnte ich dafür Norma 201 verwendet werden.
    Ich habe Pulver R 902 vorrätig, will dieses Pulver verladen, finde aber für dieses Pulver für das besagte Norma Vollmantelgeschoss keine Ladedaten.
    In der Tabelle zum Vergleich der Abbrandgeschwindigkeiten der Pulver finde ich Norma 201 in der gleichen Zeile wie R 902.
    Im DEVA Buch finde ich Ladedaten für das Norma Oryx Geschoss Nr. 20693071, 232 grain, 15.0 gr. mit Pulver R 902.
    Beide Geschosse sind Mantelgeschosse, beide sind Bleigeschosse, sind meiner Meinung nach also vergleichbar.
    Ich will nun die Ladedaten vom Norma Oryx Geschoss auf das Norma Vollmantelgeschoss mit identischem Geschossgewicht übertragen.
    Ich hätte die Ladung (DEVA 57 grains) um 5 % reduziert und mit 54.2 grain angefangen und eine Patrone mit einer COL von 81,5 mm angefertigt.
    Ist das was ich da machen will zulässig ?

    Herzliche Grüße

    Alexander
  • Geh mal zhu RWS auf die Seite, dort kannst du die blaube Bibel kostenlos als PDF runterladen, nachdem du dich registriert/ die Warnhinweise akzeptiert hast. Auf Seite 351 finden sich Laborierungen mit R902 bspw mit einem DK mit 14,6g oder ein 16,5g TMR mit ähnlicher Laborierung. Die Ladedaten gehen da von 55 bis 58gr, aber sieh bitte selbst :

    rws-munition.de/rws-jagd-berei…vice/kapitel-1-bis-9.html - dann ist der Kapitel 5 für die Langwaffen.
  • Das Geschoss und die Pulver sind in Quickload enthalten.
    Leider kenne ich die Waffendaten nicht. Das Ergebnis, dass Quickload auswarf, war daher nur bedingt zu gebrauchen.
    Sofern du keine weiteren Anhaltspunkte findest, kann man da ggf. nochmal aushelfen.
  • Fritzchen schrieb:

    Geh mal zhu RWS auf die Seite, dort kannst du die blaube Bibel kostenlos als PDF runterladen, nachdem du dich registriert/ die Warnhinweise akzeptiert hast. Auf Seite 351 finden sich Laborierungen mit R902 bspw mit einem DK mit 14,6g oder ein 16,5g TMR mit ähnlicher Laborierung. Die Ladedaten gehen da von 55 bis 58gr, aber sieh bitte selbst :

    rws-munition.de/rws-jagd-berei…vice/kapitel-1-bis-9.html - dann ist der Kapitel 5 für die Langwaffen.
    Vielen Dank für den Tip. Die blaue Bibel hatte ich noch in der 7. Auflage, sie enthält aber nicht die DK Geschosse mit 14.6 g welche meinem Norma Vollmantelgeschoss mit 15 g massenmässig sehr nah kommen.
    Meine "Anfänger" Frage ist noch nicht ganz beantwortet, ich formuliere sie nochmals deutlich.
    Ist es erlaubt, Geschosse gleicher Masse und vergleichbarem Aufbau auszutauschen wenn dazu keine spezifischen Ladedaten verfügbar sind ?
    Wenn ich mir sehr ähnlichen Ladedaten ansehe ja ?
    Ich weiß dass dies nicht erlaubt ist wenn es sich um bleihaltige und bleifreie Geschosse identischer Masse handelt da hier sich aufgrund unterschiedlicher Härte der Mäntel ein unterschiedlicher Einpressdruck in die Züge und Felder mit der Folge einer anderen Gasdruckentwicklung ergeben kann.
  • Die Antwort die nun folgt ist mit Vorsicht aufzunehmen...

    Grundsätzlich halte ich dies für möglich und tue dies auch, sofern es sich um gleiche Geschosstypen handelt.
    Also wie du schon erwähnt hast, es sich um den gleichen Mantel bzw. um das gleiche Material handelt.

    Als Beispiel ist z.B. bei Vollkupfergeschossen der Anfangsdruck in Quickload mit etwa 400-500 Bar höher angegeben als
    mit Bleigeschossen. Dies sollte zwingend berücksichtigt werden, damit die Waffe gerade im Übergang nicht so leiden muss
    und das Rohr nicht zu hohen Drücken ausgesetzt wird. Insbesondere wenn das Geschoss an den Zügen
    anliegt, dürfte dies dann in der Summe verherrend wirken.

    Hast du also Geschosse, die in Masse, Diameter, Form und Aufbau (Mantel, Kern, Material) gleich sind,
    spricht meiner Meinung nach nichts dagegen und ich würde es tun. Es hängt aber auch davon ab, was du vor hast zu laden.
    Bist du dicht am Druckmaximum würde ich mir das nochmals gut überlegen. Bist du eher in unterem Bereich, sind die
    Auswirkungen und das Risiko entsprechend geringer.
  • Erlaubt ist alles, denn du segnest es mit deinem Handeln ab , ob es sinnvoll, gesund , präzise ist das steht auf einem anderen Blatt.
    Dein Ansatz ist in Ordunng, das eine Geschoss durch ein Anderes zu ersetzen. Mein Hinweis mit der RWS Bibel dient der Risikoabschätzung.

    So nun zu den Daten , ich lade keine Rottweil Pulver daher kann ich nur über Quickload berichten und da sind die Druckverhältnisse mit 55gr noch unter 3000Bar.

    Mit nem leichteren Geschoss würde ich in dem Rahmen des RWS Buches bleiben und damit anfangen.

    Noch ein Hinweis hast du mit "gr" Gramm gemeint, das ist gefährlich, denn das Grain wird mit "gr" offiziell abgekürzt.
    Ich lade dieses Kaliber nicht , wollte aber behilflich sein.

    Ich übernehme für Ladedaten keine Verantwortung !

    Daten entfernt, dann gibts auch keine Probleme mit dem verständnis, möge ein anderer hier kürzer Posten,

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fritzchen () aus folgendem Grund: Daten entfernt, dann gibts auch keine Probleme mit dem Verständnis, möge ein anderer hier kürzer Posten. Wenn der TE will dann pn an mich.