3D Druck - Bullet-/Case Feeder und Co.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Am 23.12.2018 wird das Forum aufgrund eines nicht mehr zu verschiebenden Software Update für einige Stunden nicht zur Verfügung stehen.
Ich werde mich bemühen die Unterbrechung so kurz wie möglich zu halten.Es werden alle Beiträge und andere Inhalte komplett übernommen.
Wie es hinterher aussieht kann man sich auf www.gromm.net schon mal ansehen.

  • thingiverse.com/thing:1752766

    Schön dokumentiert, auch in Youtube. Alle Teile mit Links und auch mit Alternativen. Schönes Teil, sehr stabil und durchdacht. Allerdings wird dies sicherlich mit allen Teilen auch 300-400 Euro kosten und du brauchst bereits einen 3D Drucker um diesen herstellen zu können.
  • Anycubic I3 - AliExpress.Com

    Wird aus Deutschland geliefert (kein Zoll) und keine Versandkosten.

    • Preis umgerechnet 282 Euro. Ich hab aber mit Paypal bezahlt (+10$). Woanders mindestens 350 Euro (z.B. Amazon, allerdings steht da nicht, ob Zoll dazu kommt). Lieferzeit ist allerdings recht lang angegeben. Mal gucken, bei mir eilt es nicht.
  • Ich hab mittlerweile schon Vieles gedruckt und bin sehr begeistert von meinem Drucker. Alleine schon das Werkzeug zum Visierwechseln bei der Glock hat viel Spaß gemacht. Bei meiner LNL ist diese Plastikhalterung von der Zündhütchenzuführung gebrochen und das gedruckte Teil ist so viel stabiler konstruiert als das Original, einfach klasse. thingiverse.com/thing:2256666
    Waffenständer für in den Tresor, Halter für Pressenzubehör, Werkzeug, Gartenkram usw.
  • Hier mal ein paar der bisherigen Drucke:

    Glock Stand (ich hab die Variante ohne Logo genommen)
    thingiverse.com/thing:2265856

    Glock Sight Pusher
    thingiverse.com/thing:1214485

    Revolver Stand
    thingiverse.com/thing:2048296

    Battlebox, verschiedene Kaliber
    thingiverse.com/search?q=battlebox&sa=&dwh=285adc6016e8af1

    ich hab die Variante in 9mm gedruckt, aber da war noch etwas nachschleifen erforderlich, das Schließen und Öffnen war seeeehr straff.
  • BrainBug schrieb:

    Anycubic I3 - AliExpress.Com

    Wird aus Deutschland geliefert (kein Zoll) und keine Versandkosten.

    • Preis umgerechnet 282 Euro. Ich hab aber mit Paypal bezahlt (+10$). Woanders mindestens 350 Euro (z.B. Amazon, allerdings steht da nicht, ob Zoll dazu kommt). Lieferzeit ist allerdings recht lang angegeben. Mal gucken, bei mir eilt es nicht.

    Moin, der Drucker ist klasse ! Hab mir den bei Gearbest bestellt - leider auch 4 Wochen drauf warten müssen. Aber es hat sich gelohnt. Aufbau mit 8 Schrauben und ein paar Kabel zusammen stecken. Super Zubehör dabei inclusive 1 Kg Filament.

    Keine 30 Minuten und der Drucker kann loslegen. 8o

    Kleines Beispiel - Speedloader .357 Magnum und 12/70 Patronenclip für den Gürtel
    Bilder
    • 20180225_204617.jpg

      2,01 MB, 3.024×4.032, 11 mal angesehen
    • 20180218_185608.jpg

      1,89 MB, 3.024×4.032, 7 mal angesehen
    .... ACHTUNG! Wiederladen kann süchtig machen!
  • Der Drucker Anycube 3D Mega ist soweit sehr gut. Musste noch ein bisschen Feineinstellung an der Motoraufnahme machen zwecks Nivelierung und Homeing stop. Aber erste Teil von der Hülsenzuführung läuft bereits :)
    Mit der Cura 15.x hatte ich Probleme, da wollt der Kopf nicht so richtig. Mit der Ultimaker Cura 3.x und PrusaControl gings gut. Empfehlen würde ich beide, wobei man mit der Cura mehr einstellen könnte.
    Am Bedienfeld ist alles nötige gut beschrieben. Anleitung in Englisch aber gut und einfach erklärt. Viel sinnvolles Zubehör, nur die SD Karte hat wohl ne Macke und wird nicht immer erkannt. Bzw. es liegen zwei SD Card Adapter für die MicroSD bei, die vielleicht nich so tun. Sogar ein Ersatzdruckkopf liegt bei. Sehr gut finde ich die Rückführung des Fillaments. Dazu wird der Kopf aufgeheizt und dieses dann durch den Motor für die Zuführung auch wieder ausgeworfen. Das Ding kommt dann jetzt aber auch demnächst in den Werkaum, weil leise ist das nicht. Der Lüfter ist relativ klein und blässt ab 60°C mit voller Umdrehung und die Motogeräusche sind auch nicht ohne. Wie die guten alten 5 1/4 Zoll Floppies ;)

    14 Gramm und 1 1/2 Stunden Druckdauer für dieses Teil. Wird also so 1-2 Tage dauern.



    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von BrainBug ()

  • Zu den Kosten und der Qualität:
    - Ganz ohne ein bisschen Nacharbeit wird es wohl nicht gehen. Gerade die Stützkonstruktionen benötigen nach dem Entfernen eine Nacharbeit. Allerdings gibt es da wohl ein paar Tricks mit heißem Wasser, die ich aber noch nicht probiert habe.
    - Druckdauer für alle Teile lag bei etwa 30 Stunden (20% Infill; 0,2mm Auflösung).
    Gebraucht hab ich ca. 30% der Rolle. Entspricht ca. 300g. Damit etwa 6-8 Euro für das Fillament, je nach Qualität. Bei mir war es jetzt noch das kg, das dem Drucker beilag. Bei 80 Watt Leistungsaufnahme auch bei den Stromkosten sehr überschaubar. Die Teile sind durch die innere Stützkonstruktion sehr leicht und gleichzeitig sehr stabil.

    Fehlen noch die Lee Tubes für 7 Euro. Schrauben habe ich noch genug und ne Feder ist auch nur ein Cent Artikel.

    Insgesamt also etwa 20 Euro für die Hülsenzuführung. Im Moment drucke ich Tuningteile für den Drucker selbst. Dann will die liebe Frau einen "Baby-Groot" von den Guardians of the Galaxy und dann kommt die Geschosszuführung.



    Ich experimentiere noch mit Heißluftpistole (macht die Oberfläche glatter und etwas glossy) sowie mit Füller und Acryllacke (aus dem Autobedarf) um Hochglanzstücke zu produzieren (ggf. baue ich die kleine Version des Nasstumblers mal nach). Ist wie Autoteile schleifen und lackieren. Im Moment schaue ich mir auch noch die kostenlosen Lernvideos zu Fusion 360 an. Die Software kann man auch umsonst nutzen (Studentenversion).

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von BrainBug ()

  • Ja, funktioniert bei PLA aber nicht, bei ABS geht das sehr gut. Allerdings muss ich das nicht unbedingt haben mit Aceton. Das Ergebnis fand ich mit Aceton auch nicht so gut, zumindest in den Videos war es so naja. Schleifen ist halt blöd bei feinen Details. Bei PLA scheint Hitze gut zu gehen. Gibt es auch ein gutes Video zu.
  • BrainBug schrieb:

    Schau in den Nasstumbler Thread :)
    Nur Trommel musst ggf. anders lösen :)

    Ich meine aber konkret diesen hier: thingiverse.com/thing:2177671
    Ich denke, die Teile lassen sich auch gut schleifen und lackieren.
    Sauber :thumbup:

    Sieht gut aus und wird wohl definitiv günstiger sein als mein Lyman Cyclone.

    Gruß
    Natürlich:

    Keine Gewääähr für irgendwas, dumme Sprüche inklusive.