3D Druck - Bullet-/Case Feeder und Co.

  • Das sind auch im prinzip 3.3v LEDs mit einem Widerstand im Kabel, oder täusche ich mich?

    Von einem Vorwiderstand ist die Rede, ja. Das wirkt auch nur dem Bild so extrem, mich hat es nicht geblendet oder so.

    Btw: Ich überlege gerade meine DIY-Hülsenzuführung auch von Mikroschalter auf Lichtschranke umzurüsten. Ist echt eine feine Sache. :wdl_rot

  • Ich bin auch am überlegen ob Dchalter oder Lichtschranke...

    Hätte bei der Lichtschranke die Befürchtung dass sie (beim mit im Keller) verdreckt und dadurch ggf. ein bisschen rumzickt....

  • Was findet ihr besser als Hülsenmagazin, die LEE ähnliche manuelle Version mit 4x 16mm Rohren oder eine Motorversion a la Dillon/Hornady? :krat:

    Beides hat keinen Einfluss auf die Qualität deiner Munition.

    Die Frage ist eher, ob du deine Hülsen händisch in die Röhrchen füllen oder das automatisieren willst und dir so die Zeit fürs Füllen sparen möchtest. :krat:

    Ist ne tolle Sache und erhöht die Stückzahl wenn du Wert darauf legst. Aber ob ich 400 oder 600 Patronen die Stunde mache ist mir persönlich egal. Ich "genieße" die Zeit an der Presse um auch mal abzuschalten, wenn's ne Stunde länger dauert ist mir das auch recht. :wdl_rot

  • Ja klar, ich hab mir 4 Sortierscheiben gemacht - SR (.223 Rem), LR (.308) und SP (9mm) sowie LP (.357/.45 Auto)

    Ich habe einen Mikroschalter eingebaut, werde aber wahrscheinlich auf Lichtschranke umbauen.

  • Hallo zusammen,


    ich bastel gerade einen Bullet Comparator, der die Geschosse über die Ogive messen soll. Bin noch nicht ganz fertig (Schraubfixierung an Mikrometer fehlt z.B. noch). Aber vielleicht gibt es noch Ideen zu meinem bisherigen Konzept ;)


    Das Prinzip soll ermöglichen, dass man durch die verschiedenen Einsätze in 0,2mm Lochdurchmesser-Abständen (jeder weitere beliebig möglich) die passende Ogive messen kann. Das ganze ist natürlich ein bisschen abhängig von der Genauigkeit des 3D Druckers, sollte aber ausreichend sein, um eine Wiederholbarkeit zu erreichen. Ich habe über "selbstzentrierende" Einsätze nachgedacht, bin dann aber zum Entschluss gekommen, dass der Konus auch nicht flexibel ist, und Ungenauigkeiten im Geschoss unzulässig ausgeglichen würden.


    Ideen oder Verbesserungsvorschläge nehm ich gerne an ;)



    2 Mal editiert, zuletzt von GentleSky1431 ()

  • Hier mein Modell.

    Ich hab es jetzt selbst noch nicht testen können, weil beruflich unterwegs.


    Aber wer will kann es schon drucken. Über Feedback würde ich mich freuen, wenn es noch nicht so ganz hinhauen sollte.

    Die Maße sind bedingt durch die Funktion sehr eng. Vielleicht muss man angepasst an den Drucker die Inlays etwas in der Größe reduzieren im Slicer (2-3%).

    Die Maße sollten aber auch dann noch gut passen (Innenring). Das muss man aber testen, bzw. man kennt seine Toleranzen vom Drucker.

    Die Inlays sollte man mit 100% Füllung und so genau wie möglich drucken. Die anderen Teile können normal gedruckt werden. Damit der Innenring genau ist,

    am besten in der Position drucken wie gespeichert. Nur bei den Inlays wird eine Stützstruktur benötigt. Die Halterung ist soweit gerundet und mit einer flachen Seite versehen, dass es ohne gehen sollte.


    Man brauch eigentlich nur das passende Inlay drucken (am besten ein Geschoss an der Ogive mal messen, dann weiß man welches man brauch, ggf. +- 0,2mm mit ausdrucken) + das "Main_Top" als Halterung für die Inlays. Das Main_Bottom zum Stützen der Hülse kann man nehmen, im Prinzip reicht aber auch der Messschieber an sich. Es sind jetzt von 4mm bis 10mm fast alle Inlays in 0,2mm Schritten dabei. Sollte jemand kleinere brauchen, kann ich da noch welche nachreichen. Es liegt auch ein "Blankes" dabei, so dann man selbst ein Inlay anfertigen kann (mit Bohrmaschine einfach passendes Loch bohren).


    Eine Schraube mit 4mm Durchmesser kann man für die Halterung zum Fixieren am Messschieber nehmen. Hoffe es passt soweit, ich versuch es demnächst zu drucken, mir ist nur leider mein X-Axis Belt aufgrund des Alters/Nutzung gerissen. Muss erst eine neues kaufen.



    Bullet Comp.zip

  • Habs versucht zu testen, der Schlitz ist aber zu klein. Meine Schieblehren haben alle 3mm. Der Schlitz zum aufsetzen beim Main_Bottom und Main_Top ist aber leider nur 2mm. Bin leider im Bereich CAD nicht fit genug um das in der Datei zu ändern.