Bleigeschosse 9mm

  • Pulver
  • Ladedaten
  • Bleigeschosse 9mm

    Ich möchte hier meine Erfahrungen mit 9mm Blei beisteuern!
    Alle Geschosse die ich nicht miondestens auf .356 bzw 357 kalibriert habe kammen aus SIG P228 und Glock 19 bzw Destroyer 9x19 quer.
    Ich habe eine Bestladung erarbeitet die in den vorgenannten Waffen funktioniert:
    LEE 95 gr TL mit flüssigen Bodenwachst oder LEE ALOX gefettet, nicht kalibriert, Lyman No2 Legierung, ins kalte Wasser gequencht.
    Pulver D032 4,3 bis 4,5 gr
    OAL 25mm
    Hülse S&B
    ZH FIO, S&B
    Präzision vergleichbar mit Magtech 95 gr - hervorragend hält die 10 auf 25m.
    Keine Verbleiung bei zweimaligen TL.
    Mit allen anderen gegossenen Bleigeschossen hatte ich leider nur schlechte Erfahrungen.
  • Du mußt einfach mehr Pulver hineintun dann funktioniert es auch mit leichten Geschossen. MagTech 95 gr bestes Beispiel. Impuls ist kein Problem wenn du mit der V0 raufgehst. Eine Waffe die mit 115 oder 100gr Geschossen nicht funktioniert möchte ich eher nicht was ist das für eine Waffe und wie wurde sie modifiziert?
  • Unmodifizierte Steyr M.12 Modell 1914 ;) da sind die Min/Max-Ladedaten oft nur 0,2 Grain auseinander... Mit den schwereren geschossen läuft die Butterweich, das ist mir wichtig. Mit Leichten Geschossen hatte ich einen sehr Trockenen schlag, ist glaube ich für die gute Alte nicht das Beste ;)
    Uuunndd Tschüss...