Präzision 44-40

  • Hallo allerseits


    Ich habe gerade etwas mühe mit meinen 44-40 er. Die streuung ist unglaublich gross. Auf 15m ist die Scheibe fast zu klein, und dermassen ein schlechter Schütze bin ich hoffentlich doch nicht mehr..


    Ich hoffe Ihr könnt mich etwas in die richtige Richtung weisen, damit ich das besser hinkriege. Meine Vermutungen gehen in Richtung zu schnell ? Oder viel zu viel Crimp, so dass es mir die Geschosse beschädigt?
    Ich lese auch immer wieder dass die 44-40 halt sehr heikel ist, betreffend Geschwindigkeit und Drall. Aber auf was ich denn da achten soll weiss ich halt trotzdem noch nicht.


    Hier mal die Technischen Daten.


    Hülse: Magtech
    Geschoss: H&N 200gr mit Crimprille
    Zünder: Magtech
    Pulver: VV N32C Tin Star 6.5 gr
    OAL 40.4mm


    Geschwindigkeit gemessen im Schnitt 689 FPS. Allerdings sind meine Messungen oft recht ungenau. Liegt wohl an der beleuchtung im Keller. Abweichung +/-60 FPS.
    QL Gerechnet sollte ich 817 FPS erreichen.
    Zum vergleich mit der Magtech habe ich 596 FPS gemessen mit einer Abweichung +/-20 FPS.
    Herstellerangabe 761 FPS mit 4" test barrel.


    Erstaunt hat mich hier auch dass ich dermassen viel schneller bin als die Magtech. Respektive diese so langsam sind.




    Matrizen sind glaube ich RCBS mit einer separaten Lee Factory Crimp.


    Verschossen aus Uberti Colt SA 5.5 ". Sollte aber wenn ich s denn hinkriege auch aus dem 19" 1873 UHR verschossen werden. Daher habe ich mal "viel" crimp gegeben, damit sich die Geschosse im Röhrenmagazin still halten. Könnte ein fehler gewesen sein?


    Bin froh um jeden hinweis in welche Richtung ich suchen soll. Ist schon klar letztlich wirds ne probiererei werden
    Danke

  • Hmmm ...


    Was sind das für Geschosse?


    Rund, FP, HP, Semi?


    Das Pulver wird auch sehr wenig verwendet. Aus dem zweiten Beitrag im .44-40 Unterforum bist du auch nicht fündig geworden?


    Gruß

    Natürlich:


    Keine Gewääähr für irgendwas, dumme Sprüche inklusive.

  • @Mojito
    messen gehr über rechnen. Über QL wurde schon ausreichend geschrieben.
    Aber zum Vergleich lässt sich das Progremm immer mal hinzunehmen, um sich ein Bild zu machen.
    Schau auch mal ins H&N-Buch, orientiere Dich an TrailBoss und geh mal etwas mit der Ladung runter.
    Entweder experimentieren, oder andere Pulversorte. Willst Du eine CAS-Ladung, oder normal?
    Und die gleiche Ladung fliegt aus ner 1873 in 24" wieder anders. Manche haben lieber .427er, andere .429er Diameter.
    http://www.lhs-germany.de/uplo…R_TrailBoss_Kurzwaffe.pdf

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Geschosse sind Flachkopf TC.
    (Mit CR und 200gr gibt es glaube ich nur die von H&N)


    Das Pulver wird selten verwendet. Logisch, gibt ja auch keine Ladedaten dazu... Amerikanische Pulver mag ich nicht und bekomme ich auch fast nicht.
    Bei den anderen Pulver wo ich Daten und Pulver (RS oder VV) kriege sind die Hülsen so wenig gefüllt (~40%) dass es mir nicht mehr wohl ist.
    Bleibe wenn immer möglich über 50%. Doppelladung ausgeschlossen und keine unregelmässige Pulverzündung.


    Klar, messen und selber Erfahrungen machen ist immer besser. Bloss wo Anfangen wenn so gar nichts stimmt? Zudem ist meine Zeit im Schiesskeller und im Wiederladekeller leider begrenzt. Daher die Frage in welche Richtung?


    Betreffend der Daten im anderen Beitrag. Welche meinst du nun genau? Jeder scheint sein Lieblingspulver zu haben (ist ja auch OK so!), Daten sind aber rar. Liegen zt. auch extrem auseinander oder wiedersprechen sich sogar. Und 7.4gr N32C finde ich etwas viel. N340 wie N320 sind wir eben bei den ~40% Füllung


    Bin inzwischen deutlich mit dem Crimp zurück und das hat schon mal sehr viel gebracht. Glaube ich habe mir schlicht die Geschosse verletzt.

  • @Mojito,
    Das TrailBoss sowie N32C sind spezielle Cowboy Action Pulver. Hohe Ladedichte, kaum Leistung.
    Die Patrone 44-40 passt dazu, ist aber sehr geschossempfindlich.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Meine 1873 44/40 funktioniert am besten mit 7,4g N32c, ich crimpe sie sehr vorsichtig mit einem Lee Factory-Crimp.
    Die Nagtech hatte bei mir schon nach dem zweiten Laden teilweise Längsrisse, ich hab mir dann einen hunderter Satz Starline gekauft und die Probleme waren vorbei.
    Kurz zur Präzision, aufgelegt, 50m, Kleeblatt!


    Gruß Franz

  • Hallo,
    MagTech Hülsen sind bei .44-40 keine gute Wahl.
    Neben Starline (guter Preis) sind Winchester und Remington gut.
    Ich benutze bei diesem Kaliber allerdings keinen Factory Crimp.
    Setzen & Crimp in einem Schritt ist ohne Präzisionsverlust möglich.

  • Und 7.4gr N32C finde ich etwas viel.

    Viel? Für 44-40?? Ist innenballistisch fast dasselbe Kaliber wie 45Colt, und da kommst du erst ab 9,5 grn N32c an die Druckobergrenze. Allerdings mit ner 250grn-Pille!

  • Hallo Marlinman


    Ich lasse mich sehr gerne belehren! Dafür stelle ich ja Fragen im Forum...


    "Offizielle" Angaben von VV finde ich leider nicht. Ich halte mich daher primär an Quickload (ja ich weiss, nicht präzise insbesondere in kleinen Volumen) und was ich so in Foren finde. Da ich mich noch immer als Anfänger bezeichnen würde bleibe ich gerne unter/an der Pmax-25%. Was bleibt mir anderes übrig??


    7.4gr N32C habe ich bisher keine Empfehlungen gefunden. Druck gerechnet liegt bei 858bar. Ist für mich schon im gelben bereich.
    9.5gr N32C mit einem 200gr geschoss gibt mir im QL 1343bar. Pmax ist meines Wissens 1100bar?
    9.5gr N32C mit einem 240gr geschoss gibt mir im QL 1763bar...




    Mit meinen 7.0gr bin ich inzwischen Präzise bis auf 50m. Weiter reicht es nicht mehr.
    Meine ursprünglichen Probleme kamen vom viel zu starken Crimp.


    Bin für jeden Input Dankbar!

  • @Mojito Kein Problem, ich bin bei neuen Ladungen und solchen, wo es keine Herstellerdaten gibt auch auf QL angewiesen, aber es gibt nunmal leider eine ziemliche Diskrepanz zwischen dem was QL rechnet und was das Beschussamt misst....
    Die 9,5 grn mit nem 250er Geschoss und meiner COL (die ich jetzt natürlich nicht im Kopf hab) liegt bei etwas über 1000 bar. Und ja, Pmax ist 1100 bar.
    Ich habe schon einige Kaliber nach München geschickt, und bisher hat QL immer deutlich zu großzügig gerechnet. Für Otto-Normalschützen geht dieses Modell ja auch gut, weil du dann immer auf der sicheren Seite bist. Ich persönlich schieße selten Maximalladungen, aber ich kenne halt gerne das (echte) Limit, und das kriegst du nur beim Beschussamt.

  • Beschussamt kenne ich halt in der Schweiz nicht. Was ich noch mache ist die Geschwindigkeit messen, das kann ich selber. Und ja, die Diskrepanz ist auch da deutlich!


    Werde mich mal noch etwas hoch wagen mit dem Pulver. Vielleicht reicht es ja doch noch bis auf 100m :-)

  • Was ich nicht verstehe ,ist das viele die .44-40 Hülse nicht mögen.Mit einer CA Matrize die einen zylindrischen Aufweiter hat gibt es keine Probleme.Angefangen habe ich mit WM Hülsen,der Nachkauf ist von Starline.Ich habe nicht nachgehalten wie oft die nachgeladen wurden.Aber einige Jahre bin ich schon WA schütze.Ab und zu ist auch eine andere Hülse dazwischen,nach dem aufsammeln.Ich musste feststellen das Remingtonhülsen,bei dem Uberti, nicht ganz in die Trommel gehen.Beim Schofield keine Probleme.

    Und jetzt zu Mojito.Es gibt wieder Alliant Unique.Davon 8,0 grs in die .44-40 und die Henry verlässt auf 100 m nicht die 9. Aus Altersgründen (75) mit einem Diopter.

    Alle mit einem schwachen Rollcrimp.An guten Tagen berühren sich die Löcher.Natürlich sitzend aufgelegt.Die Geschosse gieße ich in einer RCBS Kokille 200 grs raußkommen 210 RN FP mit einem kleinen Rand. Die Ladung habe ich von einem Freund der auch Sammler ist.Er verschießt auch .38-40 mit diesem Pulver vor einem H&N Geschoss in einer Originalen Marlin.Hervorragend.Was ich hier schon für einen Sch...über Marlin gelesen habe.Kniegelenke halten nicht,was laden die Kameraden denn.Die Henry habe ich gebraucht gekauft,mit neuem Lauf, von einem Vertrauensvollen Händler.Nach dem öffnen des Systems weiß ich auch warum.Der ganze Raum war voll unverbrannten Pulver.Vermutlich N110.

    Auf diese Seite bin ich gekommen weil ich N32C für WA nehmen möchte.Habe auch sonst immer N320/6,5 grs genommen.

    Ach noch etwas,mein Freund hat seid einiger Zeit einen Vorderschaftrepetierer in .45LK der verteilt die Murmeln nicht nur in dem schwarzen.Op das ein Sonderfall ist kann ich nicht beurteilen. Aber er ärgert sich als Präzisionsfanatiker.