Welches Set?

  • RCBS

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Basse202 schrieb:


    Dann schau wenigsten, dass die Presse und die Sachen, auf die es ankommt was taugen.
    Genau das ist wichtig.

    Aus meiner Sicht ist bei dem Set oben das einzige das was taugt die Presse Die RC ist gut und mit der kann man sicher lange laden wenn man mit einer Einstationenpresse arbeitet.

    Alles andere in dem Set würde ich nicht verwenden, sondern mir ggf. extra in teils besserer Qualität und / oder besserem Preis-Leistungsverhältnis extra kaufen.

    Und mit einer Balken Waage werden heute 99,9% aller Wiederlader nicht viel mehr machen als vielleicht mal Kontrollzuwiegen was eine Digitalwaage anzeigt. Wobei es dafür heute auch günstige, bezahlbare Eichgewichte gibt.
    Ich hab auch 2 von den Dingern rumliegen.
    Eine hab ich mal neu für ~15 Euro rum bekommen. Eine gab's mal geschenkt mit nem Matrizensatz.
    Mal kurz verwendet. Für unpraktikabel erklärt im Vergleich zu ner guten Digitalwaage. Seither nie wieder angeschaut.

    Ich kenne keinen (auch nicht hier im Forum - werte Kollegen...!) der seine Pulverdosen (und das gar in Menge) mit einer Balkenwaage dosiert oder nachwiegt.

    Wenn Du diese mitbezahlst willst. Mach das.

    Lass uns in einem Jahr nochmal reden, was von dem Zeug aus dem Set Du noch verwendest und regelmäßig damit arbeitest.
    Mein Tipp: Nur eins davon. Und das ist die Presse.
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • Basse202 schrieb:

    Zu meinem Beitrag zurück vom Anfang.

    Wenn du dir ein Set Ka willst, damit du da Zeug als Zugabe hast. Dann schau wenigsten, dass die Presse und die Sachen, auf die es ankommt was taugen.
    Deshalb habe ich zur Surpreme geraten.
    Wenn er nicht viel lädt,reicht ihm das Set wie es ist.Ob es gut ist,wird er dann selber beurteilen können.
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • Jetzt gebe ich mal meinen Senf zu dem Explorer Set:

    Explorer Reloader Special™ - 5 Presse ´: dürfte qualitativ gut sein und lässig auch für den K98 reichen.

    Uniflow™ Pulverfüllgerät 1,500 - grain: wichtig ist hier der kleine Zylinder, ohne den Du keine kleinen KW-Patronenladungen abmessen kannst.

    Digitale Waage: das ich nichts von solchen Waagen halte, habe ich ja schon kundgetan, ist aber irgendwo Geschmackssache.

    Nosler 7th Edition Reloading Manual: Ist veraltet! Aktuell ist die 8th Edition (nosler.com/reloading-guide-8/).

    Handzündhütchensetzer: Ich hab das Ding und ich finde es sch*! Sagen wir so: Es funktioniert, aber komfortabel geht anders. Allerdings kann man das Zündhütchenmagazin prima als Zünder-Wendebox verwenden.

    Universal Ladeblock: Du brauchst sowieso mehrere. Schadet also nicht (hier wäre eher die Frage zu stellen: Wieso nur einen?).

    Innen- und Aussenentgrater: sinnvoll

    Pulvertrichter: unbedingt sinnvoll.

    Pulverfeindosierer - 2: unbedingt sinnvoll.

    Ständer für Pulverfüllgerät: sinnvoll.

    Entladehammer: absolutes Muß, denn irgendwann passiert immer mal ein Fehler und Du mußt die Patrone wieder entladen.

    Schieblehre: ebenfalls absolutes Muß, sonst kannst Du die OAL nicht messen.

    kleiner Zylinder für Pulverfüller: siehe oben.

    6 Matrizenfeststellringe: nett

    Nr. 2, 3, 4, 10 und 43 Hülsenhalter: dito.

    Mein Fazit:

    Im großen und ganzen ist das Set sinnvoll.
    Schwachpunkte sind für mich das Handzündergerät und das etwas veraltete Ladebuch und die Digitalwaage.

    Aber keiner dieser Schwachpunkte ist meiner Meinung nach so gravierend, daß er das Set zu einem "no go" macht.

    Vielleicht machst Du mal eine Liste, was die Sachen einzeln kosten würden und schaust außerdem, ob es für die Explorer-Presse einen Zünderzubringer gibt, so daß Du die Zündhütchen evt. mit der Presse setzen kannst.

    Dann kannst Du besser vergleichen.

    Rolf2

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Rolf2 ()

  • cleaner schrieb:

    Es reicht!
    Spielverderber ;(
    Es wurde gerade so nett.
    So Tehmen mag ich. Di sind so kurzweilig. :D
    Ich finde das cool.
    @Meckii schreibt, er habe auf einer Einstationenpresse geladen, möchte aber nicht so weitermachen. Deshalb sucht er ein Einstationenpressenset. Vielleicht sollte er doch noch bei jemandem anderen mal drüberschauen. :wdl_rot :wdl_blue: :la:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Hi,
    meine Anfänge waren mit der Hornady Iron Press - dem Set - und Triebel Matrizensatz.
    Das Set kann ich jedem Anfänger empfehlen, insbesondere die Presse ist ihr Geld wert.

    Für mich als Anfänger, ist das Set eine solide Basis gewesen von welcher ausich mich weiter entwickelt habe. Letzte Woche ist eine LNL AP dazu gekommen...

    Die Meining von reload10 teile ich so nicht.
    Entwickle deinen eingen Stil des Wiederladens. Das Wichtigeste ist, schau dir das Werkzeug vorher bei jemandem an, mit dem du auch noch später einen regen Austauch führen kannst und möchtest. Der Rest wird sich von allein ergeben.

    Falls gewünscht, kann ich zu Hornady Iron Press in einem separaten Thread meine Erfahrungen teilen.



    Beste Grüße,
    Micha
  • treppenfahrer schrieb:

    @Meckii schreibt, er habe auf einer Einstationenpresse geladen, möchte aber nicht so weitermachen. Deshalb sucht er ein Einstationenpressenset. Vielleicht sollte er doch noch bei jemandem anderen mal drüberschauen. :wdl_rot :wdl_blue: :la:

    Ja so kann man es natürlich auch verstehen ;)
    Gemeit war aber die für mein Gefühl etwas "klapprige" Lee Breech Lock Reloader. Wert ca ~ 50Euro

    @-Micha-
    Über deine Erfahrungen mit der Hornady Iron würde ich mich sehr freuen...
  • Meckii schrieb:

    Hallo,

    Laden möchte ich: .32S&W Long WC / .32spec und .357mag
    Ausserdem falls ich endlich meinen Traum finde "K98 Nummerngleich" 8x57is
    @Meckii,
    für die drei Kurzwaffenkaliber wirst Du Dich nach kurzer Zeit an einer Einstationenpresse nur ärgern.
    Für Langwaffenkaliber wirst Du wahrscheinlich eine Einstationenpresse bevorzugen. Vielleicht gibst Du ja auch ein wenig mehr Daten frei, und es meldet sich wer aus Deiner Umgebung. :nw:
    Allerdings glaube ich, dass auch Du dann für LW irgendwann dem Charme eines Autotricklers erliegen wirst.
    Dann ist da noch das Sorgenkind .32S&W long WC.
    Dafür brauchst Du schon einen guten Pulverfüller (RCBS/Hornady mit kleinem Rotor) oder Autotrickler.
    Bei der homöopathischen Dosis Pulver scheitern manche Hersteller.
    :?: :?: :?: Vielleicht ist hier ja jemand, der z.B. 1,7 grain N310 mit dem LEE Autodrum lädt. :?: :?: :?:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Hi,
    war nur ne Frage der Zeit bis einer mit LEE anfängt, zum Glück hast du dazu die richtige Meinung.
    Ist zumindest meine Meinung !!!!
    Ja und die Waage, wie du gemerkt hast ein heißes Thema.
    Falls du alle Ladungen trickeln willst, dann ist die Digitale gut, klar. Brauchst du das ???
    Aber dann denke dran sie warm laufen lassen und öfters zu überprüfen usw.
    Es hilft dir nichts, wenn du aufs Körnchen genau trickelst und die Wage
    durch Temperatur, Batteriespannung oder sonstwas um 0,2 grain abweicht.
    Ich persönlich lade auch, aber nur wenig LW (Carl-Gustav) ansonsten viel KW (insg. 4 versch. Kaliber)
    Für mich reicht es aus, was ein Pulverfüller misst, da hatte ich schon Hornady, RCBS, Redding und Dillon.
    Behalten habe ich den RCBS für Kleinserien und den Dillon mit Mikrometer und mehreren Matritzen für die Progressiven. Weil meiner Meinung nach am zuverlässigsten und genauesten sowie praktischsten.
    Zündersetzen geht auch auf vielen Wegen:
    Mit der Presse, Handgerät, Tischgerät, evtl. auch mit APS Strips statt mit Röhrchen aufpicken uvm.
    Fang mal mit was an und schau was dir gefällt und was dich stört usw.,
    es kommen bestimmt noch viele Weihnachten und Geburtstage für dich.
    Wie überall, so auch beim Wiederladen: Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht !!!
    Kein Wiederlader hat sich eine Ausrüstung gekauft und dann nichts mehr verändert.
    Glaube auch keinem der sagt: Genau so wie ich es jetzt mache, werde ich es auch noch in 10 Jahren machen.
    Gruß
    MP
  • Zu den Waagen Typen mechanisch/digital noch etwas...

    Eine mechanische Waage (besitze selbst die RCBS 1010) ist erschütterungsanfällig und sollte nicht auf demselben Tisch stehen wo die Presse montiert ist.
    Der Grund sollte klar sein. Ich hatte mir damals eine Halterung mit einem kleinen Brettchen an die Wand gedübelt, so stand die Waage erschütterungsfrei.
    Positiv an mechanischen Waagen ist, das jede von Ihnen Trickelbar ist. Und wenn es mal keinen Strom und keine Batterien und Akkus mehr gibt, aber man dennoch keinen Solarstrom nutzen kann, weil man nur spät in der Nacht laden kann/darf, ja dann hat in der heutigen Zeit eine mechanische Waage ganz bestimmt ihre Daseinsberechtigung.

    Seh viele digitale sind nicht trickelbar, z.B. Dillon Terminator etc. reagieren impulsiv, erst tut sich beim Trickeln garnichts und dann hat man plötzlich zuviel in der Pfanne.
    Ein weiterer Nachteil der digitalen Waage ist, das auch wenn sie mit Netzteil betrieben werden, sie automatisch nach ca. 2 Minuten abschalten. Das nervt echt...
    Was diese digitalen automatischen Pulverfüller betrifft, wers mag. Ich warte ganz sicher nicht 25-30 Sek. für eine Pulverladung.
    Bei mir tut die kleine digitale Waage 1500 von Hornady ihren Dienst. Ich habe auch eine G&G aber die ist nicht so gut wie alle behaupten, oder ich hab ein Montagsding.

    Zur Presse.
    Eine Einstationen Presse ist niemals verkehrt, speziell wenn man Ladungen ausprobieren möchte und nur geringe Stückzahlen dafür lädt, braucht es keine Mehrstationenpresse.
    Die 45-70 als Beispiel ist ein Kandidat für die Einstationen Presse, solange es keine Pulverfixiermatritze gibt.

    Ich habe Jahrzehnte mit meiner Rockchucker gearbeitet, zigtausende Patronen damit geladen und nutze sie noch immer, trotz L-N-L AP.

    Gruss
    - N -
    "I am pretty sure Dick Casull didn't design the FA M83 for shooting bullseye."
    "Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA."
    [img]http://www.fa-shoot.de/fas_2018.png[/img]
  • motorsägensammler schrieb:

    Kein Wiederlader hat sich eine Ausrüstung gekauft und dann nichts mehr verändert.
    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Norfok schrieb:

    Ein weiterer Nachteil der digitalen Waage ist, das auch wenn sie mit Netzteil betrieben werden, sie automatisch nach ca. 2 Minuten abschalten.
    Nein, die Hornady Bench Scale nicht.
    Die bleibt an.
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • @Norfok

    Aus einem Grund wie in die Richtung von Dir geschrieben hab ich die 2 Wackeldackelwaagen noch irgendwo im hintersten Eck rumliegen... ^^

    Aber ich könnte mir nicht vorstellen mit den Teilen regelmäßig zu arbeiten. Da würd ich Krämpfe kriegen...


    Letztendlich... Ja.... Jeder soll selber seine Erfahrungen machen. Trotzdem ist es manchmal auch ganz nett zumindest zu versuchen jemand davon abzuhalten unnötig Geld für Müll auszugeben oder ihn ein bissel davor zu bewahren unnützen Scheiss zu kaufen.

    Seid mal ehrlich: Wieviel Scheiss hat jeder von uns schon gekauft den er dann wirklich nicht brauchte und mit dem es keinen Spass gemacht hat zu arbeiten.
    Die eine oder andere Erfahrung war's wert. Die eine oder andere Erfahrung hätte man sich aber auch sparen können.

    Ich hab wohl locker 15 Jahre auf einer Station geladen. Kleine, feine, spezielle Ladungen. War vollkommen okay.
    Nebenbei natürlich auch noch viel Fabrikmun verbraucht. War ne gute Mischung für mich.
    Mein Fokus lag immer auf dem Schiessen. Nicht auf dem Laden.
    Wie beim Autofahren. Fokus liegt auf dem fahren. Nicht aufm Tanken...

    Erst seit kurzer Zeit gehör ich zu den Dillon Besitzern. Ich bin sehr zufrieden damit. Gut eingestellt und an den richtigen Stellen geschmiert läuft das Teil Butterweich und wie ein Uhrwerk und macht echt Spass.
    Das Teil hab ich aber letztendlich ausschlaggebend nur gekauft für große Stückzahlen .223. Aber natürlich laufen jetzt auch andere Kaliber durch.
    Braucht mans..? Naja....
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • motorsägensammler schrieb:

    Meckii schrieb:

    @-Micha-
    Über deine Erfahrungen mit der Hornady Iron würde ich mich sehr freuen...
    Für was war noch mal dieses Forum gedacht ???MP
    So hanz verstehe ich dich gerade nicht... @-Micha- hat Angeboten dass er es bei Interesse niederschreibt. Genau das wollte ich ihm damit mitteilen...

    -Micha- schrieb:

    Falls gewünscht, kann ich zu Hornady Iron Press in einem separaten Thread meine Erfahrungen teilen.
  • Naja ich denke mal, jetzt ist der Threadstarter genauso schlau wie vorher. Alles ist gut, nix taugt was, wenn man alle Antworten mal durch hat :)

    Meine letzte Antwort hierzu: schau dir Youtube Videos an, lese online Vergleichstests (z.b. All4Shooter) oder versuch bei jemand anders entsprechende Pressen anzuschauen. Ich hab mich damals auch viel eingelesen und lange zwischen der Blauen und Roten hin und her überlegt, es gibt viel Für- und Wider. Wenn dir aber die grüne gefällt, dann bleib ruhig dabei. Frag doch auch einfach mal ein Händler, was er dir für einen Preis macht, wenn du ein Paket bei ihm kaufst und vielleicht mit dem einen oder anderen Wunschartikeln.

    Egal was es wird, du wirst mit der Presse Erfahrungen machen und dran wachsen. Das du dich für das Wiederladen entschieden hast, war schon mal der wichtigste Schritt ;)
  • Ich hab mir den(so einen) Set geholt pats-gun.de/de/shop/wiederlade…/203308_rock_chucker.html (schon etwas her) , den Lyman Hülsentrimmer und nen extra Piloten für 6,5mm . Dann noch nen Zündlochentgrater (den ich mittlerweile kaum bis wenig benutze) nen Zündglockenfräser klein/groß und nen Entladehammer.
    Denn Pulverfüller kann man auch auf ein Holzklotz befestigen...anbauteile sind im Set.

    Ich benutze eigentlich nur die mechanische Pulverwaage ...die Digitale liegt im Schrank. Ach ja , und ne Lyman Pulverschale mit Trichter,- einfach genial das Teil.

    Und ich bin soweit glücklich und zufrieden mit meinem Equipment .
    Leave no man behind

    "Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben."
  • Moin,

    jetzt will ich meinen Senf auch noch dazu geben. :D :D :D :D

    Bei mir ist es ja auch noch nicht so lange her . Zum Anfang war ich auch auf so ein Set aus. Kannst mal Treppenfahrer und Cleaner fragen.
    Wir haben stundenlang telefoniert. Die beiden konnten reden was sie wollten es mußte eine Ein Stationspresse her.
    Schlussendlich stehen jetzt bei mir zwei Dillon 550 ( drei KW Kaliber und das vierte Kaliber ist in Planung.)
    Gruß von der Insel Rügen

    Micha :la: :wdl_blue:

    Hart ist das Leben an der Küste.