Hülsen Umformen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hülsen Umformen

    Hier mal meine ersten Versuche:

    Original Hülse : .300WinMag

    Ziel : .458WinMag

    1.Trimmen auf Länge plus ca. 5/10mm.
    2. Entgraten
    3. Auf d=8mm aufweiten
    4. Auf d=9mm aufweiten
    5. Glühen
    6. Auf d=10mm aufweiten (werde noch einen Schritt mit 9.5mm einfügen.Zu viel Ausschuss hier)
    7. Auf d=11mm aufweiten
    8.mit der Aufweitmatrize auf .458" aufweiten
    9.Vollkalibrierung
    10. Auf Nennmaß trimmen und entgraten.

    Mein Ablauf ist noch stark verbesserungswürdig....bleibe aber am Ball.

    Ich nehme gerne Verbesserungsvorschläge an :thumbup:

    Gruss Stefan
    Bilder
    • 20180412_172652.jpg

      1,01 MB, 1.836×3.264, 24 mal angesehen
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • Mir wär das Endergebnis bei so viel Materialdehnung zu dünnwanding...
    Aber wenns tut...

    Schau auf jeden Fall dass die Endwandstärke am Hülsenmund rund rum homogen gleich ist.
    Das ist einmal wichtig für die gleichmäßige Belastbarkeit und auch für den zentrierten Sitz des Geschosses.

    Das erste mal glühen mit abschrecken würde ich auf jeden Fall schonmal nach Punkt 2 um die Hülsen für die Aufweitung vorzubereiten und weicher zu machen.

    Bei Punkt 5 auch glühen.

    Und evtl. ganz am Ende nochmal um den Verarbeitungsstress aus dem Material zu nehmen.
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • reload10 schrieb:

    Mir wär das Endergebnis bei so viel Materialdehnung zu dünnwanding...
    Aber wenns tut...

    Schau auf jeden Fall dass die Endwandstärke am Hülsenmund rund rum homogen gleich ist.
    Das ist einmal wichtig für die gleichmäßige Belastbarkeit und auch für den zentrierten Sitz des Geschosses.

    Das erste mal glühen mit abschrecken würde ich auf jeden Fall schonmal nach Punkt 2 um die Hülsen für die Aufweitung vorzubereiten und weicher zu machen.

    Bei Punkt 5 auch glühen.

    Und evtl. ganz am Ende nochmal um den Verarbeitungsstress aus dem Material zu nehmen.
    Hab die schon vor dem aufziehen,direkt nach dem Trimmen geglüht.Ergebnis war,das der Hülsenhals in die Schulter gedrückt wurde.
    Darum die verspäteten Glühprozesse.

    Die Wandung ist gleichmäßig. Soweit ich dass messen kann 8)
    Muss mal noch schauen wie stark die Wandung sein sollte...Hab leider keine originale Hülsen...kann man bestimmt irgend wo herauslesen.
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • DerMarc schrieb:

    Hast du die Wandstärke vorher und nachher mal geprüft? Da ist ja schon ordentlich Materialwanderung drin bei solchen Durchmesseränderungen?
    Könnte man auch berechnen... hab ich jetzt aber kein Bock drauf.
    Bei der massiven Aufweitung wird sich die Wandstärke ~~~~ halbieren...
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • reload10 schrieb:

    DerMarc schrieb:

    Hast du die Wandstärke vorher und nachher mal geprüft? Da ist ja schon ordentlich Materialwanderung drin bei solchen Durchmesseränderungen?
    Könnte man auch berechnen... hab ich jetzt aber kein Bock drauf.Bei der massiven Aufweitung wird sich die Wandstärke ~~~~ halbieren...
    ungefähr..5/100 mm weniger wie die Ursprungwandung.(Federal Hülse)...
    Bilder
    • 20180416_212536.jpg

      588,47 kB, 1.836×3.264, 14 mal angesehen
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gattler8.8 ()

  • Gattler8.8 schrieb:

    Hab die schon vor dem aufziehen,direkt nach dem Trimmen geglüht.Ergebnis war,das der Hülsenhals in die Schulter gedrückt wurde.
    Das passiert wenn die Schulter mitgeglüht wird.

    Könntest mal probieren die Hülsen soweit in Wasser zu stellen, dass wirklich nur der Hals rausschaut und geglüht wird.
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • reload10 schrieb:

    Gattler8.8 schrieb:

    Hab die schon vor dem aufziehen,direkt nach dem Trimmen geglüht.Ergebnis war,das der Hülsenhals in die Schulter gedrückt wurde.
    Das passiert wenn die Schulter mitgeglüht wird.
    Könntest mal probieren die Hülsen soweit in Wasser zu stellen, dass wirklich nur der Hals rausschaut und geglüht wird.
    Wäre ein Versuch wert.



    Hab's gerade versucht das ich nur den Hülsenhals glüh...nix gut.Es erwischt die Schulter trotzdem soweit mit,das es den Hü.hals wieder in die Hülse drückt.
    Komm da um einen weiteren aufdehnungsschritt nich herum.Aber gut,kein Problem.
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gattler8.8 ()

  • Moin Leute!
    Ich bin ja auch ein Freund von Bastelarbeiten.

    Daher hab ich mir dieses Buch besorgt; eine Goldgrube an wissen!
    Wenn jemand mal was wissen möchte, kann ich gerne mal nachgucken...
    Bilder
    • 87762420-C3AF-4A30-AF42-15E5CED0CFBE.jpeg

      1,9 MB, 3.024×4.032, 11 mal angesehen
    Beste Grüße aus good, old, dirty Duisburg

    MasterSpecialAgent

    Hey! Du hast deinen Glückskeks vergessen!
    Hier steht: dein Glück hat dich verlassen
  • Gattler8.8 schrieb:

    Hier mal meine ersten Versuche:

    Original Hülse : .300WinMag

    Ziel : .458WinMag

    1.Trimmen auf Länge plus ca. 5/10mm.
    2. Entgraten
    3. Auf d=8mm aufweiten
    4. Auf d=9mm aufweiten
    5. Glühen
    6. Auf d=10mm aufweiten (werde noch einen Schritt mit 9.5mm einfügen.Zu viel Ausschuss hier)
    7. Auf d=11mm aufweiten
    8.mit der Aufweitmatrize auf .458" aufweiten
    9.Vollkalibrierung
    10. Auf Nennmaß trimmen und entgraten.

    Mein Ablauf ist noch stark verbesserungswürdig....bleibe aber am Ball.

    Ich nehme gerne Verbesserungsvorschläge an :thumbup:

    Gruss Stefan
    Wie hast du denn die einzelnen Stufen realisiert?

    Hast dir einzelne Dorne im passenden Durchmessern machen lassen oder einfach verschiedene Aufweiter aus anderen Matrizen geplündert?
    Beste Grüße aus good, old, dirty Duisburg

    MasterSpecialAgent

    Hey! Du hast deinen Glückskeks vergessen!
    Hier steht: dein Glück hat dich verlassen
  • Hab mir Dorne gemacht.
    Werd aber das ganze nochmals überarbeiten,Und dann gibt es auch Bilder hierzu.

    Ist alles noch ein wenig Pfusch,wird aber.

    Mit den Aufweitdornen von anderen Matrizen wäre auch mein erster Gedanke gewesen,da sind aber die einzenlen Aufziehstufen zu gross. Bzw. passt das alles nicht zueinander...

    Gruss Stefan
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • Grosse Geister denken gleich ;)

    In meinem Buch steht zum Beispiel das sie einfach .375 H&H Hülsen auf .458 aufgeweitet haben.
    Anschliessend geladen, rein in die Büchse, Feuerformen, feddich!

    Nur leider sind die Hülsen ja auch nicht so einfach zu kriegen und zudem noch schweineteuer.
    Beste Grüße aus good, old, dirty Duisburg

    MasterSpecialAgent

    Hey! Du hast deinen Glückskeks vergessen!
    Hier steht: dein Glück hat dich verlassen
  • 11tes Gebot schrieb:

    Das kann doch niemals kosteneffizient sein, noch kann das Ergebnis (seitens des Materials) einer original Hülse nahe kommen. Wozu also?
    Kosten sind hier egal.Ich mach ja keine riesen Stückzahlen.

    Versuch macht klug,wenn es daneben gegangen wäre,auch egal.

    Soweit vorweg,mit Hülsen von Barnes,Winchester und Remington wird es nix.
    Mit Federal sieht das gar nicht so schlecht aus.
    Ebenso mit RWS und deren Ableger Cineshot.

    Ich mach nachher mal noch ein paar Bilder.



    MasterSpecialAgent schrieb:

    Grosse Geister denken gleich ;)

    In meinem Buch steht zum Beispiel das sie einfach .375 H&H Hülsen auf .458 aufgeweitet haben.
    Anschliessend geladen, rein in die Büchse, Feuerformen, feddich!

    Nur leider sind die Hülsen ja auch nicht so einfach zu kriegen und zudem noch schweineteuer.
    In .458Win wären die Hülsen eigendlich in einem bezahlbaren Bereich. ~ 1,50 € /St.

    Aber um das geht's hier und mir nicht. ^^
    Bilder
    • Screenshot_20180417-115131.png

      108,72 kB, 1.280×720, 5 mal angesehen
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gattler8.8 ()

  • Mir liegt fast auf der Zunge....Wenn man so ein Kaliber schiessen muss, dann sollte man auch die Hülsen oder für Hülsen fertige Munition kaufen können / wollen.

    Ich denk ich brauch Dir nicht sagen was da passiert wenn Dir beim Schuss vorne von der dünnen Hülse was abreißt. Bzw. zumindest was das für ein Risiko ist.
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • reload10 schrieb:

    Mir liegt fast auf der Zunge....Wenn man so ein Kaliber schiessen muss, dann sollte man auch die Hülsen oder für Hülsen fertige Munition kaufen können / wollen.

    Ich denk ich brauch Dir nicht sagen was da passiert wenn Dir beim Schuss vorne von der dünnen Hülse was abreißt. Bzw. zumindest was das für ein Risiko ist.
    Keine Angst.Bin nicht lebensmüde 8)
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • Hier mal Bilder der Umgeformten Hülsen.
    Gruss Stefan
    Bilder
    • 20180417_122313.jpg

      1,89 MB, 3.264×1.836, 9 mal angesehen
    • 20180417_122148.jpg

      2,62 MB, 3.264×1.836, 7 mal angesehen
    • 20180417_122722.jpg

      1,28 MB, 1.836×3.264, 8 mal angesehen
    • 20180417_122635.jpg

      1,29 MB, 1.836×3.264, 7 mal angesehen
    • 20180417_122548.jpg

      1,31 MB, 1.836×3.264, 6 mal angesehen
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • Also....Komm gerade vom Büma.(eigener Schießstand mit Aschussvorrichtung / Einspannvorichtung zum Langwaffen einschiessen.

    Hab 5 Schuss mit den Federal Hülsen aus der Ferne gezündet.

    (350grain H&N Geschoss,und sanften 64grains N120,CCI250 Magnum ZH,OAL 75.00mm)

    Die Hülsen habe ich zuvor noch mit Winchester Hülsen in .458WinMag verglichen.

    Anbei ein paar Bilder.Leider nicht vom Versuchsaufbau.

    Gruß Stefan
    Bilder
    • 20180417_225615.jpg

      1,28 MB, 3.264×1.836, 6 mal angesehen
    • 20180417_225924.jpg

      1,63 MB, 3.264×1.836, 7 mal angesehen
    • 20180417_225805.jpg

      1,46 MB, 3.264×1.836, 7 mal angesehen
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la: