Reduzierte .357 Ladung

  • Reduzierte Ladung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Reduzierte .357 Ladung

    Hallo zusammen,

    habe heute unter Aufsicht eines Erfahrenen Wiederlader folgende Ladung hergestellt.

    S&B Hülse

    H&N TCHS 180 grs Geschoss

    VV340 5,8 grs

    OAL 40,5

    Ist die Ladung Sicher wegen geringen Ladeverhältniss ?

    MIP werde ich natürlich nicht damit halten können.

    Es wurde dann bis 6,4 grs in der Ladeleiter erhöht.
  • @Markus109
    wenn Du es gerne etwas zarter magst, nimm besser 38Spec.-Hülsen die Du dann homöopathisch mit 158 Grain Geschoss lädst. Oder gar ein 357/125Grain Frontier. Knallt ordentlich aber klofpt nicht in die Hand.

    Sonst liegt die benötigte Pulvermenge für das 180er H&N bei 7.0-7.2 grain N340.
    Aber nicht wundern, H&N spritzt gerne mit Beschichtungsteilen aus dem Trommelspalt. Aua! :cursing: :thumbdown:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Markus109 schrieb:


    habe heute unter Aufsicht eines Erfahrenen Wiederlader folgende Ladung hergestellt.

    Ist die Ladung Sicher wegen geringen Ladeverhältniss ?
    Was sagt denn dein erfahrener Wiederlader dazu? :krat:
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • Gattler8.8 schrieb:

    Markus109 schrieb:

    habe heute unter Aufsicht eines Erfahrenen Wiederlader folgende Ladung hergestellt.

    Ist die Ladung Sicher wegen geringen Ladeverhältniss ?
    Was sagt denn dein erfahrener Wiederlader dazu? :krat:
    :D

    Ich glaub er traut dem nicht.... und frägt deswegen hier... :D

    Aber klar. Ein gesundes Misstrauen bei manchem schadet nie... :D
    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
  • Markus109 schrieb:

    Kann ich Denn mit den 5,8 grs testen oder muss ich wieder delaborieren?

    Erndi hatte ja ein schönes Trefferbild mit 6,3 grs und H&N 180 grs TCHS
    Im Zweifelsfall,wenn du dich damit nicht wohl fühlst...delaborieren.
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • Da hast du völlig recht.


    Markus109 schrieb:

    Es wurde so von ihm vorgeschlagen.

    Da ich aber hier nie eine Ladung unter 6,3 grs gesehen habe macht mich das eben stutzig.

    Versucht hat er es aber nicht?
    Oder wo nimmt er diese Laborierung denn her?

    Gruss Stefan
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • Ich habs jetzt in QL nicht angeschaut. Aber wenn du so unsicher bist und dein "Profi" dazu nix sagen kann, lass es lieber.

    Ich persönlich würde Ladungen unter 70% nicht verwenden, dann eher ein anderes Pulver und mehr rein.
  • Reduzierte Ladungen

    Unter reduzierten Ladungen versteht man die Verwendung von sehr offensiven (schnell brennenden Pulvern) in reduzierten Mengen. Der Füllgrad der Patrone liegt dabei meist weit unter den normalerweise angestrebten 85%. Als Vorteil dieser Laborierungen kann der günstige Preis gesehen werden. Auch der Wärmeeintrag durch das Pulver, und als Folge davon die Lauferosion, sind geringer. Bedenken gibt es insbesondere bezüglich der gleichmäßigen Anzündung der zufällig im Laderaum liegenden Treibladungskörner.
    Untersuchungen der DEVA im Auftrag von H&N Sport entschärfen diese These aber. Wer trotzdem die TLP Ladung im Bereich des Anzündhütchens fixieren möchte, kann dies mit locker eingefüllter, handelsüblicher Watte versuchen. Bezüglich Treibladungspulver stehen einfach anzuzündende, einbasige Typen im Vordergrund.
    Aus unserer Palette eignen sich RS30 und allenfalls RS20 für reduzierte Ladungen. Persönlich gefallen mir herkömmliche Laborierungen mit einem hohen Füllgrad besser, trotzdem können und wollen wir uns den reduzierten Ladungen nicht verschließen. Wir wünschen Ihnen bei all Ihren Projekten mit unseren Pulvern weiterhin viel Erfolg.

    Quelle: RS Forschung und Entwicklung
  • bleigeschosse.com schrieb:

    Die Ladung kannste verschießen.
    Bei Hülsen in KW-Kalibern gibt es keine Unterladung.
    Was sollten sonst z.B. die .32 S&W Long Schützen machen?
    Mit 1-2grs. Pulver in der großen Hülse?
    Es gibt KEINE Unterladung bei KW????

    Woher weisst du,das das geht?

    Eventuell hast du da eine Quelle?

    Wie viel Pulver passt denn in so einer .32S&W rein?


    Die hat doch ein ganz anderes Volumen im Vergleich zur .357Mag....
    Ausziehwiederstand,Einpressdruck,Zulässiger Gebrauchsdruck......



    Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen....
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • Das ist dann eine ganz andere Ausgangsbasis. Ich dachte er baut dir etwas zusammen ,das er nicht selbst getestet hat.

    Die H&N brauchen auch nicht "so viel" Dampf,im Vergleich zu den von Vhitavuori angegebenen Teilmantel Geschossen.

    Nichts desto Trotz ist es für dich in deinem Fall immer besser,auf deine Intuition zu hören.
    Aus dem Bauch heraus hätte ich auch gesagt das diese Laborierung funktioniert. Wäre aber von mir geschätzt,also nicht seriös.
    Schätzen und glauben haben beim wiederladen exakt nichts zu suchen.Aber auch garnichts.
    Und dann noch jemanden unbekannter Weise zu raten,das geht schon....Das ist unverantwortlich.
    Einen Cabriorevolver brauchst selbst im Sommer nicht...
    Meine Meinung.

    Ich habe auch bewusst nicht gegen deinen Wiederlade Freund/Kollegen gewettert.Steht mir nicht zu.

    Dann mal viel Spass und Erfolg mit deiner Labo :thumbup:

    Gruß Stefan
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • Markus109 schrieb:

    Ja deswegen habe ich ja hier nochmal nachgefragt.

    Wollte nicht nur auf eine Meinung vertrauen.
    :sm03:
    Halte dir den Kollegen warm,sammel Erfahrung bei Ihm.
    Dann klappt das mit deinen 27er Schein problemlos.
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • In der Anfangszeit mir mal passiert, war zu vorsichtig mit der Pulvermenge (.38 spec) und hatte dann einen Kugel im Lauf stecken.
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich