Telekom Router

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Telekom Router

      servus,

      mich ärgert das die Telekom so unverschämt ist und keine Update für ihre eigenen Router macht,( Router ist 7 Jahre alt Speedport W 921 V)

      hab heute ein FritzBox 7490 gekauft angeschlossen inkl. DECT Telefon von Fritz, das Internet geht sowas von Schnell hab DSL 50,000 und jetzt erst mit dem Neuen Router funktioniert das ganze richtig schnell. :thumbsup:

      Das heist für mich keine geräte mehr von der Telekom :ballern:
      grüße fletschman :wdl_blue:



      Der wo frühs aufsteht und in den Spiegel schaut ist für sich Verantwortlich :thumbsup:

      pro Legal interessengemeinschaft für Waffenbesitzer

      Firearms United

      Comes a Sound you will not Hear From a Place you will not See
    • Mit solch dämlichen "Anbieterroutern" (in meinem Fall O2) hab ich auch nur schlechte Erfahrungen. War nicht möglich, paar Bilder zum Mediamarkt zu loaden zwecks Laborentwicklung. Instabil wie nix Gutes. Musste ihn teilweise mehrfach neu einschalten, damit er überhaupt funktioniert.

      Dann ne Fritzbox ran...und... läuft...und läuft...und läuft...

      Aber wenns so einfach und gut geht, warum bietet man seinen Kunden überhand solch Müll an?
    • Also Männer wenn man einen 7 Jahre alten Router benutzt wahrscheinlich aus Geiz dann hat man selber schuld. Und wenn man denn noch in der Provinz wohnt sollte man nicht über die Telekom meckern.
      Ich wohne ja in einem Bundesland wo auch richtig Deutsch gesprochen wird und wo das Internt auch ordentlich funktioniert 100,000der Leitung ist Standart. Es liegt nicht an der Telekom. Manchmal ist es gut wenn man auch mal die Fr _ _ _ _ hält .

      Nu tauch ich unter.
      Jeder Wiederlader handelt eingenverantwortlich ich übernehme keine Gewähr.

      Gesendet IPad Pro
    • Ne,ne,ne...so einfach ist das nicht.
      Ich bezahl ja auch für eine Leistung...(16000er leitung) und bekomm Max. 1500 .

      Da ist eindeutig die Telekom geizig mit ausbauen etc.
      Gerade auf dem Lande wäre das mal nötig.Die Kohle schieben die ja dafür auch ein....
      Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
    • Meine Anbieterrouter waren aktuell. Und mal bisserl in Foren stöbern, brachte halt die Erkenntnis, das eben diese Route eine total stümperhaft zusammengeschusterte Software drauf hatten...
      Warum bekomm man als zahlender Kunde erst auf Nachfrage eine Fritz und nicht sofort? Warum verschwenden die Firmen überhaupt ihr Geld in solch Technikschrott?
    • fletschman schrieb:

      Router ist 7 Jahre alt

      fletschman schrieb:

      hab heute ein FritzBox 7490 gekauft
      Warum so lange gewartet. :D
      Für mich ist die FritzBox ein absolutes MUSS.
      Egal ob über Kabel (100.000er Leitung, oder DSL (50.000er Leitung).
      Gruß
      Karl-Heinz
      Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

      Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

      Neue Frage -------> Neues Thema.
    • 1&1 hatte schon immer ne Fritz mit 1&1 Firmware am Start.
      Bei den vereinigten Medien im Kabel gibt es ne eigene, aber auch die ist nicht langsam.
      Also ich hätte ja mal nach 7 Jahren mal angefragt...
      Die Telekomiker sind wahrscheinlich davon ausgegangen, dass dir nach 7 Jahren Rückstand das Schneckentempo reicht. Infos gabs ja genug.

      Wie heißt es im Internet immer so schön, hättest dich ja mal vorher informieren können
      jeder muß selbst wissen, was er tut
    • Was jammert ihr überhaupt rum...???

      Bei mir hängen die Telefonleitungen noch in der Luft. Wie früher als das noch Fernsprecher oder Telegraph hieß.
      Wie im wilden Westen.
      Heisst heute Tatsache "Luftkabel".

      In jedem zerbombten Krisengebiet gibt's schnellere Leitungen als hier.

      Ich bin froh das ich über einen T-Hybridtarif mit UMTS überhaupt ein wenig Geschwindigkeit bekomme.
      Das aber auch nur wenn sich die Kackbox in die richtige Station einbucht.
      Da gibt's eine die ist gut und 2 die sind scheisse.
      Aber die Kacksoftware gibt natürlich nicht her das man die Station auswählen kann oder Priorität auf eine vergeben kann.

      Das lassen sich die Är**** aber auch noch ordentlich bezahlen.
      Sauerei.

      Deutschland ist was Breitbandausbau betrifft auf Platz 15 weltweit oder so.
      Wobei ich nicht mal das glaube.

      Jeder Hirte bei seinen Ziegen am schwärzesten Arsch der Karpaten von Rumänien (und ich liebe die Karpaten...) hat für 10 Euro im Monat eine Satelittenanbindung oder Breitband für 8 Euro. (Aber dafür kein Schei**haus...)
      Kein Witz...! Die sind ganz vorne dran. Platz 2 oder so nach Südkorea.

      Und wir hier teilweise außerhalb von Ballungsgebieten..?

      Dritte Welt Entwicklungsland....Zu horrenden Preisen im Vergleich zu anderen Ländern...

      Sch.... drauf. Wir müssen jetzt ja auch mit ca. 80 Mrd. im Jahr einen anderen "Faktor" allimentieren...

      So. Einmal ordentlich :kotz:

      :D
      Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.
    • Moin,

      damit abfinden das Eure Probleme keinen der großen Telko Anbieter wirklich interessieren.

      Sogar Anschaltungen an Großkunden können ~ 9 Monate dauern. Für die wird dann allerdings extra ein LWL kabel gelegt.

      Auch wenn die maulen - braucht halt seine Zeit, da nur ganz bestimmte Firmen baggern dürfen. (Seilschaften?)


      Für Euch Normalos bestimmt nicht.

      Komme auch weit vom Land.

      Hätten sich da nicht 3 Gemeinden zusammengeschlossen und das Netz selbst gelegt wären wir immer noch bei DSL 1000.

      Die Telekom hat sich sogar gefreut das sie das nun "nur einfach" anmieten muss.

      Ist so. Traurig aber wahr.


      "Die Standardprozesse müssen eingehalten werden"

      Höre ich fast jeden Tag - ich arbeite für einen dieser Großen.


      Anfang der 90'er war das anders.

      Da hatte ich nach 6 Monaten Betriebszugehörigkeit auch in meinem kleinen Dorf Mobilfunkempfang (D - Netz).

      Naja, der IT Admin der Systeme musste halt erreichbar sein :)


      Interessiert heute keinen mehr.

      Just my 5 cents.

      Gruß
      Natürlich:

      Keine Gewääähr für irgendwas, dumme Sprüche inklusive.
    • Test schrieb:


      Auch wenn die maulen - braucht halt seine Zeit, da nur ganz bestimmte Firmen baggern dürfen. (Seilschaften?)
      Das sind keine Seilschaften, die müssen so lange suchen um einen nicht fachkundigen, selbstzerstörerischen Betrieb zu finden, der zu unterdeckten Preisen arbeitet.
      Die erbrachte Leistung entspricht dafür garantiert keiner Mindest Qualitätsanforderung.
      Macht aber nichts. Die ausführende Firma gibt es eh nicht mehr bis die Mängel, wenn überhaupt angezeigt werden.
      Und die Gemeinschaft zahlt ja dann die Beseitigung oder stürzt durch die entstehenden Löcher.
      Gruß Stefan