KW Hülsen Kalibrieren

  • Servus und guten Abend,


    das Wiederlader Fieber hat mich ja schon länger gepackt, leider konnte ich beruflich aus Zeitmangel heraus noch keine Presse etc anschaffen, bin aber schon fleißig dabei die Hülsen Kaliber 45 ACP ( knapp 5000) vorzubereiten.
    Hierzu habe ich mir eine Lee Breech Lock Handpresse gekauft inclusive eines Carbide Matrizensatzes und einer universellen Ausstossermatrize.
    Alle Zündhütchen wurden entfernt und die Hülsen dann in einem Ultraschallbad gereinigt.
    Danach kamen sie in den Tumbler mit einem Spritzer Politur und Hey" selbst wenn sie irgendwann mal nichts treffen sollten, sie sehen dabei verdammt gut aus.
    Jetzt wollten meine Finger abends was zu tun haben und ich habe mal die Kalibriermatrize in die Hand genommen.
    In der Anleitung steht, sie soll auf dem Hülsenhalter aufsitzen.
    Kann es Schaden wenn ich meine Hülsen auch schon alle vollkalibriere?
    Bei den Hülsen handelt es sich um einen Mix aus eigen und fremd Hülsen weshalb ja beim ersten Mal vollkalibriert werden muss korrekt?
    Danach Koennte ich dann wenn sie aus meiner Waffe verschossen wurden teilkalibriert werden?
    Zudem habe ich mir einen Messschieber von Mitutoyo gekauft, die Hülsen sehen wenn mal sie nebeneinander stellt tatsächlich fast exakt gleich hoch aus aber einige stechen etwas heraus.
    Würde es Sinn machen die Hülsen stichsrtig zu messen/ oder zu trimmen damit es mit dem Crimp später keine Probleme gibt ?
    Die Munition soll Präzisionsmunition für eine hochwertige Waffe werden.


    Besten Dank und euch einen schönen Abend. :)

  • Hallo @Redwhine,
    leider ist Deine Denkweise bezüglich KW-Patronen wiederladen völlig falsch. Bei Dir steht noch jede Menge Arbeit an. Bitte ließ Dich erst noch etwas über die Materie ein. Das DEVA-Buch gibt es auch im Netz zum Lesen. Auch ein Wiederladefreund als begleitendes Wiederladen wäre super.
    Mit der Handpresse ständig 45er Hülsen vollkalibrieren, aufweiten, setzen und chrimpen macht keinen Sinn.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Es geht mehr darum eine Beschäftigung für die Hände zu haben und etwas halbwegs sinnvolles dabei zu tun.
    Das DEVA Buch und das HN Buch habe ich hier beide liegen, ich stehe grade etwas auf dem Schlauch wo das Problem mit dem Vollkalibrieren liegt.

  • Kurzwaffenhülsen werde immer vollkalibriert. ;)

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Ich habe mich vermutlich etwas ungenau ausgedrückt.
    Ich wollte zum Ausdruck bringen ob der Matrizenstempel " Plan" auf dem Hülsenhalter aufsitzen soll weil ich jetzt mehrfach gelesen habe ( nicht im DEVA Buch) das man einen Spalt von 2-3 mm lassen soll also einen " Teil " freilassen soll.
    Was sich mir nicht erschließt.
    Aber durchaus mit dem grundsätzlichen Terminus " teil/Hals und vollkalibrieren" bei LW Hülsen- mein Fehler.


    Was spricht gegen die Hülsenbearbeitung mit der Breech in deinen Augen?
    Komplette Patronen würde ich damit niemals laden, nur vorbereiten.( entzündern und evtl Kalibrieren)

  • Vollkalibrieren! Soweit runter, wie geht.
    Der höhste Kraftaufwand ist das Vollkalibrieren.
    Den Rest kannst Du dann auch mit der Handpresse machen.
    Und mit Pulver in der Hülse immer schön senkrecht halten beim Geschoss setzen. :)

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Ich habe es anfänglich so gemacht das ich die vollkalibrierte Hülse in die Kanone gesteckt habe.
    Beim Schließen hat man gemerkt - Verschluss geht zu aber ribbelt ein bisserl am Stossboden.
    Das würde doch heißen- Verschlussabstand ideal oder ?

  • Nimm einfach die passenden Ladedaten zum gewählten Geschoss und leg los.
    Viel Erfolg!

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Da wird er so schnell nichts ausleiern.


    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Kann es Schaden wenn ich meine Hülsen auch schon alle vollkalibriere?
    Bei den Hülsen handelt es sich um einen Mix aus eigen und fremd Hülsen weshalb ja beim ersten Mal vollkalibriert werden muss korrekt?

    Da hast du was falsch verstanden.
    Such dir einen erfahrenen Wiederlader in deinem Verein, der dich bei der hand nimmt.

    Messen geht über Glauben!:zilsch:
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich:la:

  • Nochmal, das KW Hülsen immer vollkalibriert werden ist mir klar.
    Meine Frage, unglücklich formuliert, zielte darauf ab ob der Stempel der Presse IMMER ganz aufsitzend sein soll weil ich mehrfach gelesen habe man sollte 2-3 mm Platz lassen, jedoch nicht in Fachliteratur.
    Einen Wiederlader im Verein haben wir leider nicht beziehungsweise die zwei die wir haben sind mir äußerst suspekt und ich vertraue Ihnen nicht.
    Nummer eins lädt va Revolverpatronen und ich stand mal am Nachbarstand als es einen 454 zerlegt hat ( keine Ahnung warum habe mich damals noch nicht mit der Materie beschäftigt) es waren aber selbst gestopfte.
    Nummer zwei hat noch ein Gesicht weil das Ordonanzgewehr stabil war und das was da durch den Magazinschacht kam...


    Ich hätte mich demnächst mal hier im Forum für die Frankfurter Ecke umgehört.
    Meine Frau macht tollen Kuchen und mich kann man mit orthopädischen Themen belatschern.
    :-)

  • Nochmal, das KW Hülsen immer vollkalibriert werden ist mir klar.
    Meine Frage, unglücklich formuliert, zielte darauf ab ob der Stempel der Presse IMMER ganz aufsitzend sein soll weil ich mehrfach gelesen habe man sollte 2-3 mm Platz lassen, jedoch nicht in Fachliteratur.

    2-3 ZEHNTEL mm! Siehe Beitrag Nr. 9, da steht doch alles drin.

    Angegebene Ladedaten sind immer ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Dazu die Themen unterschiedliche Setztiefe, Spiel bei den Pressen etc. lesen, dann wird klar warum ein bisschen Spiel im Sinne des Stempels ok ist.

  • zielte darauf ab ob der Stempel der Presse IMMER ganz aufsitzend sein soll weil ich mehrfach gelesen habe man sollte 2-3 mm Platz lassen, jedoch nicht in Fachliteratur.

    Bei manchen Pressen Herstellern steht das in den Manuals drin.
    Ich drehe bei meiner Mehrstationen Presse noch 1/8 rein.
    Wie das allerdings bei dem LEE Teil von dir ausseiht kann ich nicht sagen.
    Ist da keine Beschreibung dabei?

    Messen geht über Glauben!:zilsch:
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich:la:

  • Schmeiß das Ding weg was du als Presse bezeichnest und Kauf dir eine fünf Stationenpresse und gut ist es.
    Und diskutier nicht so lange mach das was dir die Profis hier schon versucht haben zu erklären.
    Habe fertisch.



    Gruß Lusches

    Jeder Wiederlader handelt eingenverantwortlich ich übernehme keine Gewähr.


    Gesendet IPad Pro