LOS Hunter Tactic Geschosse

  • Aber bei der Ammoniaklösung aufpassen, die ruiniert die Brünierung, wenn mal ein Spritzer länger drauf bleibt.


    Zitat aus einem anderen Forum:

    Ich nehme Ehtanolamin mit 2/3 Wasser verdünnt. 2,5 ml + Wasser pro Langwaffe. Das greift weder die Läufe noch die Brünierung an. 1 l kostet ca. 35 € und reicht ein Leben lang. Das Zeug ist der Wirkstoff im Forrestschaum, kostet da aber ein Vermögen.

    Die Patches kommen nach kurzer Einwirkzeit schön blau aus dem Lauf. Ein paarmal das ganze wiederholen und anschließend ein Patch mit Spiritus oder Isopropanol durchziehen, um die Feuchtigkeit zu entfernen. Anschließend ölen und fertig.

    Handschuhe anziehen, das Zeug ist basisch.

    Kein Gestank, Frau schimpft nicht und der Lauf ist blitzeblank.

  • Ich habe aufgehört die LOS Geschosse zu verschießen, weil sich bei mir im Lauf Messingablagerungen aufgebaut haben. Die habe ich nur mit VFG-Laufreinigungspaste wieder rausbekommen. Mich würde interessieren, wie Ihr aus Euren Waffen das Messing rausbekommt

    Ernst gemeinte Frage, hattest du negative Auswirkungen von den Ablagerungen? Da es ja nur Führbandgeschosse sind, sind laut Hersteller die Ablagerungen quasi egal und man kann weitere Messinggeschosse einfach weiter verschießen.


    Ich selbst habe durch meine Steel Action jetzt ca. 1200-1500 (?) LOS HT 150gr gejagt, zwischendrin nur mal Boresnake nach der Jagd und einmal chemisch gereinigt, weil ich Kupfergeschosse ausprobieren wollte. Ich kann bisher keine Verschlechterung der Schussleistung feststellen. Es ist auch nicht so viel sichtbar, dass es irgendwie beim Druck bedenklich wäre, Ablagerungen finde ich bei mir nur mit Endoskop.

  • Das hängt ja auch ganz stark vom Laufinnendurchmesser und dem Geschossdurchmesser ab.


    Je kleiner der Geschossdurchmesser (was bei den LOS der Fall ist) und je größer der Innendurchmesser des Laufes, desto größer dürften die Ablagerungen (Abscherungen) sein.

    Wannimmer die Gesetzgeber sich bemühen, das Eigentum dem Volk wegzunehmen und zu zerstören oder es unter willkürlicher Macht zur Sklaverei zu zwingen, geraten sie in einen Kriegszustand mit dem Volk, das dadurch von jeglichem weiteren Gehorsam freigesprochen ist.


    John Locke (englischer Philosoph)

  • Ernst gemeinte Frage, hattest du negative Auswirkungen von den Ablagerungen? Da es ja nur Führbandgeschosse sind, sind laut Hersteller die Ablagerungen quasi egal und man kann weitere Messinggeschosse einfach weiter verschießen.


    Ich selbst habe durch meine Steel Action jetzt ca. 1200-1500 (?) LOS HT 150gr gejagt, zwischendrin nur mal Boresnake nach der Jagd und einmal chemisch gereinigt, weil ich Kupfergeschosse ausprobieren wollte. Ich kann bisher keine Verschlechterung der Schussleistung feststellen. Es ist auch nicht so viel sichtbar, dass es irgendwie beim Druck bedenklich wäre, Ablagerungen finde ich bei mir nur mit Endoskop.

    Hast du eine präzise Ladung gefunden? Ich bin noch am Testen und bisher etwas unzufrieden.

  • Aus meinen und Waffen von Mitjägern schießen folgende Ladungen sehr gut:


    308win: 150gr LOS HT, N140 43,7gr, OAL 71,5mm, CCI LR Zündhütchen


    30-06: 150gr LOS HT, N140 48,5gr, OAL 83mm, CCI LR Zündhütchen


    223rem: 52gr LOS HT, N130 23,5gr, OAL 57mm, CCI SR Zündhütchen



    An guten Tagen Loch in Loch. Die LOS Geschosse brauchen schon Dampf...