xl650 passgenauigkeit bei 9mm munition

  • Hülsen
  • Dillon

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • xl650 passgenauigkeit bei 9mm munition

    hallo da draußen:-)

    wie im titel erwähnt habe ich ein problem mit der fertigen munition.
    beim prüfen mit der dillon lehre lässt sich die patrone ums a.....lecken nicht versenken. es ist wirklich nur ein hauch. ich verlade los geschosse 145gr in geco hülsen.
    woran kann es liegen?
    gibt es probleme beim verschießen?
    was kann ich tun?

    mit der bitte um eure hilfe verbleibe ich mit sonnigen grüßen
    9mm 9mm 9mm
  • Gruß nach Österreich.

    Da ich so eine Lehre nicht habe ( :lol: ) kann ich Dir nur mal anraten

    Lauf ausbauen und im Patronenlager testen.

    Hast Du da auch Probleme? Dann reden wir weiter.

    Hast Du da keine Probleme ersparst Du dir XX Beiträge die ohne exaktere Angaben nicht zielfürend sein dürften.

    Zudem - hast Du auch Messgeräte? eine Lehre ist eben eine Lehre... und da kann dir per Ferndiagnose wirklich keiner exakt sagen, wo der Frosch die Locken hat :winke:
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Und die Dillon 650 kann auch nicht dafür, dass Du die LOS zu lang (für die Lehre) raussetzt.
    Hätte jede andere Presse auch so gemacht. ;)
    Die ständigen Probleme mit LOS-Geschossen, die gar keine sind, :kotz: mich langsam an!
    Wobei das nicht eimal nur bei LOS so ist, sondern bei allen Herstellern. Nur die schreiben es meist dazu.
    Die Ogive von "FP,TC,HP" ist einfach anders als bei anderen "RN" Geschossen.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • @acme0905

    Das hätte man z.B. durch nachmessen am Hülsenmund selbst feststellen können.

    Also etwas selbständiges Arbeiten und Nachdenken darf vorausgesetzt werden und danach freuen wir uns tierisch über alle Fragen mit dem benötigten Input, ohne dass man erst selbst Romane schreiben und das abfragen muss...

    In diesem Sinne :tanze: :happ: :bier:

    So - genug der Gemeinheiten - muss jetzt zum Zahnarzt :weinen:
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • treppenfahrer schrieb:

    Und die Dillon 650 kann auch nicht dafür, dass Du die LOS zu lang (für die Lehre) raussetzt.
    Servus Hermann,

    darüber haben wir schon mal diskutiert und sind zu keiner Einigung gekommen...!

    Nun mein Test Beispiel:
    Ich lade die 9Para mit den 123gr LOS-HP auf der Dillon 550.
    Überprüfen mit der Dillon Lehre. Die Patronen fallen locker in die Lehre! :thumbsup:

    Ich lade die 9Para mit absolut identischen Daten, mit der Dillon 650 und... die Hülsen schauen minimal aus der Lehre heraus! :cursing:

    Bevor ich angefangen jabe mit der 650er die 9 Para zu laden, habe ich mit der Dillon 550 sogar schon 9 Para, HP, KS, RK Geschosse mit einer OAL bis 28.50 mm geladen und mit der Dillon Lehre ohne Beanstandung überprüft!

    Sorry, dass hat somit nichts mit Ogive, OAL u.s.w. NICHTS zu tun!!!
    Woran das liegt ist mir Schleierhaft :nw:

    Ich überprüfen nun alle 9 Para die ich mit der 650er lade, im ausgebauten Lauf meiner Pistole und hatte bislang noch keine Waffenstörung! :thumbsup:
    Gruß :winke:
    erndi
    http://www.schiess-ausbildung.de :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • Der Unterschied zwischen einem "Guten" Automechaniker und einen "schlechten". Dem "Guten" Automechaniker erklärst Du das Problem, der denkt kurz nach - und gibt dir 3-4 Lösungsvorschläge und die Richtige ist dabei.
    Der "Schlechte" Automechaniker muss erst den Lau ..ähh Motor ausbauen. - :we:
  • 11tes Gebot schrieb:

    Also schön langsam frag ich mich wirklich. die tipps die hier kommen, da fängt man ja zum heulen an.

    Wenn eine Patrone nicht in die Lehre passt, dann Lauf ausbauen und schauen, obs nicht doch passt? Gehts noch???
    Die Partone ist zu lang? Sehr interessant, in welche Lehre geht eine Patrone nicht rein wo das Geschoß zu lange gesetzt ist? die Lehren sind doch offen....
    Der Krimp passt nicht? Sehr interessant, vor allem bei einem Hülsenmundanlieger.
    Die Ogive ist schuld? Ich lach mich schlapp...

    Jetzt fehlt eigentlich nur mehr der Tipp man soll schauen ob die Starterbatterie voll geladen ist, sonst hätten wir fast alles.

    Ach ja, den Hülsenboden würd ich als Fehlerquelle ausschliessen, es kann nämlich nicht sein, dass der bei der Kalibriereung zu weit gestaucht wurde und ausbaucht und die Hülse deswegen nicht in die Lehre passt. Lässt sich aber ganz leicht überprüfen, Patrone zerlegen und versuchen die leere Hülse in die Lehre zu stecken.
    Ähh - das Problem wurde schon gelöst - Nicht mitbekommen ?
  • Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    hagrud schrieb:

    Der "Schlechte" Automechaniker muss erst den Lau ..ähh Motor ausbauen
    Sorry, ich verstehe jetzt nicht wirklich, wie Dein Beitrag zur Klärung der Problematik beitragen kann/soll? :krat:
    http://www.schiess-ausbildung.de :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • 11tes Gebot schrieb:

    Also schön langsam frag ich mich wirklich. die tipps die hier kommen, da fängt man ja zum heulen an.

    Wenn eine Patrone nicht in die Lehre passt, dann Lauf ausbauen und schauen, obs nicht doch passt? Gehts noch???
    Die Partone ist zu lang? Sehr interessant, in welche Lehre geht eine Patrone nicht rein wo das Geschoß zu lange gesetzt ist? die Lehren sind doch offen....
    Der Krimp passt nicht? Sehr interessant, vor allem bei einem Hülsenmundanlieger.
    Die Ogive ist schuld? Ich lach mich schlapp...
    @11tes Gebot
    bevor Du solch einen Mist schreibst, solltest Du über den Unterschied einer Hülsenlehre (für Langwaffen) und einer Patronenlehre (für Kurzwaffenkaliber) kennen. Eine „Patronenlehre“ entspricht dem Maß eines Patronenlagers von Pistolen. Auch besitzt eine solche Lehre einen Übergangskonus und die L6 in Form ihrer Gesamtlänge. Fazit: Patronenlehre auf eine ebene Fläche stellen und die wiedergeladene Patrone sollte nicht mit dem Hülsenboden überstehen.

    Wie Du aber richtig schreibst, gibt es bei Langwaffenkaliber nur „Hülsenlehren“. Da wird das Geschoss und die L6 nicht berücksichtigt.

    Abei sonst schließe ich mich @cleaner an und denke, dass von Dir nicht wirklich viel kompetentes kommt.
    Und auf den anderen Kram könnte ich gut verzichten.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • erndi schrieb:

    Der Kluge lernt aus allem und von jedem, der Normale aus seinen Erfahrungen und der Dumme weiß alles besser. (Sokrates)

    hagrud schrieb:

    Der "Schlechte" Automechaniker muss erst den Lau ..ähh Motor ausbauen
    Sorry, ich verstehe jetzt nicht wirklich, wie Dein Beitrag zur Klärung der Problematik beitragen kann/soll? :krat:
    Tut mir leid - aber ein kleiner Seitenhieb musste einfach sein . Daher auch dass "Duck und weg" :we:

    11tes Gebot schrieb:

    Also schön langsam frag ich mich wirklich. die tipps die hier kommen, da fängt man ja zum heulen an.

    Wenn eine Patrone nicht in die Lehre passt, dann Lauf ausbauen und schauen, obs nicht doch passt? Gehts noch???
    Die Partone ist zu lang? Sehr interessant, in welche Lehre geht eine Patrone nicht rein wo das Geschoß zu lange gesetzt ist? die Lehren sind doch offen....
    Der Krimp passt nicht? Sehr interessant, vor allem bei einem Hülsenmundanlieger.
    Die Ogive ist schuld? Ich lach mich schlapp...

    Jetzt fehlt eigentlich nur mehr der Tipp man soll schauen ob die Starterbatterie voll geladen ist, sonst hätten wir fast alles.

    Ach ja, den Hülsenboden würd ich als Fehlerquelle ausschliessen, es kann nämlich nicht sein, dass der bei der Kalibriereung zu weit gestaucht wurde und ausbaucht und die Hülse deswegen nicht in die Lehre passt. Lässt sich aber ganz leicht überprüfen, Patrone zerlegen und versuchen die leere Hülse in die Lehre zu stecken.
    Wieviel Crimp - Arten gibt es den, für Hülsenmund - Anlieger?
  • 11tes Gebot schrieb:

    Wenn eine Patrone nicht in die Lehre passt, dann Lauf ausbauen und schauen, obs nicht doch passt? Gehts noch???
    So jetzt erkläre ich dir mal was.
    Meine Patrone geht nicht in die Lehre rein, steht ca. 3mm raus.
    Die Patrone kann aber zugeführt und verschossen werden.

    Du hättest jetzt jede die nicht in die Lehre passt verschlimmbessert.

    Ich nicht, weil das Patronenlager das Mass aller Dinge ist.


    11tes Gebot schrieb:

    Die Partone ist zu lang? Sehr interessant, in welche Lehre geht eine Patrone nicht rein wo das Geschoß zu lange gesetzt ist?
    9mm, setze mal auf 30,5 oder länger, dann wirst du es sehen.


    11tes Gebot schrieb:

    die Lehren sind doch offen..
    ....und schon mal gemessen wie groß das Loch am anderen Ende ist.
    Messen geht über Glauben!
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
  • Summer69 schrieb:

    So jetzt erkläre ich dir mal was.
    Ist ja ein netter und freundlich gemeinter Versuch von Dir, :ja: aber dem

    User @11tes Gebot
    brauchst DU doch nichts erklären, der weis alles, aber auch wirklich alles viiiiiiel besser, als wir alle hier in dem Forum! :autsch:

    Gott bin ich froh, dass er hier so erhellende Beiträge postet und uns mit seinem unermessliches Wissen belehrt und teilhaben lässt ! :ironie:
    Admin sorry, aber der bringt mich mit seinem "Oberlehrer Gehabe" sowas von auf die Palme! :cursing:
    Herzliche Grüße :winke:
    erndi
    http://www.schiess-ausbildung.de :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erndi ()

  • sorry
    wollte hier keine grundsatz diskussion lostreten.
    nachdem das problem aber mit ein wenig (wirklich wenig) crimp gelöst ist, wäre die angelegenheit vom tisch.
    der crimp hat aber auch nichts an meiner oal geändert (28,5)

    werde aber nächstes mal mein hirn einschalten bevor ich nachfrage und mich zur schnecke machen lasse

    trotzdem danke
    9mm 9mm 9mm