Übungsmunition

  • Ladedaten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Übungsmunition

    Hallo,

    nach langem hin und hier, ist mir gelungen meine erste, selbst geladene Munition zu testen.
    Ich denke, dass die Ladung mit 50,5 grain zum scheibeschießen ausreichend ist.
    Für konstruktive Tipps, bin immer offen :ballern:

    Waffe - Mauser M 03 Basic 30-06
    Hülse - S&B + Zündhütchen CCI-200
    Geschoss - Nosler Custom Competition 168 grain
    Pulver - Vithavouri N 150

    Ladungen 49 bis 51 grain á 0,5 grain gestiegen
    L6 - 84,33 mm

    Der beste Ergebnis war mit 50,5 grain.

    Jeder Wiederlader handelt eingenverantwortlich, ich übernehme keine Gewähr.
    Bilder
    • Dokument1.jpg

      484,29 kB, 1.244×1.759, 44 mal angesehen
    • Dokument2.jpg

      474,67 kB, 1.244×1.759, 43 mal angesehen
    • Dokument3.jpg

      474,34 kB, 1.244×1.759, 41 mal angesehen
    • Dokument4.jpg

      480,97 kB, 1.244×1.759, 40 mal angesehen
    • Dokument5.jpg

      476,03 kB, 1.244×1.759, 39 mal angesehen
    LG Jarek :rauch:
    Für den Quatsch, den ich schreibe, ist meine Frau verantwortlich ... :la:

    :jawo:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jarek ()

  • Auf dem Foto der dritten Scheibe war die Distanz zur Scheibe aber nicht all zu groß :grueb:
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot :wdl_rot
  • @cleaner

    ich habe alle einzelln geschoßen, angefangen mit 49 und 49,5, allso 10 Schuß.
    Da nach habe ich die drei weiteren Scheiben befestigt (so ca. 2 minuten Pause) und die 50, 50,5 und 51 geschoßen.
    Kann man so sagen, dauer geschoßen. :huh:

    Die 49 war auch nicht schlecht, bin mir nicht sicher ob ich mal 48,5 probieren soll ?(
    LG Jarek :rauch:
    Für den Quatsch, den ich schreibe, ist meine Frau verantwortlich ... :la:

    :jawo:
  • @Jarek,
    was möchtest Du denn mit der Übungsmunition bezwecken?
    Führst Du die 30-06 jagdlich?
    Dann solltest Du zuerst darauf achten, dass sich die gleiche Trefferlage verwirklichen lässt.
    Sonst brauchst Du ja zwei Zielfernrohre für die gleiche Büchse.
    Kollege schießt jagdlich das bleifreie LOS 155gn Hunter mit 50gn Vihtavuori N140 bei der L6 von 82,0 mm.
    Dazu schießt er dann bei gleicher Trefferlage aus seiner Tikka das Hornady 168gn HPBT Match mit 50gn N140 bei einer L6 von 83,0 mm.
    Das lässt sich bestimmt auch mit N150 verwirklichen. Nur bei N140 ist der Brennschluss noch im Lauf seiner Tikka.

    30-06_Hornady_168_Match_N140.pdf
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • @treppenfahrer

    mein Vorhaben ist, so ca. ein Mal im Monat Schießen Üben (laufender Keiler, 100m, 300m) es kommt so ungefähr 50 Stück/Monat. :ballern:

    Mit der Übungsmunition möchte ich für mich, eine Übung-s - Munition herstellen, die ein wenig günstiger und genauer (als die Fabrikmunition) sein soll. Ich will quasi, die Fehler so weit wie es geht auf mich
    begrenzen, also auf meine Schießfertigkeit. Im Moment habe ich Fabrikmunition, 1x zum Üben 1x für's Jagd, die den gleichen Treffpunkt haben. Aber wie schon geschrieben, ich möchte es ein bisschen günstiger und genauer haben.


    Wie es an dem Bild (50,5 grain Laborierung) ansieht, ist die jetzige Treffpunktlage ca. 9 cm höher. Meine Überlegung wandert schon in diese Richtung, sich eine zweite günstigere ZF Rohr zu zulegen (für Übungszwecken, muss nicht so Lichtstark sein ;) ). Auserdem möchte ich noch die Barnes TTSX 165/168 grain Geschosse ausprobieren, vielleicht haben die auch dan beide, eine ähnliche Treffpunktlage. :grueb:
    LG Jarek :rauch:
    Für den Quatsch, den ich schreibe, ist meine Frau verantwortlich ... :la:

    :jawo:
  • @Jarek
    Nimm besser die leichteren geschosse24.de/index.php?cat=2…37ff6cdfc2aa&filter_id=40 Barnes, denn die brauchen viel Geschwindigkeit Aber die bleifreien Geschosse sind länger und nehmen Brennraum weg.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Jarek schrieb:

    Wie es an dem Bild (50,5 grain Laborierung) ansieht, ist die jetzige Treffpunktlage ca. 9 cm höher. Meine Überlegung wandert schon in diese Richtung, sich eine zweite günstigere ZF Rohr zu zulegen (für Übungszwecken, muss nicht so Lichtstark sein ;) ).
    Zweites ZF ist eine Möglichkeit (meine Empfehlung wären hier die preiswerten Nikon Prostaffs), allerdings kommen noch die Kosten für die Montage hinzu.

    Das funktioniert nach meiner Erfahrung ziemlich gut, wenn Du eine gute, sehr wiederholgenaue Montage hast.

    Ist das nicht der Fall, solltest Du lieber eine passende Laborierung suchen. Du schreibst leider nicht, welches Geschoßgewicht Deine Fabrikmunition hat. Wenn Du ein Geschoß mit etwa gleichem Geschoßgewicht für Deine ÜM verwendest, sollte eine gleiche Treffpunktlage hinzubekommen sein.

    Ich mache es so, daß die Treffpunktlage der ÜM auf 100 m etwa Fleck ist, wenn die Jagdmunition ca. 3 bis 4 cm Hochschuß dort hat.

    Auf 300m wird es schwieriger, eine ähnliche Treffpunktlage hinzubekommen.

    Zu den Geschossen:

    Bis 100m und auf den Keiler reichen simpelste und preiswerteste TMs; z.B. von S&B oder Privi. Die Präzision ist für das jagdliche Üben meist völlig ausreichend. Einfach mal eine Packung kaufen und ausprobieren. Falls doch nicht, kannst Du sie zumindest auf den Keiler problemlos verwenden.

    Bei 300m kann es sein, daß die teueren HPBT-Geschosse eine besser Präzision haben. Wenn das bei Dir der Fall ist, wäre meine Empfehlung, für die 300m eine eigene Ladung zu entwickeln.

    Rolf2
  • Rolf2 schrieb:

    Zweites ZF ist eine Möglichkeit (meine Empfehlung wären hier die preiswerten Nikon Prostaffs), allerdings kommen noch die Kosten für die Montage hinzu.
    Das funktioniert nach meiner Erfahrung ziemlich gut, wenn Du eine gute, sehr wiederholgenaue Montage hast.
    So viel ich weiß, bei Mauser M 03 gibts nur die Mauser Double Square Montage, und die ist wiederholgenau (leider auch teuer - Mauser) :/
    Selber schon öfter getestet und brauch nicht Mal den Setzschuss, wie das bei manchen Montagen gebräuchlich/nötig ist. :rolleyes:

    Rolf2 schrieb:

    Du schreibst leider nicht, welches Geschoßgewicht Deine Fabrikmunition hat. Wenn Du ein Geschoß mit etwa gleichem Geschoßgewicht für Deine ÜM verwendest, sollte eine gleiche Treffpunktlage hinzubekommen sein.
    Im Moment schieße ich Jagdlich die S&B XRG 180 grain, zum Üben verwende ich die S&B FMJ 180 grain. Auf 100 m sind beide Fleck und auf 300 m sind die FMJ 5 cm höher.
    LG Jarek :rauch:
    Für den Quatsch, den ich schreibe, ist meine Frau verantwortlich ... :la:

    :jawo: