Geschosse sind deutlich in der Hülsen sichtbar

  • Hallo Zusammen
    Ich habe bei meinen 9 mm Patronen festgestellt, dass nachdem das Geschoss (Frontier .356 ) gesetzt wurde man äußerlich an der Hülsen sieht wie tief das Geschoss sitzt. Die Hülse ist dort minimal bauchig. Beim schiessen merkt man nichts. Bei Fabrikmunition habe ich es noch nicht gesehen. Ich habe die Hülsen normal kalibriert und geweitet. Mache ich da etwas falsch?
    Gruss Peter

  • Man hat mich verrückt gemacht. Hab mir einen neuen Matrizensatz gekauft. Der selbe Effekt. Also mache ich normal weiter.

  • Nennt sich Coke-Bottle Effekt und ist wie bereits gesagt vollkommen normal, irgendwo muss das Material ja hin, gerade bei Geschossen die etwas Übermaß haben (z.B. LOS).

  • Am auffälligsten ist dieser Coke-Bottle Effekt meiner Erfahrung nach bei Verwendung eines Dillon Matrizensatzes.

    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    “Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft."(Johann Wolfgang von Goethe)

  • Das hat mich auch schon stutzig gemacht und ich habe neue 9mm Hülsen nachgemessen. Beim nachmessen habe ich den Hülsenmund und dann alle 2mm tiefer jeweils den Durchmesser gemessen und eben die selbe Stelle mit der neuen Hülse verglichen.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass die Lee und RCBS Kalibriermatrizen die Hülse etwas zu stark zurückdrücken. Da die 9mm Hülsen leicht konisch sind, so kann der Effekt gemildert werden, wenn die Matrize nicht so tief wie eigentlich vorgeschrieben eingeschraubt wird. Schöner Nebeneffekt ist auch, dass die Kraft zum Kalibrieren sinkt. Die LOS Geschosse sitzen immer noch fest und das Geschossende lässt sich auch immer noch erahnen. Präzisionstechnisch konnte ich keinen Unterschied bemerken.

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit: