7,62 x 54R mit VV N340

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 7,62 x 54R mit VV N340

      Hallo

      in einer alten Visier (11.1999) habe ich spanende Ladedaten für die Nagant gefunden.

      Die Pulver Empfehlung ging bei S&B Geschossen .311 150gr und 180gr zum Vihtavouri N340 mit 18gr(150gr) bis 20gr (180gr). Getestet wurden auch diverse weitere Pulvermengen mit N340. Die oben genannten wurde für gut und genau befunden.

      S&B 150gr Geschosse
      .311
      N340 20gr
      OVL 72,5 mm

      S&B 180gr Geschosse
      .311
      N340 18gr
      OVL 74 mm

      Was meint Ihr dazu, habt Ihr Erfahrung mit dem N340 für die Nagant?

      Viele Grüße
      Hans

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hans B. ()

    • Guten Morgen

      ich habe das ganze jetzt 5 mal nachgeladen... in der Annahme das die Ladedaten der Visier gut, getestet und zum Nachladen sehr gut geeignet sind.

      Meine Patronen sind wie folgt geladen:
      S&B Hülse
      PPU(.303 british) 174gr .311Geschoss
      CCI LR Hütchen
      18,5gr VV N340
      OVL 75,1 mm (Crimprille der Geschosse ist nur noch wenig zu sehen)
      Gesetzt wurde das Geschoss mit der Forster Bechrest Matrize ohne Crimp

      aufgefallen ist mir das die Hülsen zu 55% -60% gefüllt sind und das beim drehen der Patronen ein merkliches Pulverrauschen zu hören ist.

      Was haltet Ihr davon?

      Viele Grüße
      Hans
    • Servus,
      bei uns im Verein laden einige das N 340 für Langwaffen z.B. 30-30, 45-70 u.a. Schießt sich wie KK . Man sollte darauf achten dass das Pulver vor dem Zünder liegt - also vor dem Schuss Waffe anheben. Sie benutzen allerdings (nur) Ladungen von 8 - 15 grain in Verbindung mit H&N Geschossen.
    • Dann nehme ich lieber TrailBoss oder N32C.
      Da habe ich mit wenig Pulvergewicht und höherer Ladedichte keinen Stress, ob das Pulver richtig vor dem Zünder liegt. Schießt sich auch wie 38er.
      Gruß Hermann :)

      Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
      Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
    • Danke für die Antworten.

      Das bedeutet ich habe jetzt sowas wie eine Match oder Speziallaborierung gezaubert habe, bei der ich darauf achten muss das das Pulver vor dem Hütchen liegt?

      Wie mache ich das bei der Nagant?
      Jede Patrone einzeln einlegen und vorher das Pulver nach hinten kippen?
      Oder Repetiere ich und reiße dann das nagant mit dem Lauf in die Luft um das Pulver vor das Hütchen zu bekommen?
      oder reicht es zügig rein zu repetieren um das Pulver vor das Hütchen zu bekommen?

      Wie gefährlich kann es tatsächlich sein wenn ich da nicht drauf achte?

      Alternative Ideen oder Lösungen? Pulver wechseln ist natürlich klar... wollte wenn es geht das N340 dafür benutzen, da ich derzeit kein Platz für ein weiteres Pulver zuhause habe.

      Viele Grüße
      Hans
    • Im schlimsten Fall, eine Kammersprengung.
      Gruß Hermann :)

      Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
      Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
    • Ich persönlich halte von derartigen Ladungen nichts - aber na- ja ! Entweder du legst jede Patrone vorsichtig ein (Einzellader) oder Du hebst vor jeden Schuss kurz den Lauf etwas an - Füller oder Gries würde ich jetzt nicht verwenden mit u.a. ein Grund für Waffensprengungen . Bei Nichtbeachtung - siehe Zitat Treppenfahrer
    • Neu

      Ich halte von den Ladungen auch nichts.... Da habe ich mich wohl etwas blind auf die Laborierung von Visier verlassen (aber auch nirgends im ganzen Artikel ein Hinweis auf das Risiko)... das wird mir nicht mehr passieren....

      Lösungen sind:
      - ein Clown beim schießen zu machen (sicherstellen das das Pulver vor dem Hütchen liegt)
      - anderes Pulver nehmen und das N340 für die Kurzwaffe nehmen

      Das habe ich jetzt richtig verstanden und es gibt keine Sinnvollen alternativen dazu?

      Grüße
      Hans