Suche Daten 6,5x55 mit Barnes 100 gr TTSX + 127 gr LRX mit RL 19 + RL 22

  • Hallo liebes Forum,
    ich bitte um Mithilfe und Erfahrungsaustausch.
    Suche jagdliche Powerladungen.


    Habe Daten von Barnes Revised 3/2008 und aus dem Barnes Reloading Manual Number 4 verwendet.
    Ladetabelle dann mit Hilfe von QL zusammengestellt. Lapua Hülsen, CCI BR Primer.


    Ergebnisse bis jetzt:


    100 gr TTSX RL19 50 gr
    Prömmel QL VO sagt ca.: 940 m/s
    Echte Daten V1 sind: 860 m/s


    127 gr LRX RL22 48 gr
    Prömmel QL VO sagt ca.: 840 m/s
    Echte Daten V1 sind: 818 m/s


    Leider verwenden die Amis nur die herunterreduzierten unrealistischen Ladungen (alte Systeme und um die metrische Konkurrenz auszuschalten) und die deutschen Schützen haben nur Daten mit VITV Pulver und Bleigeschossen ...


    6,5x55 schlägt 6,5 Creedmore in den meisten Bereichen, auch im Bereich Power, wenn in neuen Systemen verwendet.


    Bitte nur Daten posten die Ihr selber getestet habt oder die vom Hersteller stammen (mit Angabe der Quelle).


    Bitte keine theoretischen QL-Daten, die kann ich mir selber erstellen!!! Nur QL-Daten falls als Unterstützung zu echten Daten und VO Messung.


    Gerne auch alternative Pulver die für jagdliche Zwecke geeignet sind und Power bringen!


    53 cm Lauflänge, normaler Drall


    Herzlichen Dank!


    :)

  • Wenn Du jagdlche Power haben möchtest, warum nimmst Du dann nicht auch ein entsprechendes Kaliber. :?:
    Z.B.
    30-06 Spring.
    300 Win. Mag.
    338 Lapua Mag.
    .....

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Ich setz mich mal dazu... und lese still mit.
    Das Kaliber 6,5x55 interessiert mich aufgrund der Rasanz und enormen Bandbreite an Geschossgewichten auch für die Jagd.
    Ich habe mich damals für 30-06 entschieden, jage aber noch nicht lange. Geläufige Empfehlungen waren 308, 30-06 und 8x57 is.
    Da zu dem Zeitpunkt „bleifrei“ Pflicht wurde, habe ich mich seinerzeit für die 30-06 entschieden aufgrund der besseren Geschossauswahl im Vgl. zu 8x57 und aufgrund der größeren Ladungsbandbreite der Hülse im Vgl. zur 308.
    Heute würde ich mich vermutlich anders entscheiden, habe es aber auch nicht bereut.
    Zumindest habe ich die Möglichkeit einen Wechsellauf für die Helix zu erstehen und könnte mich ggf. von dem 30-06 trennen...Immerhin etwas Flexibilität :D

    Gruss
    CptKinx


    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650


    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich

  • @treppenfahrer
    Deine Frage warum nicht
    30-06, 300 Win, 338 Lapua etc.


    Ganz einfach, weil unnötig, die 6,5x55 entsprechend geladen (volles Potential ausnutzen) bringt fuer Wild in Europa genügend Leistung und sticht auf lange Entfernung (keine jagdlichen Entfernungen aber LR) mit den entsprechenden Geschossen sogar die 300 Win aus.


    338 Lapua war wohl ein Scherz ... dieses Kaliber ist kein Allroundkaliber, daher weiss ich nicht ob Deine Frage ernst gemeint war?


    Ich jage keine Panzerrehe und auch keine Elefanten.


    Mit weniger Rückstoss macht trainieren mehr Spass und mit Training trifft man besser. Treffer, Treffpunktlage und das richtige Geschoss sind wichtiger als grosse Löcher zu schiessen.


    Es soll Leute geben die Schiessen mit Kanonen auf Spatzen, habe ich gehört.


    Ich weiss, der typische deutsche Jäger denkt anders, dies hat aber auch mit Erfahrungen vor 100 Jahren zu tun, geringen Schussentfernungen, Stammtischweisheiten und Nachplappern der selben usw. usw.


    Jeder muss selber entscheiden, aber auch verantwortlich gegenüber dem Wild handeln!


    Ich jage seit 20 Jahren blei und bleifrei mit der 6,5x55, hauptsächlich Reh und Fuchs, und wurde nie enttäuscht.


    In Skandinavien wurden die meisten Elche damit erlegt, dies sind Fakten und sprechen für dieses Kaliber.


    International setzen efahrene Schützen und Jäger gerne die 6,5er Kaliber ein, dort gibt es solche Diskussionen wie hierzulande nicht. Es schadet nicht über den Tellerrand zu schauen und von Vielschiessern mit Erfahrung zu lernen. Niemand der regelmässig trainiert wird 300 Win Mag oder 338 Lapua benutzen, aus vielerlei Gründen.
    :)

    Zitat
  • Wie siehts heute aus, gibt es nun Erfahrungen mit dem Barnes TTSX im Kaliber 6,5 x 55 SE?

  • Habe TTSX und LRX eingesetzt, sehr gut soweit.


    Lade nur noch Barnes 127grain LRX ist eine "Art TTSX".


    In den nächsten 1-2 Monaten gehen Testladungen an das Beschussamt, danach werden diese Max. Ladungen getunt.


    Mehr Infos gerne, sobald ich Zeit und Lust habe.


    Weitere Erfahrungen wären schön!


    Alles Gute!

  • Die Erfahrungen und Ladedaten mit dem LRX würden mich interessieren!


    Habe eine Blaser R8 Professional Success in 6,5 x 55 SE mit einer Lauflänge von 58 cm.

  • Beschussamt hat beide Laborierungen gemessen. Überdruck!!!

    QL lag (wieder einmal) völlig falsch!

    Ca. 5.000 bar, statt erlaubten 3.800. Auszüge/Berichte einzustellen erspare ich mir.

    Die ganze Aktion war für die Katz.

    RL22 ist auch nicht regelmässig lieferbar, daher steige ich jetzt auf VV N560 um. Leider gibt es hierzu kaum Ladedaten zu Barnes TTSX / LRX, man kann sich aber an TSX Daten orientieren laut Website Vhhiitavouuurooourrri ...

    Vihtavuori hat Daten für N560 für Barnes TSX in 120 und 130 grain auf der Website bzw. in deren Manual. Aber auch nur für "alte" Schweden, nicht für moderne Systeme.

    Ist aber ein Anfang.