158gr H&N TC, N340, 7.1gr & 7.4gr erreichen DSB Mindestimpuls (MIP) von 350 nicht aus S&W 6" :( Außerdem große Geschwindigkeitsschwankung.

  • Ladedaten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • cableguybw schrieb:

    Hm Naja.. wenn das erst beim Crimpen passiert is die Matrize halt einfach zu tief ;)
    ich habe sie wie gesagt nur eine sechstel Umdrehung weiter rein gedreht nachdem ich Kontakt mit der Hülse hatte als diese oben stand. Ergebnis: kaum Crimp und trotzdem shcon leichte Stauchung merkbar.
    Daran dass sie also zu teif eingedreht war kann es einfach nicht liegen denn wenn ich sie weiter rausdrehe habe ich zwar keine Stauchung aber eben auch kein Crimp.
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning
  • ich crimpe meine 357er auch nur so weit das die gut anliegen, aber ich hab auch nur nen Taper Crimp, und keinen Rollcrimp
    9mm Para, .357Mag, .45ACP, .223 Rem, .308 Win, 8x57IS

    Was in die Presse passt, wird gestopft :D


    keine Gewähr auf meine Ladedaten.. jeder weis selbst was er tut !
  • @Benni82,
    Probier das mal mit einer abgeschossenen Hülse.
    Bau mal ein Muster ohne Pulver und ohne Zünder.
    Möglicherweise sind Deine nagelneuen Hülsen außerordentlich dünnwandig.
    Hattest Du alle vor dem Laden kalibriert?
    Wenn Du nicht kalibrierst sitzt das Geschoss zu lose und rutscht beim crimpen nach.
    Ich gehe von einem dreiteiligen LEE Matrizensatz aus.
    Oder hast Du auch eine Factorycrimp Matrize dabei?
    Aus welcher Ecke von D kommst Du? Kannst Du im Profil eintragen.
    Vieleicht ist jemand aus dem Forum in Deiner Nähe?
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • cableguybw schrieb:

    ich crimpe meine 357er auch nur so weit das die gut anliegen, aber ich hab auch nur nen Taper Crimp, und keinen Rollcrimp
    du hast dafür aber ne extra matritze oder?

    treppenfahrer schrieb:

    @Benni82,
    Probier das mal mit einer abgeschossenen Hülse.
    Bau mal ein Muster ohne Pulver und ohne Zünder.
    Möglicherweise sind Deine nagelneuen Hülsen außerordentlich dünnwandig.
    Hattest Du alle vor dem Laden kalibriert?
    Wenn Du nicht kalibrierst sitzt das Geschoss zu lose und rutscht beim crimpen nach.
    Ich gehe von einem dreiteiligen LEE Matrizensatz aus.
    Oder hast Du auch eine Factorycrimp Matrize dabei?
    Werde ich machen.
    Das Thema mit dem Kalibrieren hatten wir ja weiter vorne schon, ich ging davon aus, dass ich das, und auch Entgraten, bei neuen Hülsen nicht machen brauch.
    Du hast recht, es ist der 3 teilige Lee Hartmetallsatz in 38spl/357mag (also nicht der reine 357mag Satz)
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning
  • Ja hab ich, ich hab für jedes meiner Kaliber ein QuickChange kit mit exakt eingestellten Matrizen (Kalibrier, Setz und Crimp) und Pulverfüller (aber klar ich mess da immer mal nach)

    Wenn man wüsste aus welcher Ecke du kommst fände sich vieleicht jemand aus deiner Gegend der dir vieleicht helfen kann. :)

    Bist bei mir im 50KM umkreis können wir gern mal was ausmachen, macht mir nix aus etwas zu fahren.
    9mm Para, .357Mag, .45ACP, .223 Rem, .308 Win, 8x57IS

    Was in die Presse passt, wird gestopft :D


    keine Gewähr auf meine Ladedaten.. jeder weis selbst was er tut !
  • cleaner schrieb:

    Die Patrone hast Du aber vergewaltigt.



    Schau dir mal den Hülsenmund an.
    @Benni82
    An der Patrone sieht man, dass der Crimp zu tief stand und die Hülse mir Geschoss vorne sozusagen neu kalibriert hat.
    Beim Matrizensatz ist es egal ob 38/357 oder nur 357 da liegen andere Ladedaten drin.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Normal reicht ne viertel Umdrehung beim Taper Crimp.. mehr dann vergewaltigst du die Hülse und Geschoss. Was ganz wichtig ist ist in 2 Arbeitsschritten Geschoss setzen und Crimpen. Patrone auf Länge einstellen und auf der nächsten Station der Presse bei OT die Crimp Matritze per Hand herunterdrehen bis die Matrize auf der Hülse aufliegt. Presse runterfahren und bis zu einer viertel Umdrehung die Matrize noch herunter drehen und Matrize verkontern.

    Meine ersten Hülsen sahen auch so verbeult aus.. :winke:
  • leeprecision.com/3-die-set-38sp-carbide.html

    cableguybw schrieb:

    Ja hab ich, ich hab für jedes meiner Kaliber ein QuickChange kit mit exakt eingestellten Matrizen (Kalibrier, Setz und Crimp) und Pulverfüller (aber klar ich mess da immer mal nach)

    Wenn man wüsste aus welcher Ecke du kommst fände sich vieleicht jemand aus deiner Gegend der dir vieleicht helfen kann. :)

    Bist bei mir im 50KM umkreis können wir gern mal was ausmachen, macht mir nix aus etwas zu fahren.
    Habe auch Schnellwechselplatten für jedes Kaliber nur wohl (noch) nicht die richtige Matritzeneinstellung :D
    Komme aus Mittelhessen, für dich etwas weit ;)

    treppenfahrer schrieb:

    cleaner schrieb:

    Die Patrone hast Du aber vergewaltigt.



    Schau dir mal den Hülsenmund an.
    @Benni82An der Patrone sieht man, dass der Crimp zu tief stand und die Hülse mir Geschoss vorne sozusagen neu kalibriert hat.
    Beim Matrizensatz ist es egal ob 38/357 oder nur 357 da liegen andere Ladedaten drin.
    Ja bei der sicherlich, da habe ich ja auch die Methode versucht wie es Lee beschreibt.
    Also laut Lee sind das 2 verschiedene Sätze, der eine für 38spl & 357, der andere ausschließlich für 357
    leeprecision.com/3-die-set-38sp-carbide.html
    leeprecision.com/3-die-set-357-mag-carbide.html

    Chilikoch schrieb:

    Normal reicht ne viertel Umdrehung beim Taper Crimp.. mehr dann vergewaltigst du die Hülse und Geschoss. Was ganz wichtig ist ist in 2 Arbeitsschritten Geschoss setzen und Crimpen. Patrone auf Länge einstellen und auf der nächsten Station der Presse bei OT die Crimp Matritze per Hand herunterdrehen bis die Matrize auf der Hülse aufliegt. Presse runterfahren und bis zu einer viertel Umdrehung die Matrize noch herunter drehen und Matrize verkontern.

    Meine ersten Hülsen sahen auch so verbeult aus.. :winke:
    Theoretisch hätte die Matritze ja nur crimpen dürfen denn der Setzstempel war ja komplett hoch gedreht.
    Aber evtl ist die Kombi Setz- und Crimpmatritze nix selbst wenn sie zur ausschlißlich Crimp umfunktioniert wurde.
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning
  • cleaner schrieb:

    Erster Gedanke.
    Sind die Hülsen alle gleich lang?
    Sorry, ich finde, das Trimmen bei KW Hülsen völlig überbewertet! :nw:

    Ausser, wenn Geschosse mit Crimprille mit Rollcrimp gesetzt werden ist es durchaus sinnvoll, damit der Crimp gleichmäßig IN die Crimprille gesetzt wird!

    Ich habe noch NIE eine KW Hülse getrimmt und trotzdem Top Schussbilder produziert!
    Gruß :winke:
    erndi
    http://www.schiess-ausbildung.de :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von erndi ()

  • erndi schrieb:

    Chilikoch schrieb:

    Was ganz wichtig ist ist in 2 Arbeitsschritten Geschoss setzen und Crimpen.
    :ja:
    wurde es ja, mit gezeigtem Ergebnis ;)

    treppenfahrer schrieb:

    @Benni82,
    Probier das mal mit einer abgeschossenen Hülse.
    Bau mal ein Muster ohne Pulver und ohne Zünder.
    Möglicherweise sind Deine nagelneuen Hülsen außerordentlich dünnwandig.
    Hattest Du alle vor dem Laden kalibriert?
    Wenn Du nicht kalibrierst sitzt das Geschoss zu lose und rutscht beim crimpen nach.
    Ich gehe von einem dreiteiligen LEE Matrizensatz aus.
    Oder hast Du auch eine Factorycrimp Matrize dabei?
    Aus welcher Ecke von D kommst Du? Kannst Du im Profil eintragen.
    Vieleicht ist jemand aus dem Forum in Deiner Nähe?
    So habe ich gestern Abend nochmal versucht. Abgeschossene Hülse kalibriert, geweitet, Geschoss gesetzt und dann versucht nen Crimp zu setzen.
    Evtl hat es minimal besser funktioniert als bei den neuen, aber auch hier kamen schnell Stauchungen.
    Hab die Matritze dann nochmal bissl zurück also dürfte jetzt evtl so bei 1/6-1/5 stehen. damit ging es noch ohne Stauchung, allerdings finde ich den "Crimp" auch nicht wirklich ausgeprägt.

    Ich weiß halt auch nicht wirklich wie ausgeprägt so ein Crimp am Ende wirklich sein muss.

    Habe mit der Einstelleung dann nochmal 30 Stück der neuen Hülsen geladen da ich die schon gezündert liegen hatte und da hat es mit der Einstellung dann genauso "gut" funktioniert. 10 davon kann ich hoffentlich Sa nochma durchn Chrony jagen und die anderen 20 brauch ich für nen Pokalschiessen. Da es nen Gedächtnisspokal ist wird wohl keiner auf die Idee kommen evtl fehlenden Impuls zu bemängeln :D
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning
  • Benni,

    wenn du aus Laubach kommst - fahr morgen (Samstag) Nachmittag mal nach Ettingshausen.

    Da sitzen die .357er Spezialisten, von denen auch viele Wiederlader sind.

    Nimm dein Material mit, geh rein, klopf freundlich auf den runden Tisch und dann wird dir geholfen.

    ;)

    Gruß
    Natürlich:

    Keine Gewääähr für irgendwas, dumme Sprüche inklusive.
  • Hab jetzt Sa Morgen nochmal die Geschwindigkeit der gecrimpten gemessen, reicht leider nicht. Ehrlich gesgat waren sie nicht mal schneller als die ungecrimpten.
    Echt schade dass die 7,1gr N340 Ladung net geht denn damit erreich ich nen ganz gutes Schussbild.

    Ich werd wohl nicht umher kommen das Pulver zu wechseln. Besagter Spezialist aus oben gennantem Verein (ist nämlich mein Heimatverein ;) ) riet mir ja schon zum N105. Er hat am Sa auch welche von seinen mitgebracht, die rumsen schon ganz anders und bringen 450m/sec. Aber konnte leider auf Anhieb kein wirklich brauchbares Schussbild damit erzielen.

    Eigentlich hab ich keine Lust auf noch nen anderes Pulver und bin immernoch erstaunt das sich anscheinend mit dem N340 einfach keine brauchbare Ladung bauen lässt die den MIP erreicht... :(
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning
  • Hi Benni,

    ja, von unserem Vorsitzenden habe ich auch die ersten 500 .357er bekommen.

    Die rumsen gut, aber haben bei mir auch nichts gebracht.

    Ich kann dir ja am Samstag (ich hoffe ich schaffe das) mal ein paar von meinen .357er mitbringen.

    Ares 158FP, 10gr Lovex D037.1. Damit kommst du aber auch nur knapp an den MIB von 350

    Die Kollegen J.B und U.H. nehmen 158er und 180er Geschosse, aber mit Lovex 37.2

    Da ist definitiv mehr dahinter, das sollte den MIB locker knacken.

    Habe ich auch mal verwendet, aber da war in Rupp die Schiessbahn immer relativ versaut mit unverbranntem Pulver.

    Gruß
    Natürlich:

    Keine Gewääähr für irgendwas, dumme Sprüche inklusive.
  • das N340 is einfach für ne Magnum zu schnell.. das verbrennt fix und schiebt die kugel nich lange an.. das N105 oder N110 (was ich eher empfehle) ist langsamer und schiebt auch noch an wenn die Kugel vorn im Lauf ist.
    9mm Para, .357Mag, .45ACP, .223 Rem, .308 Win, 8x57IS

    Was in die Presse passt, wird gestopft :D


    keine Gewähr auf meine Ladedaten.. jeder weis selbst was er tut !
  • cableguybw schrieb:

    das N340 is einfach für ne Magnum zu schnell.. das verbrennt fix und schiebt die kugel nich lange an.. das N105 oder N110 (was ich eher empfehle) ist langsamer und schiebt auch noch an wenn die Kugel vorn im Lauf ist.
    Sorry, völliger Quatsch!
    Ich verlade das N340 jahrelang erfolgreich für H&N, LOS, Frontier und auch Mantelgeschosse.
    @Benni82
    vielleicht solltest Du auch ausreichend Pulver reintun.
    Nicht nur die homöopathische CAS-Füllung.

    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • laut Deiner Liste da von VV is ne Ladung in N110 (wenn auch mit deutlich mehr Pulver) immernoch schneller als ne N340 Ladung.

    Ausserdem schrieb ich nirgends das das N340 nix taugt darin, hab ich mir auch schon verladen und bin mit dem N110 besser gefahren im Revolver.
    9mm Para, .357Mag, .45ACP, .223 Rem, .308 Win, 8x57IS

    Was in die Presse passt, wird gestopft :D


    keine Gewähr auf meine Ladedaten.. jeder weis selbst was er tut !
  • Ich war davon ausgegangen, dass @Benni82 eine Scheibenladung mit Faktor sucht.
    Da ist auch N340 tadellos. Aber ausreichend rein muss trotzdem davon. ;)
    Für Fangschussladungen ist natürlich N105 und N110 immer ein Vergnügen.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.