Optimales Pulverportfolio (3 KG VV only)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Optimales Pulverportfolio (3 KG VV only)

    Gemorje :) .

    Wie manch anderer gewiss auch, bin ich wegen meiner Mietwohnung und meiner einzigen Aufbewahrungsmöglichkeit im Bad auf 3 KG Lagermenge beschränkt.
    Nun lade ich allerdings diverse Kaliber, Langwaffe (8x57IS, 6,5x55SE und .223 Rem) und Kurzwaffe (9mm, .357 Mag, 45 ACP) und es sollen noch diverse Kaliber folgenden (30-06, 308, 338 Lapua, 300 BLK, 10mm Auto, 45 LC, 460 SW).

    Ich benutze auch sehr gerne Reduzierte Ladungen und schieße Kurzwaffenmässig eher dynamisch (IPSC, Mehrdistanz, Speed Steel).
    Nun überlege ich wie ich meine Pulverauswahl am besten eindampfe um am flexibelsten zu sein.

    Da man in unseren Breiten Vihtavuori sehr gut bekommt und auch Ladedaten für LOS und HN sehr gut vorliegen (und VV auf seiner Homepage sehr schöne Ladedaten zur Verfügung stellt), wollte ich von Hodgdon weg (bislang Titegroup, Universal, Longshot verladen) und künftig ausschließlich VV laden.

    Folgende Pulver hab ich mir so ausgemalt:

    N110
    Reduzierte Ladungen und Revolverladungen am Spaßlimit (1 KG)

    N140
    Für diverse Büchsenladungen, jagdlich und sportlich. War bei quasi jedem Kaliber das ich mir bei den VV Ladedaten angeschaut hab und mich interessieren vertreten, auch bei den meisten Geschossen (1 KG)

    N320 vs N340
    Kurzwaffenkaliber ... Hier bin ich mir unsicher. Das 340er ist ja "eher" für schwere Geschosse aber hat ein etwas breiteres Spektrum. Das 320er wiederum ist Energiedichter und somit sparsamer und soll etwas sauberer sein. Von der Form sind sie beide gleich. Das 320er kann ich wiederum gut für Slugs nehmen. Am Ende WILL ich mich zwischen beiden entscheiden, da mir 500 Gramm bei der Menge an KW Patronen die ich bastele einfach zu wenig auf Lager wäre. (1 KG)

    Was sind Eure Meinungen / Erfahrungswerte dazu? ?( :rolleyes:
    Gruß
    Schwartvogel 8o

    Dillon 650XL :wdl_blue: Lee Load-All II :wdl_rot

    Disclaimer:
    Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich!
    Ladedaten und Infos ohne Gewähr ...
  • Hi,
    ich würde das 320er nehmen, da du wahrscheinlich aus kurzen Läufen die 9mm Luger abfeuerst. Hast du 6 Zoll Lauflänge, dann geht auch das 340er.

    Ansonsten kann ich deinen Gedanken nachvollziehen, folge ihm aber nicht. Denn was nützt dir eine suboptimale Ladung mit der du keine gute Gruppe zusammenbringst? Und die großen Kaliber .338 Lapua Magnum benötigen sowieso anderes Pulver als N140; ich nehme aber an das Kaliber ist noch weit weg...

    Somit würde ich jetzt erstmal kleine Mengen kaufen und die beste Kombi zu meinen Waffen /Bedürfnisse entwickeln. Dann würde ich eine Abfolge überlegen, zB. die großvolumigen Hülsen der Gewehre innerhalb 2 Tagen nach Pulverkauf laden und nur die übrigbleibende Restmenge von 3kg lagern.
    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit:
  • Ja ich schieße die 9mm nur aus kurzen Läufen (4 Zoll Polygon und 3,1 Zoll Standard Rifling).
    Um die abgefahrenen Kaliber gehts mir in der Tat noch nicht. Ich werde gewiss später Kaliber finden für die ich in der Tat kaufen und dann alles sehr schnell verladen muss. Für den Fall leih ich mir eventuell kleine Pulvermengen zum testen und wenn die Laborierung passt, hau ich dann direkt ne 500 Gramm Dose weg.

    Natürlich werde ich Kompromisse machen müssen, aber ich werde wohl innerhalb dieses Spektrums gewiss Ladungen finden, die so funktionieren, dass ich zufrieden bin, aber das wird dann meine Aufgabe sein.

    Ich mag "Keep it stupid simple" und deshalb versuche ich gerade hier, wenn mal eine Kontrolle kommt garantiert SAFE zu sein, anstatt dauernd bei Restmengen nachwiegen zu müssen, um sicher zu sein, dass ich mich noch innerhalb meiner 3KG befinde!
    Gruß
    Schwartvogel 8o

    Dillon 650XL :wdl_blue: Lee Load-All II :wdl_rot

    Disclaimer:
    Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich!
    Ladedaten und Infos ohne Gewähr ...
  • @gingko musst du jetzt mit ironischen Vereinsinternas kommen? :rolleyes:
    Gruß
    Schwartvogel 8o

    Dillon 650XL :wdl_blue: Lee Load-All II :wdl_rot

    Disclaimer:
    Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich!
    Ladedaten und Infos ohne Gewähr ...
  • Wenn die "Spassladung" mit N110 nich zwingend erforderlich ist,
    .357 geht ja auch sehr gut mit N340, würde ich für reduzierte Ladungen N32C nehmen.
    Ist in 500 gr Dosen. Also ein halbes Problem weniger.
    Wäre dann wieder Platz für eine Dose N320.
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • Hallo,

    N110 ist wie ich finde ein sehr universelles Pulver.
    Ich lade damit .357 Mag und .44 Mag mit sehr guter Präzision.
    Auch im K 31 in 7.5 Swiss mit Bleigeschoss und reduzierter Ladung sehr gute Präzision.

    Läuft im Schweden ebenfalls sehr gut.

    N140 für 6.55 x 55 und für 7.62 Russ.

    N320 nehme ich für .38 Spezial.

    Alle Laborierungen mit selbst gegossenen RCBS SWC-Geschossen.

    Nur für die .45 ACP und 7.65 Browning nehme ich Lovex-S011.

    Mit diesen vier Pulversorten lade ich alle meine Patronen.

    Gruß Michael
  • cleaner schrieb:

    Wenn die "Spassladung" mit N110 nich zwingend erforderlich ist,
    Die ist sowas von erforderlich. Nicht nur schießt die in meinem 3" 686 erstaunlich präzise, außerdem ist die das Mittel der Wahl für meinen neuen Rolling Block in 357 Magnum 8o !
    Und selbst auf 100 Meter hat die einen Heiden Spaß gemacht:
    Bilder
    • IMG_1722.JPG

      221,34 kB, 1.008×756, 8 mal angesehen
    Gruß
    Schwartvogel 8o

    Dillon 650XL :wdl_blue: Lee Load-All II :wdl_rot

    Disclaimer:
    Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich!
    Ladedaten und Infos ohne Gewähr ...