Befestigung der Presse am Tisch

  • Pressen allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Befestigung der Presse am Tisch

    Hallo Leute,

    meine LnL AP ist letzte Woche gekommen und ich habe am Wochenende begonnen die Ladebank zu bauen. Wird eine gemütliche Werkbank mit 2 Schubladenschränken als Tischbeinen drunter und einer 27er Buchenplatte drauf. Hatte hier im Forum jemand gesehen, der sich C Profile in die Bank eingelassen hatte um die Presse dann auf einer Extra Platte zu befestigen. Daher mal ein paar Frageb in die Runde an jemand der das schon gemacht hat:

    Ist das Profil aus Alu gewesen und wenn ja stabil genug?
    Schrauben oder Nutensteine verwendet?
    Profil ins Holzgeschraubt oder von unten mit Mutter gekontert?

    Grüße

    Martin
  • Ich glaube, du meinst mich...

    Verwendet habe ich C-Profile für Schrauben M10. Die Schraubenköpfe habe ich etwas abgedreht. Befestigt ist sie mit Spax. Funktioniert super. Ich habe zwei LNL und eine RCII im Wechsel montiert. Lade von .222 bis 9,3x62 viele Langwaffenkaliber und 9mm und .357Mag.

    Kann ich nur empfehlen.

    Gruß Frank
  • anderer Tipp.
    man kann auch ( so mach ich es ) anstatt der kleinen Holzplatte die Presse(n) auf eine Stahlplatte schrauben. Diese wie auch immer befestigen, entweder Löcher in der Platte zum Durchschrauben auf der Arbeitsplatte oder einfach mit Schraubzwingen befestigen ( so bleibt man "mobil" und ist nicht an die Position gebunden ). Wenn noch der Gedanke dazu kommt das man mit der Presse auch umformen möchte( also mehr Kraftaufwand ) ist es nicht schlecht auf der Unterseite der Arbeitsplatte auch eine gegen Stahlplatte mit zuschrauben.

    Gruß


    ps. meine blaue steht zB alleine
    Bilder
    • Dillon auf Stahlunterteil.JPG

      414,87 kB, 1.171×890, 39 mal angesehen
    [img]http://www.drall-vsv.at/wp-content/uploads/2018/05/Bogen-HoFi-Logo-e1527529676698.jpg[/img]
  • Ich hab es mit einer 2. Arbeitsplätze gemacht. Da von unten Löcher reingebohrt und mit Kontermutter und Unterlegscheibe die Presse Festgeschraubt. Die Platte dann mit Zwingen fixiert. So muss man die eigentliche Arbeitsplatte nicht "beschädigen". Man muss nur auf eine große und dicke Unterlegscheibe achten, damit sich diese durch die Kräfte nicht weiter in das Holz schneidet.
  • Neu

    Inline Fab Schnellwechselplatten. Ab jetzt kann ich einfach locker leicht umswitchen.
    Zwei auf Sitzhöhe (wurden in den Tisch gefräst) und ein Ultra Mount für stehend laden. :thumbsup:

    Die anderen werden einfach an die Wand gehängt. Geht schnell, sieht super aus und ist mega stabil.
    Bilder
    • F8E6C558-8CE9-444C-8B41-B76E2755D78B.jpeg

      700,95 kB, 2.048×1.607, 63 mal angesehen
  • Neu

    @lademaddin

    Deine Platte ist zu dünn für meine Lösung.

    Ich bin dazu übergegangen, in meine Werkbank für die Werkzeuge "Messing Spreizdübel" zu versenken.

    Dann wird das jeweilige Werkzeug / Presse mit einer entsprechenden Innensechskantschraube auf dem Tisch angeschraubt.

    Egal ob Ständerbohrmaschine oder was auch immer.

    Zu beachten ist eben die Bohrlochtiefe und bei einer 26mm Platte wird das ggf. knapp. Du wirst M6 verbauen und musst ein sauberes 8mm Loch bohren.

    Einfach mal im Baumarkt schauen.

    Die Dinger schauen so aus: amazon.de/TOX-Messing-Spreizd%…=Messing+Spreizd%C3%BCbel
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Neu

    @cleaner

    Hast Du vollkommen recht mit den Rampa-Muffen. Bei einer dünnen Platte und weichem Holz ist das die Lösung.

    Die dürften um einiges kürzer sein und somit die Lösung bei einer dünneren Platte.

    Meine Werkbänke haben 45mm Holzplatten wie man das vor 50; 60 Jahren noch gehabt hat. Da fand ich die Lösung Bohren, Hülse rein bis Plan mit Tisch und feddisch die schnellere Lösung.

    So ein Teil hat noch Gewicht. :apl:
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Neu

    Zacapa schrieb:

    Hast Du vollkommen recht mit den Rampa-Muffen. Bei einer dünnen Platte und weichem Holz ist das die Lösung
    Ja,

    habe ich mit meiner Werkbank (2 x OSB Platten übereinander) so gelöst.

    Aber bei der der CoAx bin ich mit 2 Schraubzwingen meist schneller und flexibler.

    Nicht schön, aber gut.

    Gruß
    Natürlich:

    Keine Gewääähr für irgendwas, dumme Sprüche inklusive.
  • Benutzer online 1

    1 Besucher