Allgemeine Fragen zur Lagerung

  • @Orion
    Du lieber Himmel, da haben wir hier ja noch echt Glück ;-)


    @all
    Wenn man NC-Pulver in Patronen verladen hat, zählen sie ja als Munition, nicht mehr als Pulver,
    sie wandeln sozusagen vom SprengG zum WaffG.
    Wie ist das mit Schwarzpulver? Ich meine jetzt nicht in Patronen verladen, sondern in Portionsröhrchen
    abgefüllt. Mir hat mal jemand erzählt, es müssten Glasröhrchen sein und dann würden sie aus der Lagermenge
    rausfallen. Habe aber noch nie was drüber gelesen, also bitte nicht verhauen...


    Gruß
    Ralf

  • Ich hab das auch schon öfters gehört, glaube es aber nicht so recht, da die Glasröhrchen in der Plastebox keine UN-geprüfte Verpackung sind.. :/
    Und um die 1kg-Beschränkung bei gemischter Lagerung zu umgehen empfehle ich dir Safety Tubes fürs SP

  • Safety Tubes sind billiger als ein Außenlager. Einmal befüllt kaufen, und dann einfach nachfüllen :thumbup:

  • reicht ggf ein vergitterter Ausschnitt in einer Tür?

    Wenn der nach aussen geht, ja.
    Wo die Druckentlastungsfläche besteht spielt keine Rolle.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • Hallo, ich würde mich hier gerne mal mit "reinhängen". Ich spiele auch mit dem Gedanken einen Wiederladerlehrgang zu absolvieren, nur bin ich gerade etwas verunsichert was die Aufbewahrung auf angeht. Ich wollte meine "Werkstatt" im Keller eines Mehrfamilienhauses einrichten. Der Keller hat kein Fenster, in der Tür ist zwar ein Gitter als Druckentlastungsfläche, es grenzt allerdings ein Raum an die Tür ohne Druckentlastungsfläche. Wenn ich mich richtig informiert habe, kann ich zwar den Keller benutzen, muss aber die Höchstmenge von 3kg um die hälfte reduzieren. Ist dies korrekt? Vielen Dank für eure Hilfe.